Teaser (Rechte Spalte)

NEXTPLACE KONFERENZ

"Netzwerke der digitalen Region" am 7.2.2018

Detmolder Bauphysiktag 2018

DETMOLDER BAUPHYSIKTAG

"Bauphysik in der beruflichen Praxis" am 15.2.2018

Inhalt

Ausstellungsdesign

Fachbeschreibung

Thematische Inszenierungen in Ausstellungsräumen oder Produktpräsentationen in Standbauten für Messeveranstaltungen zu gestalten bedeutet mehrdimensional zu kommunizieren und Images zu kreieren. Immer geht es dabei um das ausgestellte Objekt, welches in Wechselbezug mit Interaktion und Erlebnis steht und der Wissensvermittlung oder des Vertriebs dient. Die Faszination dieser Art der Vermitttlungskommunikation entsteht vor allem durch die Dynamik von Oberfläche und Inhalt. 

 

Die gestalterischen Werkzeuge, die eine Ausstellung zu einem atmosphärischen Ereignis werden lassen, sind umfangreich. Neben Ausstellungsarchitektur, Möbel- und Grafikdesign, ist der Einsatz von Licht, Ton und Bildmaterial von entscheidender Bedeutung. Ergänzt wird der performativ-narrativ funktionierende Raum durch redaktionelle Beiträge, welche nach grafischer Aufbereitung Themenkomplexe kommunizieren und ausgestellte Objekte zu didaktisch wirksamen Exponaten machen.

 

Um diese vielfältigen Gestaltungsbereiche zu bearbeiten ist es erforderlich sich mit den Möglichkeiten gestalterischer Praxis vertraut zu machen. Dies ist das Ausbildungsziel des praxisorientierten Lehrgebiets Corporate Design: Ausstellungs- und Messebau.

Um multidisziplinäres Denken und Handeln zu erlernen beschäftigen wir uns neben raum- und objektgestalterischen Konzeptionen mit Kunstformen, wie Grafik und Installation sowie mit szenografischen Darstellungsformen, wie Theater und Film.

 

Die jeweiligen Semesterprojekte setzen sich aus folgenden Punkten zusammen:

- Gestaltung performativer Raumkonzepte und übergreifender Ausstellungs- oder  Standbauarchitektur.

- Möbeldesign zur Objektpräsentation, Sitzgelegenheiten und Lounges.

- Exponatdesign zur haptischen und didaktischen Vermittlung von Inhalten.

- Grafikdesign an Exponat, Möbel und Architektur für die Nah- und Fernwirkung.

- Für den Bereich Messedesign/3D Branding: Marketingstrategische Analysen von Marke und Produkt.

- Für den Bereich Ausstellungsdesign: Redaktionelle Beiträge zu übergreifenden oder spezifischen Themenkomplexen einer Ausstellungskonzeption.