Inhalt

Nachrichtendetails

Detmold, 21. Juni 2018 08:21 Alter: 90 Tage

Detmold Summer Academy 2018 erarbeitet Entwurf für Berliner Geschäft

Fotos: Wiebke Strathmann

International ging es die vergangenen acht Wochen auf den Fluren der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur und dem Fachbereich 3 der Hochschule OWL zu. Zehn Studierende der University of Florida (USA), fünf Studierende, ein Gastprofessor der Deenbandhu Chhotu Ram University of Science and Technology in Murthal (Indien) sowie zehn Bachelor-Studierende der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur nahmen vom 29. April bis zum 21. Juni 2018 an der Detmold Summer Academy teil.

Unter der Leitung von Professor Dipl.-Ing. Carsten Wiewiorra, Dipl.-Ing. Kay Fingerle und Dipl.-Ing. Christian Schulze erarbeiteten die angehenden Innenarchitekten und Architekten zum Thema "Retail" einen Entwurf für den Maerz-Shop in Berlin. Sieben Gaststudierende des Bauingenieurwesens absolvierten unter der Leitung von Prof. Dr. rer. pol. Thomas Wittkop ein dreiwöchiges Programm zum Thema ´Harvard Case Studies´.

Der Auftakt der Summer Academy fand Anfang Mai in Berlin statt. Eine Woche lang besuchten die Studierenden kulturelle, wie fachspezifische Sehenswürdigkeiten in der Großstadt, sowie in der Umgebung, wie zum Beispiel das Dessauer Bauhaus inklusive der Meisterhäuser und das Schloss Sanssouci in Potsdam. Zudem wurden auch verschiedene Büros besucht, wie Gonzalez Haase AAS oder die Ippolito Fleitz Group, die sich im Besonderen im Retailbereich spezialisieren.

Abgerundet wurde die Woche durch einen gemeinsamen Kick-off-Workshop mit den Studierenden der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur im Shop ´Maerz´ am Boxhagener Platz. Ziel war es, ein neues Raumkonzept zu entwickeln, welches unter den Gesichtspunkten Möbeldesign, Beleuchtung, Konstruktion, Farbkonzept die Markenidentität berücksichtigt. Ab Woche zwei sah das Programm für die Studierenden eine Vielzahl an Exkursionen in Detmold und der Region OWL vor, auch die verschiedenen Standorte der Hochschule OWL und deren Institute standen auf dem Programm. "Es ist uns ein großes Bedürfnis, die Region OWL mit ihrer Einzigartigkeit, ihrem Potential und ihren weltweit agierenden Unternehmen wie Schüco, Cor, Goldbeck, Hagedorn etc. unseren Gästen zu präsentieren und die Verknüpfung zwischen Praxis und Hochschule zu stärken", betont Theresa Kellner, Projektkoordinatorin der Detmold Summer Academy. Zudem bekamen die Studierenden auch einen kulturellen Einblick in die Region. Besichtigungen wie zum Beispiel die Nachtwächterführung in Detmold oder das Junkerhaus in Lemgo faszinierten die Studierenden.

Die Detmold Sommer Academy wurde dieses Jahr von Theresa Kellner, Mitarbeiterin der Detmolder Schule koordiniert, mit Unterstützung von Wiebke Strathmann und Martha Hoppe und im Rahmen des International Study Abroad Programms (ISAP) und vom Deutschen Akademischen Auslandsdienst (DAAD) finanziell unterstützt.