Inhalt

Wettbewerb Stadt Land Quartier

 

Studierende aus Studiengängen der Architektur, des Städtebaus oder der Landschaftsarchitektur verschiedener Hochschulen sind aufgefordert für eines von drei ausgelobten Plangebieten ein „StadtLandQuartier“ zu entwerfen.  Gefragt ist ein überzeugender Quartiersentwurf der ein urbanes Lebensgefühl ermöglicht und es mit den Vorzügen des ländlichen Raums verbindet und durch ein stimmiges Gesamtkonzept unterlegt ist. Darüber hinaus sind innerhalb des städtebaulichen Entwurfs drei Vertiefungsrichtungen möglich.

 

 

Stadtplanung - Umgang mit dem öffentlichen Raum

Architektur - Umgang mit dem Bestand / Ersetzender Neubau

Landschaftsarchitektur - Einbindung der Landschaft

 

 

Der Wettbewerb nimmt Bezug auf die Regionale 2022 „Das Neue UrbanLand“, die sich zum Ziel setzt mit den neuen Stadt Land Quartieren, neue innovative Quartierskonzepte zu entwickeln und umzusetzen, in denen Stadt und Land nicht als Gegensätze verstanden werden, sondern einen maßstabsübergreifenden, symbiotischen Dialog eingehen (vgl. www.regionale2022.de) 

 

 


                              31.07.2018 Aufgabenausgabe

15.10.2018 - Ortsbesichtigungen / Rückfragenkolloquium

                              20.03.2019 - Abgabe der Wettbewerbsbeiträge

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Standorte

Gemeinsam mit der Wohnungswirtschaft Ostwestfalen-Lippe und den drei Kommunen Bielefeld, Lemgo und Minden nehmen wir die Regionale 2022 zum Anlass, Sie einzuladen im kommenden Wintersemester 18/19 mit Ihren Studierenden neue StadtLandQuartiere zu entwickeln. 

 

Bielefeld // Catterick Barracks
Minden // Habsburger Ring
Lemgo // Ilsetal

 

 

 

VERTIEFUNG STADTPLANUNG

Als StadtplanerIn ist es Ihre Aufgabe einen lebendigen öffentlichen Raum zu entwickeln, der als Mittel- und Treffpunkt für das Quartier fungiert und ein urbanes Lebensgefühl vermittelt.

VERTIEFUNG ARCHITEKTUR

Weisen Sie als ArchitektIn nach, wie hochqualitativer Wohn- und Arbeitsraum im neuen Stadt Land Quartier entstehen kann, dass ausreichend Privatsphäre und Erholungsmöglichkeiten zulässt und zeitgleich einen urbanen Charakter aufweist. Es gilt den alten Gebäudebestand nachhaltig in hochwertigen Lebensraum zu transferieren. Dabei kann es sich um ein Nachnutzungskonzept oder um ersetzenden Neubau handeln. 

VERTIEFUNG LANDSCHAFTSARCHITEKTUR

Die Aufgabe der LandschaftsarchitektInnen ist es die Vorzüge und Potentiale der umliegenden Landschaft in das Gesamtkonzept zu integrieren. Entwickeln Sie ein Nutzungs- und Gestaltungskonzept für den Freiraum, inkl. notwendiger Freiraumverbindungen mit dem Umland.

THEORETISCHE AUSEINANDERSETZUNG

Erläutern Sie in einer freien wissenschaftlichen Auseinandersetzung zu dem Thema StadtLandQuartier mögliche Chancen, Risiken und Herausforderungen solcher städtebaulichen Entwicklungsstrategien. Diese besondere Aufgabe ist nicht mit einem Entwurf verbunden und wird vom urbanLab gesondert honoriert. Die besten Arbeiten erscheinen im urbanLab Magazin #05 (Mai 2019). Teilnahmeberechtigt sind hier neben Studierenden auch junge Akademiker bis 40 Jahre.

 

 

 

 

 

 

Auslobung & Wettbewerbsunterlagen

Hier können Sie die Auslobung und die Wettbewerbsunterlagen herunterladen. Die Wettbewerbsunterlagen sind passwortgeschützt. Das Passwort erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung.

Anmeldung unter urbanlab(at)hs-owl.de 


Auslobung_Stadt_Land_Quartier_web.pdf

Wettbewerbsunterlagen_Lemgo.zip

Wettbewerbsunterlagen_Bielefeld.zip

Wettbewerbsunterlagen_Minden.zip

Rueckfragenkolloquium_Stadt_Land_Quartier_web.pdf

 

Der Wettbewerb wird gemeinschaftlich von der Arbeitsgemeinschaft der Wohnungswirtschaft Ostwestfalen-Lippe und dem urbanLab der Hochschule OWL ausgelobt.

In Kooperation mit den Städten Bielefeld, Lemgo und Minden sowie der OWL GmbH

Kontakt

Für Rückfragen stehen wir Ihnen natürlich zur Verfügung.

 

T +49 5231 769-6376

M urbanlab(at)hs-owl.de

 

 

 

 

 

 

Regionaler Salon #11 // Heimat planen
Wettbewerb // Quartier der Zukunft
Wettbewerb // Wachstum in Kooperation
urbanLab Magazin #04 // Heimat Planen