Inhalt

Neuigkeiten aus dem Forschungsbereich

Detmold, 20. Dezember 2017 10:41 Alter: 120 Tage

Internationaler Studentenworkshop in Mailand vom 19.-23. Februar 2018 - Jetzt bewerben!

Hiermit laden wir alle Studierenden der Architektur und Innenarchitektur ab dem 3. Fachsemester herzlich ein, sich für einen fünftägigen internationalen Studentenworkshop zum Thema Universal Design am Polytechnikum in Mailand zu bewerben. Der Workshop findet zusammen mit 25 weiteren Studierenden verschiedener Universitäten aus Deutschland, Finland, der Türkei und Italien statt, die alle Teil des europäischen Forschungsprojekts PUDCAD – Practicing Universal Design Principles in Design Education through a CAD-Based Game sind, mit dem Ziel die Lehre von Universal Design in einem internationalen Kontext zu stärken und auszubauen.

Das Projekt:

Das PUDCAD Projekt befasst sich mit einem der wichtigsten Themen der Europäischen Kommission: der Inklusion von Menschen mit Behinderung im alltäglichen Leben. Den europäischen Universal Design Standards folgend und aufgrund des aktuellen Stands der Lehre in internationalen Netzwerken soll über das Projekt ein CAD-basierte Platform in Form einer Game-software entwickelt werden mit Hilfe dessen Studierenden die Prinzipien von Universal Design näher gebracht werden soll um das eigene Wissen und Fähigkeiten auf interaktive und empathische Weise auszubauen. So soll eine interaktive Plattform entstehen über die in einem europäischen Netzwerk gemeinsam an innovativen Ideen und  Methoden für die Inklusion körperlich beeinträchtigter Menschen im gebauten Raum  gearbeitet werden soll. Das Projekt wird koordiniert von der Technischen Universität Istanbul. Weitere Projektpartner sind die HFT Stuttgart, LAMK (Lahti University of Applied Sciences), DIDA (Università degli Studi di Firenze, Italien), das Polytechnikum in Mailand, die "Association for Well-being of Children with Cerebral Palsy", Türkei, sowie die "Occupational Therapy Association of Turkey".

Der Workshop:

In dem Workshop bilden je fünf Studierende eines von sechs Teams die in einer Art Designwettbewerb gegeneinander antreten. Jedes team wird gebeten einen inklusiven Lernraum zu gestalten der Schüler anregen soll innovative Designideen unter der Prämisse bestimmter Kriterien des  Universal Design zu entwickeln. Um in diesem Kontext die Empathie zu stärken werden alle Studierenden gebeten über bestimmte Methoden alltägliche Erfahrungen körperlich beeinträchtigter Menschen nachzuerleben. Werkzeuge des Workshops können unter anderem Mental Model Maps, CAD, 3D modeling oder graphic editing software sein. Die jeweiligen Ergebnisse werden vor einer Jury bestehend aus den verschiedenen Projektpartnern präsentiert und unter zuvor festgelegten Kriterien des Universal Design bewertet.

Die Infos:

Der Workshop findet vom 19.-23. Februar 2018 statt. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Die Reise wird mit 275€ zzgl. 100€ Exkursionsförderung des Fachbereichs pro Person unterstützt. Für die Unterbringung wird gesorgt. Der Aufwand wird zusätzlich mit Credits entlohnt! Es können maximal fünf Plätze vergeben werden. Weil es sich hierbei um einen internationalen Austausch handelt werden gute Englischkenntnisse vorausgesetzt! Die Exkursion wird von Prof. Ulrich Nether (Leiter PerceptionLab) und Jan Phillip Ley (Wissenschaftl. Mitarbeiter PerceptionLab) begleitet. 

Eure Bewerbung:

Wenn ihr Interesse habt schickt bitte folgende Unterlagen bis spätestens 08.01.2018 an perceptionlab(at)hs-owl.de:

1. Kurzes Motivationsschreiben warum ihr an dem Workshop Teilnehmen wollt und welches Interesse ihr an Universal Design habt (Englisch, ca. 300 Wörter)

2. CV und kurzes Portfolio in dem ihr unter anderem zeigt dass ihr CAD Anwendungen beherrscht (Deutsch oder Englisch, kurz!)

Bewerbungsfrist ist der 08. Januar 2018! Bewerbungen bitte an perceptionlab(at)hs-owl.de oder jan.ley(at)hs-owl.de.