Teaser (Rechte Spalte)

elektrisch.mobil.owl

Kontaktdaten

Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Benjamin Dally

email: benjamin.dally[at]hs-owl.de

 

Kreis Lippe

Niklas Koormann

email: N.Koormann[at]kreis-lippe.de

tel: 05231/62-5911

 

Interdisziplinäre Zusammenarbeit der HS OWL

Beteiligte, Fachbereich 1:

Professor Dipl.-Ing. Oliver Hall

Ann-Kathrin Habighorst

Gabriel Flore

 

Beteiligte, Fachbereich 5:

Professor Dr. Stefan Witte

Derk Wesemann

Jan-Christopher Brand

 

Kooperationspartner

Kreis Lippe – Wirtschaftsförderung

Dr. Klaus Schafmeister

Niklas Koormann

 

Projektpartner

topp.plan, Prof. Dr. Hartmut Topp

IMOVE, TU Kaiserlautern, Sascha Baron

 

 

Projektflyer hier herunterladen

Projektflyer_elektrisch.mobil.owl.pdf

 

 

 

 

Veröffentlichung in Deine Bahn 11/2013

Hall_Flore-Bahnhoefe_im_laendlichen_Bereich_und__Elektromobilitaet-Deine_Bahn_2013.pdf

Veröffentlichung in Stadt+Werk 09/2013

Hall_Flore-Elektrisch_mobil-stadt_werk_2013.pdf

Veröffentlichung in Neue Mobilität März 2015

http://www.bem-ev.de/neue-mobilitat/neue-mobilitat-16/

Inhalt

E-Bürgerauto in Lüdenhausen

 

Pressemitteilung, Januar 2015:

Lüdenhausen wird grün: Mit der Initiative "E-Bürgerauto" geht Lüdenhausen einen großen Schritt in Richtung Umweltschutz

Der Kreis Lippe und die Hochschule Ostwestfalen-Lippe stellt der Dorfgemeinde mit dem Projekt „elektrisch.mobil.OWL“ ein Elektroautomobil zur Verfügung. Dieses E-Auto kann von jedem Bürger mit einem gültigen Fahrausweis geliehen und genutzt werden. Fahrten können beim Ausleiher angemeldet werden. Das Auto hat eine Reichweite von ca. 120 km und kann z.B. für Arztbesuche, Einkäufe oder einfach mal zum Ausprobieren genutzt werden. Dabei werden die Fahrdaten über eine spezielle App aufgezeichnet.

Die Seniorenresidenz „die Rose im Kalletal“ bietet sich als Verleiher an und wird die Organisation der Fahrten übernehmen. Der Vorsitzende der Vereinsgemeinschaft Lüdenhausen e.V. Lars Brakhage begrüßte das Engagement der Seniorenresidenz: „Das Entleihen wird dadurch Rund um die Uhr gewährleistet. Da immer ein Mitarbeiter der Rose anzutreffen ist.“

Nach der 3-monatigen Testphase werden alle Daten ausgewertet und analysiert. Es wird geprüft, ob ein solches Angebot dauerhaft bestehen bleiben kann. Das Ziel ist die Implementierung in das bestehende ÖPNV-Angebot – ohne sich gegenseitig Konkurrenz zu machen, sondern um sich zu ergänzen. Dort, wo kein Bus mehr fährt, kann das E-Bürgerauto dazu dienen die Mobilität aufrecht zu erhalten oder sogar zu verbessern. Dies soll möglichst einfach funktionieren z.B. direkt über das ÖPNV-Abo.

 

So funktioniert‘s …

1. Anmelden und Einweisung (einmalig)
Vor der ersten Nutzung des E-Bürgerautos sind eine einmalige Anmeldung bzw. das Unterschreiben der Nutzungsbedingungen und die Teilnahme an einer Fahrzeugeinweisung notwendig. Die Einweisung erfolgt bei der Seniorenresidenz "Die Rose im Kalletal". Individuelle Termine können mit Herrn Lars Brakhage vereinbart werden.

2. Buchen
Die Buchung soll möglichst 24 Stunden vor Antritt der Fahrt unter Angabe der voraussichtlich zu fahrenden Kilometer stattfinden. Die Buchung kann telefonisch bei der Seniorenresidenz "Die Rose im Kalletal" unter Tel.: 05264 65860-0 oder persönlich erfolgen.

3. Bezahlen
Die Nutzung des Bürgerautos ist kostenfrei.

4. Ausleihen
Der Schlüssel zum Elektroauto wird beim Empfang der Seniorenresidenz "Die Rose im Kalletal" aufbewahrt. Nach erfolgreicher Buchung kann der Autoschlüssel zum eingetragenen Termin abgeholt werden. Anschließend kann die Fahrt beginnen!

5. Zurückbringen
Das Auto und der Schlüssel sind spätestens zum Ablauf des gebuchten Zeitraumes zurückzubringen. Schließen Sie das Ladekabel an die Steckdose an und bringen Sie den Schlüssel zum Empfang der Seniorenresidenz.

Bild: Das E-Bürgerauto VW e-Up