Teaser (Rechte Spalte)

NEXTPLACE KONFERENZ

"Netzwerke der digitalen Region" am 7.2.2018

Detmolder Bauphysiktag 2018

DETMOLDER BAUPHYSIKTAG

"Bauphysik in der beruflichen Praxis" am 15.2.2018

Inhalt

HueBro

HueBro - Haushebung in Ueberschwemmungsgebieten am Beispiel des Elbe-Dorfes Brockwitz

Bedingt durch den sich abzeichnenden allgemeinen Klimawandel treten extreme Hochwasser als Teil der natürlichen Umwelt immer häufiger auf, oft als Folge langer, relativ niederschlagsarmer Perioden mit darauf folgendem Unwetter und starken Niederschlägen. Hiervon betroffen ist auch das mehr als tausend Jahre alte Angerdorf Brockwitz an der Elbe, zwischen Dresden und Meißen, wo über die letzten Jahre gleich drei Extremhochwasser zu verzeichnen waren.

Aus wirtschaftlichen und ökologischen Gründen wurde als Alternative zu einem klassischen Hochwasserschutzdeich die Idee für die Hebung der Häuser entwickelt, welches im Rahmen dieses Projekts von 5 Projektpartnern verschiedener, Fachrichtungen und Einrichtungen (TH Nürnberg, TU Dresden, HS Ostwestfalen-Lippe, IÖR Dresden) interdisziplinär und standortspezifisch untersucht werden soll. Die Kooperationspartner vertreten folgende Fachgebiete im Forschungsprojekt:

  • Hydrologie und Geoinformatik,
  • Hydraulik, Hydronumerik, Wasserbau, Geotechnik,
  • Landschaftsarchitektur,
  • Hydrobiologie, Ökologie,
  • Denkmalschutz und Architekturgeschichte,
  • Orts- und Freiraumplanung sowie
  • Baukonstruktion und Gebäudetechnik.

Im Rahmen des Projekts sollen Nachhaltigkeit und Auswirkungen sowie mögliche Folgen des Vorhabens untersucht und bewertet und daraus Leitlinien als Muster für ähnliche Projekte entwickelt werden.

"HUeBro" ist ein, vom BMUB gefördertes* Verbundprojekt. Im Rahmen des Vorhabens wird die Hebung von Häusern als eine innovative und alternative Hochwasservorsorgemaßnahme interdisziplinär untersucht. Veranlassung für die Untersuchungen sind die, durch den Klimawandel immer häufiger auftretenden, extremen Hochwasserereignisse und deren weitreichende Folgen.

Laufzeit: 1.04.2017 – 31.03.2019

Verbundpartner: Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm (Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft), Hochschule Ostwestfalen-Lippe (Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur), Technische Universität Dresden (Institut für Hydrologie und Meteorologie), Leibniz-Institut für ökologische Raument­wicklung e.V., Technische Universität Dresden (Institut für Baugeschichte, Architekturtheorie und Denkmalpflege)

Initiator und beteiligte Kommune: Stadt Coswig

Förderprogramm: Anpassung an den Klimawandel

Förderschwerpunkt: Kommunale Leuchtturmvorhaben

Förderkennzeichen: 03DAS104A

Ziele, Inhalte und weitere Informationen www.huebro.de

* Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages.