Teaser (Rechte Spalte)

Inhalt

Nachrichtendetails

Detmold, 04. Oktober 2018 10:00 Alter: 71 Tage

Spaß im Ehrenamt: AStA sucht dringend Unterstützung

Haben Spaß beim Organisieren des Summerdays (von li.): Katharina Bieker, Stefan Groh, Kim Kristin Blaschke, Anna Dong, Marc Langewitz, Caroline Eisenacher. Foto: Asta
Auch der Asta-Shop wird von Ehrenamtlichen betrieben. Foto: Teschner
Der Asta auf Kanurtour (v.li.): Stefan Groh, Anna Dong, Kim Kristin Blaschke, Linda Frevert, Viola Harzenetter, Caroline Eisenacher, Lara König, Jana Stumpe, Marielle Kanne, Jana Schumacher, Merle Pabst, Klara Schönberger, Theresa Hellings, Anna Zobel, Katharina Bieker Foto: Asta

„Wir streiken!“ Wer dieser Tage eine Mail an den AStA Detmold schreibt, bekommt dies zur Antwort. Das bedeutet: Kein AStA-Shop, in dem man schnell einen Stift kaufen kann, kein Latte Macchiato im AStA-Café, keine Job- und Wohnungsaushänge am Schwarzen Brett, kein Yoga-Kurs am Abend. Gesucht wird dringend Verstärkung durch Studierende, die sich ehrenamtlich engagieren wollen. Was sie davon haben? Vor allem: Ganz viel Spaß.

„Durch das neue, verpflichtende Praxis- oder Auslandssemester hat sich die Personalknappheit verschärft“, erläutert Katharina Bieker. Sie ist AStA-Hauptreferentin am Standort Detmold und sagt:  „Es ist generell schwierig geworden, neue Mitglieder zu finden.“

Was ist der AStA?

Die Abkürzung steht für Allgemeiner Studierendenausschuss. Ihn gibt es an nahezu allen deutschen Hochschulen und Universitäten. Seine Hauptaufgabe ist die Interessensvertretung aller Studierenden an unserer Hochschule. Derzeit engagieren sich 12 Studierende der beiden Detmolder Fachbereiche 1 (Architektur, Innenarchitektur, Stadtplanung) und 3 (Bauingenieurwesen) in dem Gremium. Dabei teilen sie sich die Aufgabenbereiche (Referate): Vorstand, Kassenverwaltung, Hauptreferat, Hochschulpolitik, Kultur, Sport, Kopierreferat, Auslandsreferat, AStA-Shop, AStA-Café, Marketing/Pressearbeit, Prototyp, Sozial/Queer, SummerDay (Campus Festival) und Transporter. „Dieses Programm kann man mit nur 12 Leuten nicht stemmen“, bedauert Bieker. Als Hauptreferentin arbeitet sie eng mit dem Vorsitzenden Stefan Groh (FB 3) zusammen, koordiniert und vermittelt zwischen den Referaten und dem Vorstand.

Alle AStA-Sitzungen sind öffentlich, Interessierte können also erst einmal schnuppern, bevor sie sich dafür entscheiden, fest mitzuarbeiten. „Mich hat eine Freundin gefragt, ob wir da mal hingehen“, erinnert sich Katharina Bieker. Das war 2014. Damals habe sie mit anderen zusammen das Sportangebot des AStAs mit aufgebaut. In den übernommenen Aufgabenbereichen wird sehr selbstbestimmt gearbeitet. Auch gebe es keine Hierarchie. „Wir haben damals mit Tennis zusammen mit dem Vfl Hiddesen gestartet und den Yoga-Kurs initiiert“, erinnert sich die Masterstudentin der Innenarchitektur. Gerade letzterer sei mit inzwischen 60 Teilnehmern sehr beliebt. 

Was habe ich davon?

Neben den sichtbaren Aushängeschildern des Sportangebots und des Shops gebe es aber auch viel unsichtbare Arbeit des AStAs. „Die Hochschule ist da wie eine kleine Stadt“, so Bieker. Oft finde man erst durch die Gremienarbeit „die kleinen schönen Ecken“. Und: „Man lernt viele interessante Leute kennen.“ In anderen Fachbereichen, in den anderen Standorten Höxter und Lemgo und auch in der Hochschule für Musik. Durch diesen Blick über den Tellerrand und durch die eigenverantwortlichen Projekte lerne man unheimlich viel für den späteren Job, findet die Hauptreferentin des AStAs. Und, auch nicht unwichtig: „Man lernt die Profs von einer anderen Seite kennen.“

„Im Shop sind wir gut aufgestellt, aber für die restlichen Referate suchen wir dringend Leute“, sagt Bieker. In jedem Interessensgebiet gebe es die Möglichkeit, sich zu verwirklichen. Natürlich stehe der AStA Neumitgliedern mit Rat und Tat zur Seite, um anfängliche Fragen zu beantworten. Bei all dem kommt der Spaß aber nicht zu kurz. So macht der AStA einmal im Monat eine Gemeinschaftsaktion: Spiel-, Grillabende oder auch mal Kanufahren schweißen die ehrenamtlichen Mitglieder zusammen.

Gestreikt werde erst einmal voraussichtlich bis zum 5. November. Sich neben dem Studium zu engagieren, kommt allen zu Gute. Auch Euch selbst. Also gebt Euch einen Ruck!

Nächste öffentliche Sitzung:  10.10.2018 ab 18.00 im AStA-Café, Geb. 2 (Riegel), 1. EG. Interessierte sind herzlich willkommen.

Kontakt: www.asta-detmold.de oder per Mail: info(at)asta-detmold.de