Anfänge

Im Jahr 1977 wurde in Höxter der damalige Studiengang Landespflege (heute Landschaftsarchitektur und Umwelt- planung) neu eingerichtet. Bereits 1978 setzte sich die Erkenntnis durch, dass eine praxisorientierte Ausbildung in der Landschaftsarchitektur ohne die unmittelbare Anschauung und Erfahrung im Bereich der Pflanzenkunde und Pflanzenverwendung nicht möglich ist.

Die von Wehberg, Hamburg geplanten Außenanlagen des Ende der sechziger Jahre am Ziegenberg neu errichteten Gebäudekomplexes boten hierfür wegen ihres groß- zügigen räumlichen Gestaltungskonzeptes quantitative Spielräume, die es galt, mit den Anforderungen und Inhalten eines Lehr- und Sichtungsgartens kontinuierlich zu füllen.

Im Jahr 1980 konnte mit einer ersten kleineren Stauden- pflanzung (Staudenhof) am Verwaltungsgebäude begonnen werden. Weitere Gehölzpflanzungen in kleinerem Rahmen konnten zum Ende des Jahres 1981 realisiert werden. Der eigentliche Ausbau des Campus erfolgte ab 1982 schließlich auf der Grundlage eines Rahmenplanes.