Teaser (Rechte Spalte)

Der Regionale Salon stärkt den inhaltlichen Austausch in der Region. In angenehmer Atmosphäre stellen wir Zukunftsfragen zwischen Forschern, Planern, Politikern, Künstlern und Aktiven aus der Region sowie überregionalen Impulsgebern zur Diskussion. Der Regionale Salon baut auf den Dialog zwischen Forschern des urbanLabs, Referenten und Publikum und entwickelt interdisziplinäre Lösungsansätze für aktuelle Fragestellungen durch ganz unterschiedliche Blickwinkel.

 

 

Gerne stehen wir Ihnen für persönliche Gespräche zur Verfügung:

MSc. Julia Krick

T +49 (0)5231 769-6376

F +49 (0)5231 769-86376

M urbanlab(at)hs-owl.de

 

Inhalt

Blick über die Grenzen

Viele europäische Regionen stehen bei Themen wie dem Demografischen Wandel, Landschaft und Urbanisierung, Erreichbarkeit und Klimawandel vor ähnlichen Fragestellungen. Die Antworten hierauf fallen natürlich unterschiedlich aus und sind geprägt durch den lokalen Kontext von Politik, regionalen Strukturmerkmalen und Geschichte.
Die größte Expertise zur Entwicklung einer Region liegt in der Region selber. Jedoch kann ein Blick über die Grenzen mit Experten aus anderen Regionen diese Expertise bereichern. Es gibt eine große Vielfalt an Best-Practice-Beispielen, die mit ihrer Methodologie, ihrem experimentellen Charakter oder durch ihre Projektimplementierung neue Wege bestreiten, aber aus unterschiedlichen Gründen noch nicht für den planerischen Diskurs erschlossen wurden.
Am 16.6. begrüßen wir zwei deutsche Planer in OWL, die Einblicke in beispielhafte regionale Entwicklungen in den Niederlanden mitbringen und werfen gemeinsam einen Blick über die Grenzen.

 

Ein Teil der Podiumsgäste (v.l.): André Habermann, Prof.'in Kathrin Volk, Stefan Bendiks
Stefan Bendiks eröffnet seinen Vortrag "(alternative) regionale Mobilität"

[Bericht] Der letzte Regionale Salon der Veranstaltungsreihe im Frühjahr/Sommer 2015 hat einen „Blick über die Grenzen“ geworfen. Im ehemaligen Modehaus Finke haben am 16.06.2015 von 18.00 bis 20.30 zwei deutsche Planer aus OWL, Frau Sabine Meier (Hanze University of Applied Sciences) und Herr Stefan Bendiks (Artgineering), von ihren Einblicken in beispielhafte regionale Entwicklungen in den Niederlanden berichtet. Im Anschluss daran haben Herr André Habermann (h.s.d. Architekten) und Frau Dekomien (Plantag Coatings GmbH) ihre Erfahrungen in der Region Ostwestfalen-Lippe geschildert. Nach weiteren Statements zweier Mitglieder des urbanLabs wurde sodann gemeinsam mit den Gästen in einer offenen Diskussion ein Blick über die Grenzen geworfen.

 

Informationsplakate der urbanLab Veranstaltungsreihe Regionaler Salon
Die Gäste stürmen das Buffet

[Podium/Programm]

Keynote

Sabine Meier [Hanze University of Applied Sciences, Groningen, Professur für Schrumpfung und Lebenswelten]

Stefan Bendiks [Artgineering - Forschung und Gestaltung an der Grenze von Stadtplanung und Infrastruktur, Rotterdam]

Regionaler Input

André Habermann [h.s.d. Architekten, Lemgo I FH Bochum]

Kerstin Dekomien Plantag Coatings GmbH, Detmold]

Statements (urbanLab/Hochschule OWL)

Hans-Peter Rohler [urbanLab, Professur Freiraumplanung im städtebaulichen Kontext]

Kathrin Volk [urbanLab, Professur Landschaftsarchitektur und Entwerfen]

Moderation

Michel Melenhorst [urbanLab, Professur Kontextuelles Entwerfen]

 

Vortrag Michel Melenhorst

Vortrag Sabine Meier

Vortrag Kathrin Volk

Vortrag André Habermann

Vortrag Hans-Peter Rohler