Teaser (Rechte Spalte)

Symposium PerceptionLab

10. SYMPOSIUM PERCEPTIONLAB

"Mensch, Raum, Wirklichkeit" am 20.10.2017 

RESILIENCE

facade 2017 und RMB-Konferenz, 23./24.11.2017

7. SYMPOSIUM WOHNMEDIZIN

"Holz als Baustoff" am 10.11.2017

Inhalt

Nachrichtendetails

Detmold, 15. Mai 2017 13:53 Alter: 155 Tage

Eröffnung der „Frankfurter Küche“

Eine rekonstruierte Originalversion der so genannten Frankfurter Küche aus dem Jahr 1926 hat jetzt im Verwaltungsflur des Fachbereichs Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur ihren festen Platz gefunden. Im Beisein von Hochschulpräsident Prof. Dr. Jürgen Krahl, Prof. Dr. Andreas K. Vetter und Dr. Michael Zelle vom Lippischen Landesmuseum ist diese erste moderne Einbauküche am Tag der offenen Tür der Hochschule feierlich eröffnet worden.

Obwohl sie in Frankfurt am Main zwischen Mai 1926 und 1932 an die 10.000 Mal gebaut wurde, gibt es von der Küche lediglich ein restauriertes Exemplar am Originalstandort, im Ernst-May-Haus Frankfurt am Main. Musealisierte Exemplare befinden sich u.a. in so namhaften Institutionen wie dem Germanischen Nationalmuseum Nürnberg, dem Museum of Modern Art New York oder dem  Victoria & Albert Museum London. Im Kontext der Lehre verfügen außerdem die Designsammlung der Bergischen Universität Wuppertal und eben die Designsammlung Detmold über ein Exemplar.

Die gezeigte Küche stammt aus dem Magazin der gemeinsamen Designsammlung von Hochschule OWL und Lippischem Landesmuseum Detmold. Vonseiten der Hochschule wird die Sammlung von dem Kunsthistoriker Prof. Dr. Andreas Vetter betreut. Für das Lippische Landesmuseum war dessen Leiter Dr. Michael Zelle anwesend.

Die Rekonstruktion des Detmolder Exemplars der 'Frankfurter Küche' wurde vorgenommen von Laura Gotzmann, Kim Heiderstädt, Franziska Müskens, Dipl.-Ing. Markus Opitz (Tischlerei) sowie Prof. Dr. Andreas K. Vetter (Leitung).

Weitere Informationen: http://diefrankfurterküche.de/