Teaser (Rechte Spalte)

Inhalt

FabLab | Prototypenlabor

FABLAB

Verantwortlich:
Prof. i.V. Hans Sachs
Büro 4.014, Mail: hans.sachs@hs-owl.de

wiss. Mitarbeiter: Dipl.- Ing. Guido Brand
Büro 4.018, Mail: guido.brand@hs-owl.de


Das Fablab ist eine räumliche und inhaltliche Zusammenfassung digitaler Werkzeuge im Fachbereich 1  (Raum 4.017).
Das Fablab schafft eine technische Umgebung zur Nutzung von digitalen Herstellungsprozessen im Prototypen- und Modellbau. Ergänzend zum klassischen Modellbau und der Tischlerei wird den Studierenden eine direkte Möglichkeit geboten, digitale Ansteuerungen und Datenschnittstellen von NC-Maschinen zu studieren, sowie eine direkte Realisierung baubarer Modelle umzusetzen.

Einbindung in die Lehre:
Es gibt einen direkten Bezug zu verschiedenen Lehrgebieten mit einem Angebot von Seminaren und Unterstützung von Projektgruppen. Eine enge Anbindung an das Lehrgebiet CAD ermöglicht die Schaffung von Grundlagen in der Vermittlung und Anwendung generativer Architektur, Abwicklungen von Oberflächen u.s.w. mit anschließender Übertragung in den digitalen Fertigungsprozess.

Ausstattung:
Verfügbar sind zur Zeit mehrere digital gesteuerte Maschinen, so z.B. der 3-d Drucker, Lasercutter, Schneidplotter, Biegemaschine und die Fräse. Jede dieser Maschinen ist folglend unter "Ausstattung" in der Werkzeugliste des Fablabs genauer beschrieben. Weitere Infos über die Nutzungsmöglichkeiten, Nutzungsvorgaben und Einweisungen, werden dort für jede Maschine speziell beschrieben.

WICHTIG !!
Ab November 2018 wird das neue Konzept des FabLabs umgesetzt!

Wenn ihr eure Ideen und Konzepte mit Hilfe des Lasers, des Schneidplotters, der CNC-Fräse und der 3D-Drucker umsetzen wollt, gelten ab November 2018 folgende Bedingungen:

1. Ihr braucht für jede Maschine, die ihr nutzen wollt, eine Maschineneinführung. 

Diese finden wöchentlich statt - Listen für die Teilnahme an den Einführungen hängen vor dem FabLab R 4.017 aus.

2. Ihr arbeitet zu einem großen Teil eigenständig an den Maschinen. Wir unterstützen, betreuen und beaufsichtigen euch lediglich bei der Umsetzung.

Also bitte nehmt zeitnah die Termine für die Maschineneinführung wahr! Ab November werden definitiv keine Arbeiten im FABLAB mehr ohne die entsprechende Einführung des Studierenden an der jeweiligen Maschine und die eingewilligte Nutzererklärung möglich sein.



Studierende des FB1 und auch alle interessierten ausserhalb der Hochschule können über folgende Sammeladresse Anfragen und Termine klären : FabLab.FB1DT(at)gmail.com