Teaser (Rechte Spalte)

Vorträge im SoSe 2015

VORTRÄGE IM SOSE 2016

Dienstagsvorträge, Ringvorlesungen und Gastvorträge

Karrieretag 2015

KARRIERETAG 2016

4. Detmolder Karrieretag am 16. Juni 2016

Inhalt

Grundlagen Lichtgestaltung und Lichtarchitektur

SmartFactoryOWL

Ortstermin im Forschungs- und Entwicklungszentrum CENTRUM INDUSTRIAL IT (CIIT) und der SmartFactoryOWL, der jüngst eröffneten ”Fabrik der Zukunft”.

Im Rahmen des Innenarchitektur-Bachelor-Moduls ‘Lichtgestaltung’ ging es heute am Standort Lemgo um das ausloten der Möglichkeiten im Bezug auf die Herstellung von Leuchten mit Hilfe 3D-Drucktechniken.

 

Dipl.-Ing. Matthias Meier vom FB7 (Produktion und Wirtschaft) erläuterte verschiedene Verfahren des rapid prototyping wie z.B. das Selektive Lasersintern (SLS) und das Fused Layer Modeling (FLM). Bei einem anschließenden Rundgang durch die Labore wurden diese Methoden erlebbar.

Die Kooperation des FB1 & FB7 ergibt für Studenten der Lichtgestaltung die Chance zur Umsetzung von Leuchten-Prototypen.

 

 

Aktuelles

DO 14. APRIL

14:15 - 15:45 | Vorlesung Prof. Mary-Anne Kyriakou (Vorlesung Hans Sachs wird nachgeholt)

16:00 - 17:30 | öffentliche Vorlesung Prof. Villmer | Technologie der Additiven Fertigung

 

LEUCHTEN ABHOLEN!

Bitte holt eure Leuchten ab, welche bisher im Bereich vor dem Lichtlabor hingen.

Sie liegen vor dem Büro von Peter Schuster (2.223) noch bis FR 15. APRIL zur Abholung bereit - nicht abgeholte Leuchten werden anschließend entsorgt.

 

Ortstermin Haus Villa Wedells in Hamburg

Wettbewerbsauftakt bei der HanseMerkur Versicherungsgruppe

Light & Building | Luminale in Frankfurt 17. März 2016

FOTOWETTBEWERB IM JAHR DES LICHTES

Gewinner des LICHT PHOTO CONTEST

Das Jahr des Lichts ist vorüber - doch die Eindrücke und Erlebnisse bleiben in unseren Köpfen und Herzen. Besonders erfreulich, wenn dies durch die kreativen Arbeiten unserer Teilnehmer am LICHT photo contest gestützt wird und so die Zeit überdauert.

Die Idee des Wettbewerbs:
Eingereicht werden sollten Fotoaufnahmen, die das Thema >>Licht<< unter einem bestimmten Aspekt visualisieren. Die Fotos mussten den Aspekt der künstlichen und/oder natürlichen Beleuchtung thematisieren. Als Kategorien standen Architektur, Natur und Kunst immer in enger Verbindung mit dem Hauptthema Licht zur Auswahl.

Quelle: LICHTnet Magazin Ausgabe 1-2 | 2016

Platz 2. Firat Ulus B.A. (Innenarchitektur), Kategorie Kunst
Titel: Blacklight Motion Photography


Der Einsatz von Schwarzlicht in Verbindung mit einer Langzeitbelichtung kann grundsätzlich eine atemberaubende Wirkung erzielen. Doch dieses Foto sticht durch die Details und die Komposition erfreulich positiv heraus. Dass es sich bei dem weißen Streifen im Gesicht um Toilettenpapier handelt, ist zwar amüsant, schmälert den Gesamteindruck jedoch in keiner Weise, sondern unterstützt die Leichtigkeit und das Geheimnisvolle.

Platz 3, Thorben Mielke B.A. (Stadtplanung), Kategorie Natur
Titel: Gewitter über Istanbul


Die Tatsache, dass dieses Foto >>nur<< mit einem Smartphone gemacht wurde, schmälert den Effekt in keiner Weise, sondern bezeugt eventuell den Wandel der modernen Fotografie. Die >>immer-dabei-Kamera<< war auch notwendig, um dieses Naturspektakel über Istanbul zu fixieren.

Light Exhibition | Photos (part I)

LSD Objects from students in the 3rd Semester of B-IA recently shown at HS-OWL Detmold Campus.

 

 

Download [High Quality]

Light Exhibition | Photos (part II)

 

 

 

Es sind neue Videos verfügbar!

Aus technischen Gründen, sind die eingebetteten Videos nur intern über das Hochschulnetz ersichtlich, ansonsten steht ein externer Link zu Vimeo bereit.

Fotowettbewerb 2015 | Die Gewinner

Unsere Gewinner sind die erstplatzierte Kira Grundler und Svenja Thomas und die zweitplatzierte Stephanie Tran.

 

Ausstellung im Foyer

 

 

Fotowettbewerb 2015 | Das Voting!

Wir bedanken uns recht herzlich für die Teilnehmenden am Wettbewerb.

Der/die Gewinner/inn wird in Kürze bekannt gegeben!

Fotowettbewerb 2015

Eingereicht werden sollen Fotoaufnahmen, die aus dem GLOW Festival in Eindhoven visualisiert sind. Das Foto muss den Aspekt der künstlichen und/oder natürlichen Beleuchtung thematisieren und beinhalten.

JETZ TEILNEHMEN!

Einsendeschluss ist der 22. November 2015, 24.00 Uhr

 

 

Exkursion

 

GLOW Lichtfestival Eindhoven 9. November 2015

Gastvortrag // 20.10

Wie laden Sie herzlich zu einem Gastvortrag von Prof.'in Bettina Catler- Pelz von der Hochschule für Künste Bremen ein.

Vorlesungsbeginn

 

1.Vorlesung WS 15/16
Dienstag, den 6.Oktober um 8.45 Uhr Raum 3.103

 

 

 

 

 

 

Lichtgestaltung | Lichtarchitektur SS 2015

 

 

WPF - impressions from Singapore

click here to show Lina's overview.

WPF - Singapur

weitere Bilder folgen in Kürze.

Kennen Sie schon das Video!

SuperLux - Sydney

INFO EXKURSION SINGAPUR

Vor Mary-Annes Büro hängt eine Teilnehmerliste für die Exkursion nach Singapur vom 18. - 28.07. Bitte ergänzt die fehlenden Daten und überprüft Eure Namen. Danke!

ÄNDERUNG: Am 02.06.15 findet um 13 Uhr (NICHT 12 Uhr) vor dem Lichtlabor ein Treffen für alle Singapur Teilnehmer statt.

 

GASTVORTRAG // Michaela Böggemann von Zumtobel

Am 21.05.15 findet ein Gastvortrag für die Bachelor und am 22.05.15 für die Master statt.

 

 

 

 

 

Weitere Informationen siehe PDF.

Gastvortrag_Zumtobel.pdf

POP-UP DESIGN SHOP - ABGABE VON ARBEITEN

Du möchtest Deine schönen, alten Modelle in bares Geld umwandeln?

Dann verkaufe Deine Sachen im Pop-Up Design Shop am Tag der offenen Tür (09.05.2015).

Und so geht`s: Gib Dein/e Modell/e vor Mary-Annes Büro auf dem Metallschrank ab. Bitte befestige daran Deinen Namen, Telefonnummer und Emailadresse. Außerdem benötigen wir den Höchst- und Mindestbetrag, den du für Dein Werk haben möchtest.

Vielen Dank!

 

EXKURSION POP-UP DESIGN SHOP

Alle Studenten, die am Pop-Up Design Shop im Rahmen der Detmolder Räume Woche teilnehmen, treffen sich am Dienstag, den 05.05.2014 um 08:15 Uhr vor dem Lichtlabor. An diesem Tag werden wir eine kleine Exkursion machen, deshalb bringt bitte auch Euer Semesterticket mit!

Achtet bittet auf angemessene Kleidung (lange Hosen), da wir in die Natur fahren und bringt bitte ein paar Zeichenstifte und weißes A4 Papier mit.

Stand 30.04.2015

 

WPF SINGAPUR

Vom 18.-28. Juli 2015 veranstalten Prof. Rennertz und Prof.'in Kyriakou ein Bachelor WPF in Singapur, bei dem unter anderem Concrete Canvas Thema sein wird. 12 Studenten von unserer Hochschule und 12 Studenten aus Singapur arbeiten dann 10 Tage zusammen. Insgesamt wird die Exkursion nach Singapur ca 1.400 Euro kosten, wobei Ihr aber auch im Nachhinein einen kleinen Anteil von der Hochschule zurückbekommt (ca.200 Euro).

Alle die Interesse haben mit nach Singapur zu fahren, schicken uns bitte ein kurzes Motivationsschreiben, in dem deutlich wird, warum Ihr unbedingt mit nach Singapur möchtet.

Schickt uns bis zum 10.05.2015 eine PDF an lichtlabor.hsowl.detmold@gmail.com und ihr werdet zeitnah erfahren, ob ihr dabei seid.

Stand 30.04.2015

 

Arbeiten aus dem vergangenen Semester

Bitte holt eure Arbeiten (Modelle, Pläne etc.) vor dem Lichtlabor ab. Bis spätens Donnerstag Abend muss alles weg sein, danach wird es entsorgt.

Vielen Dank!

 

EINLADUNG ZUR VERNISSAGE

// OPENING // 09 MAY 2015 // 15.00 PM // LICHTLABOR

 Im Rahmen der Detmolder Räume werden Arbeiten der Bachelorstudenten Innenarchitektur am Tag der offenen Tür beim Lichtlabor präsentiert. Die gezeigten Projekte beinhalten Arbeiten aus dem Wahlpflichtfach Pop Up Design Shop, dem Projekt Interior Worlds der Drittsemester und Leuchtenentwürfe, gestaltet von Studenten des vierten Semesters. Für kleine Snacks bei der Eröffnung ist gesorgt.

As part of the "Detmolder Räume", work from Bachelor Interior Architecture students are shown at the "Lichtlabor". Projects shown at our open day include work from the elective subject titled Pop Up Design Shop, Interior Worlds, a third semester project and a lighting display with light fixtures produced by 4th semester students. Light snacks are available at the event.

 

Lichtcampus 2015: Detmolder stellen in Hamburg aus

Projekte und Präsentationen, die Licht als Material oder Medium nutzen, sind vom 16. bis 19. Mai 2015 auf der Veranstaltung "Lichtcampus 2015" der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg zu sehen. Zwölf Hochschulen aus Deutschland und den angrenzenden Ländern zeigen, wie sie in Forschung, Lehre und Praxis mit Licht arbeiten - mit dabei ist auch Prof. Mary-Anne Kyriakou von der Hochschule OWL mit 14 Bachelor-Studierenden des Fachbereichs Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur.

Der "Lichtcampus" ist ein interdisziplinäres Treffen von Hochschulen und Unternehmen, die alle mit Licht arbeiten. Zum Auftakt des Internationalen Jahrs des Lichts, das die UNESCO für 2015 ausgerufen hat, wird in Hamburg der erste "Lichtcampus" realisiert, initiiert von Prof. Bettina Catler-Pelz (HBK Saar/HfK Bremen) und Prof. Dr. Roland Greule (HAW Hamburg). Das Gelände des Kunst- und Mediencampus der HAW wird zum Forum für Künstler, Designerinnen, Technikerinnen, Informatikern, Ingenieuren, Architektinnen und Teilnehmern aus verwandten Disziplinen, um über die Relevanz von Licht in Forschung, Entwicklung und Lehre anhand von Vorträgen, Präsentationen und konkreten Projekten zu diskutieren.

Die Detmolder Innenarchitektur-Studierenden zeigen ihre Ausstellung"Light, Shadow, Darkness", die in Kooperation mit Prof. Karl Manfred Rennertz entstand und bereits im Januar im Ziegeleimuseum Lage gezeigt wurde. Außerdem wird Kyriakou in einem Vortrag und einem Workshop ihre MAK-Methode vorstellen.

Weitere Informationen: lichtcampus.net/hochschule-ostwestfalen-lippe/

WPF Pop-Up Design Shop

Das Wahlpflichtfach findet im Sommersemester 2015 im Rahmen der Detmolder Räume statt.

 

 


Lichtgestaltung | Lichtarchitektur WS 2014/2015

 

 

Studierende entwickeln Lichtkonzept für die Kindertageseinrichtung Stiftstraße in Lemgo

Seit Mai 2014 kooperieren die Hochschule OWL und die Stiftung Eben-Ezer im Bereich der Kinderbetreuung. Um weitere Kindergartenplätze zu schaffen, soll in der Stiftstraße in Lemgo ein Neubau für eine neue gemeinsame Gruppe für Kinder unter drei Jahren entstehen. Masterstudierende aus dem Fachbereich Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur haben in diesem Zusammenhang im  Lehrmodul „Lichtarchitektur" in Gruppenarbeit Lichtkonzepte für den Neubau zum Thema „Licht und Gesundheit für Kinder unter 3 Jahren“ erarbeitet. Der beste Entwurf wurde mit 500 Euro prämiert.

Die 15 Konzepte der 30 Studierenden im Kurs wurden durch eine Jury, zusammengesetzt aus Vertreterinnen und Vertretern der Hochschule OWL und der Stiftung Eben-Ezer bewertet. „Wir waren absolut beeindruckt von den Entwürfen der Studierenden und haben deshalb mehr Konzepte prämiert als ursprünglich gedacht“, fasste Professorin Mary-Anne Kyriakou die Entscheidungsfindung der Jury zusammen. Als bester Beitrag wurde das Konzept von Alina Cvetkova und Felix Stiboy mit einem Preisgeld von 500 Euro, das die Hochschulgesellschaft OWL e.V. zur Verfügung stellte, ausgezeichnet. Platz zwei ging an Susanne Mandel und Hanna Berlemann sowie an Nadine Duffe, Pia-Aletta Peters und Desirée Seidler. Den dritten Platz belegten Marie Brenken und Kathrin Mahnert sowie Timo Schröder. Philipp Hiller und André Osthaar erhielten für ihre außergewöhnliche Kreation den Innovationspreis. 

Das Gewinnerkonzept glänzte vor allem durch die konsequente Nutzung von Tageslicht: „Wir haben den Gruppenraum und den Nebenraum in unserem Entwurf mit einer breiteren Glasfront erweitert, um mehr Tageslicht in die ohnehin sehr verschattete Bausituation zu bringen. Der Biorhythmus der Nutzerinnen und Nutzer soll unterstützt werden, indem der Gruppen- und Nebenraum mit dynamischer Beleuchtung ausgestattet wird, die sich der jeweiligen Tageszeit und der gerade stattfindenden Aktivitäten anpasst“, erklären Alina Cvetkova und Felix Stiboy. Darüber hinaus war es den beiden Studierenden wichtig, dass die Beleuchtung Hand in Hand mit der Gestaltung der Räume geht: „Das Hauptgestaltungselement, die Ellipse, findet sich überall wieder: Die dynamischen Lichtleisten laufen elliptisch an der Decke, das große Einbaumöbel für verschiedenste Aktivitäten und Staumöglichkeiten folgt dieser Form und sogar an den Wänden im Flur- und Garderobenbereich findet sie sich wieder.“

Insgesamt stand den Studierenden ein fiktives Budget von 5.000 Euro zur Verfügung. Rainer Schaul, der als Architekt für den Ausbau der Kita zuständig ist, zeigte sich begeistert von den Entwürfen: „Wir haben mehr bekommen, als wir erwartet haben. Jetzt prüfen wir, welche Ideen wir in den Räumlichkeiten in der Stiftstraße umsetzen können.“ Hochschulpräsident Dr. Oliver Herrmann ergänzte: „Die Erarbeitung von Lichtkonzepten für die Kita ist für alle Beteiligten eine Win-Win-Situation: Die Studierenden können mit ihren Projekten an die Öffentlichkeit treten und etwas Bleibendes schaffen, die Stiftung Eben-Ezer bekommt als Partner innovative und vielfältige Impulse und Lösungen.“ Gleichstellungsbeauftragte Dr.‘in Meike Seidel-Kehde freute sich vor allem über den Einsatz des Masterkurses, kreative Lösungen zu erarbeiten, um auch schon für die Kleinsten eine positive und gesunde Atmosphäre zu schaffen: „Das ist eine tolle Verbindung von angewandter Forschung  und Engagement zur Vereinbarkeit von Beruf beziehungsweise Studium und Familie und dient nachhaltig der Umsetzung der Hochschulziele für den audit familiengerechte hochschule.“

Die Erweiterung der Kindertagesstätte in der Stiftstraße ist Teil  der Kooperation zwischen der Hochschule OWL und der Stiftung Eben-Ezer. Darüber hinaus engagiert sich die Hochschule in vielen Bereichen für eine familienfreundliche Hochschul- und Organisationsstruktur, von der alle Hochschulmitglieder profitieren sollen: Egal, ob kleine Kinder zu betreuen sind, die Pflege von Angehörigen übernommen werden muss oder Arbeits- und Studienzeiten familiengerecht ausgestaltet werden sollen. Entsprechend dieser Zielsetzung wurde die Hochschule OWL im März 2014 mit dem Zertifikat „audit familiengerechte hochschule“ ausgezeichnet. Das audit ist ein Managementinstrument zur Systematisierung, Steuerung und (Weiter-) Entwicklung der familien- und lebensphasenbewussten Personal- und Hochschulpolitik. Es ist ein anerkanntes Gütesiegel, das von der berufundfamilie gGmbh auf die Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung hin entwickelt wurde. Die Zertifikate werden unter der Schirmherrschaft von den Bundesministerien für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie für Wirtschaft und Technologie vergeben.

Aus: http://www.hs-owl.de/hsnews/news/newdetail/news/studierende-entwickeln-lichtkonzept-fuer-die-kindertageseinrichtung-stiftstrasse-in-lemgo/1.html

 

Licht – Schatten – Dunkelheit

Light – Shadow – Darkness

Studierende der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur im Fach „Lichtgestaltung“ bei Professorin Mary-Anne Kyriakou beleuchten mit archaisch anmutenden Öllampen eigens entworfene Objekte im Ringofen der Ziegelei. Durch das unstete, flackernde Licht, durch Bewegung der Objekte oder der Öllampen in der Zugluft zucken phantastische Bilder über die gekrümmten, rauen Wände des Ringofens.  Die Arbeiten stehen im Kontext zu „Platons Höhlengleichnis“. Hier wird uralte Technologie, verkörpert durch tönerne Öllämpchen aus dem Fach „Plastisches Gestalten“ bei Professor Karl-Manfred Rennertz in der industriehistorischen Umgebung der Ziegelei Lage mit modernen Materialien zu Lichtkunst.

Ausstellung

Öffentliche Inszenierungen finden am 25.01.2015 und am 01.02.2015 um jeweils 15:00 Uhr im Ringofen des Ziegeleimuseums statt.

LWL-Industriemuseum 
Ziegeleimuseum Lage 
Sprikernheide 77 
32791 Lage 

Zeitungsartikel Lippische Landes-Zeitung:

www.lz.de/lippe/lage/20312979_Studenten-stellen-Arbeiten-im-Ringofen-aus.html&nbsp;

 

Adventslichter

Studenten aus dem 3. Semester Master Innenarchitektur der Detmolder Schule unter Professorin Mary-Anne Kyriakou, zeigten ab dem 13. Dezember 2014 eine Ausstellung zum Thema „Adventslichter“ im Schaufenster des ehemaligen Kaufhauses Finke in der Bruchstraße. Zu sehen waren zum einen Kompositionen polychromer Schatten, die mit Hilfe typischer Advents- & Weihnachtsdekoration erzeugt werden. Durch Bewegen der Szenarien sollten Fußgänger verweilen und die stimmungsvolle Lichtatmosphäre auf sich wirken lassen. Ein weiteres Highlight befand sich im Inneren des Kaufhauses, das durch den ehemaligen Haupteingang sichtbar war. Abstrakte weihnachtliche Skulpturen aus feinen Neon-farbigen Fäden wurden unter LED-Licht sichtbar gemacht. Die Installationen waren bis zum 04. Januar 2015 zu sehen.

Exkursion Eindhoven 10. November 2014

Glow Light Festival 2014, Eindhoven

 

 

 

 

 

 

 

Guided Tour at Philips "luminous surfaces", High Tech Campus Eindhoven

 

 

 

 

 

 

 


Experiencing Light Conference 2014
Poster Presentation Kyriakou and Martau
Exploring light and darkness:
collective interventions in urban spaces

 

 

 

Schlechtes Wetter, was ist das?!

Mary-Anne Kyriakou mit Studierenden des Master-Kurses Lichtarchitektur bei einem Außentermin.

Exkursion Glasstec 31.10.2014

Guided Touren auf der Glasstec 2014, ausgerichtet von den Glasstec YOUNG TALENTS!

 

 

Lichtgestaltung | Lichtarchitektur SS 2014

 

 

POSIAC Summer School 2014 Istanbul

Workshop and Exhibition with students from Luzern, ITU and University of Applied Sciences OWL. Exhibition held at ALAN Istanbul.

Students explored the themes of Light, Shadow and Darkness and used a method developed by Mary-Anne Kyriakou "MAK Method" for analysing light conditions to create a light art object.

Highlights from the Summer School POSIAC Istanbul 2014.

Taschenlampen Festival

Musik für Raum und Raum für Musik

Prof. Mary-Anne Kyriakou für Licht Raum und Farbe und die Masterstudenten der Architektur arbeiten mit Ingo Bracke und in Kooperation mit der Hochschule für Musik und deren Prof. Dr Kerstin Unseld, Prof. Dr Klaus Schneider und Studenten.

Music Programm:

1. Hildegard von Bingen (1089-1178), Antiphon "O quam mirabilis" (2´30 ´´), „O Pastor animarum“ (1´30´´)  und O virga mediatrix“ (3´30´´) aus den "Symphoniae armoniae caelestium revelationum"        Carine Tinney, SopranoVideo: Carinne Tinney first performanceVideo: Edina Albrecht second performance

2. Carl Philipp Emanuel Bach (1714 - 1785), Sonate Nr. 3 e-Moll (1743) aus "Die sechs Württembergischen Sonaten für Klavier" mit den Sätzen Allegro-Adagio-Vivace        Payam Pahlevanian, KlavierVideo:Christian Lessmann3. Mary-Anne Kyriakou (geb. 1974)  "Guitar and Light" Stucke fur Guitarre und Licht        Gillian Omalyev, GitarreVideo:Catalin Bruns and Stefanie Dick with Carolina CesonAction Painting:Marie Kortenbruck4. Igor Strawinsky (1882 - 1971), Drei Stücke für Klarinette solo (1919 )        Ki-Ja Cho, KlarinetteVideo: Marcel Fuechtencordsjuergen and Jan Baumgartner 

Kind regards,Mary-Anne

Tag der offenen Tür 2014

Auch dieses Jahr erneuerte das Lichtlabor unter der Führung von Prof. Mary-Anne Kyriakou die Leuchtenaustellung im äußeren Seminarbereich.

Einige Arbeiten wurden besonders ausgezeichnet.

Blomberg muss sich heller in Szene setzen

Innenarchitekturstudenten planen mit Licht

Studenten der Hochschule Ostwestfalen-Lippe haben im Auftrag der Stadt ein Lichtkonzept für die Blomberger Innenstadt entwickelt. Insgesamt kamen die acht jungen Männer und Frauen unter Leitung von Professorin Mary-Ann Kyriakou zu dem Schluss, dass es in der Nelkenstadt zu dunkel ist. Ihr fehle es an Identität und sie könne sich mit Lichtakzenten deutlich besser in Szene setzen.

LZ

Licht und Farbe für das Kalletal

Mary-Anne Kyriakou entwirft mit ihren Studenten Beleuchtungskonzept für die Seniorenresidenz »Die Rose«

... Die Studenten ihres Fachbereichs »Grundlagen der Lichtgestaltung und Lichtarchitektur« von der Hochschule Ostwestfalen-Lippe haben die Seniorenresidenz in Lüdenhausen bereits Raum für Raum vermessen: Grundriss, Farben, Lichteinfall und Beleuchtung. Im Detmolder Labor haben sie Lichtquellen an verschiedenen Farben ausprobiert: normales Kunstlicht, Halogenlampen und Leuchtstoffröhren. ...

Onlineartikel im Wetfalen-Blatt

 

 

Lichtgestaltung | Lichtarchitektur WS 2013/2014

 

 

facade2013

Unter dem Titel "Design vs Development" findet am 29. November 2013 die nächste Fassadenkonferenz statt. Auf dem Campus Emilie der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur treffen internationale Vertreter und Vertreterinnen aus Forschung, Entwicklung und Industrie zusammen, um sich über die Verbesserung des Innovationsprozesses bei Fassaden auszutauschen. ...

Herbstempfang der Hochschule OWL

Der diesjährige Herbstempfang der Hochschule Ostwestfalen-Lippe machte den traditionellen Rückblick auf das akademische Jahr 2012/13 zu einem High-Light: Während außen die Hochschule in Lichtkunst umhüllt erstrahlte, wurden im Audimax die Herausforderungen und Erfolge des vergangenen Jahres resümiert. „Zwei neue Forschungszentren und drei eingeworbene Stiftungsprofessuren sind nur zwei Erfolge des letzten Jahres“, so Hochschulpräsident Dr. Oliver Herrmann. Bereits zum 11. Mal lud die Hochschule OWL am 17. Oktober ihre Mitglieder, Freunde und Förderer ins Lemgoer Audimax zu einem Abend mit Preisen und Höhepunkten ein. ...

Exkursion Oktober 2013

Blomberg - Beleuchtungsplan WS 13-14

Das Innenarchitektur Masterprojekt arbeitet an der Konzeptionierung eines ganzheitlichen Beleuchtungsplans im Umfeld der Stadt Blomberg.

Detmold - Eisenach - Australien

Wagner Licht Ausstellung

Ziel des Architektur Masterprojekts war es, Bühnenbild samt Beleuchtung für das Stück Rheingold von Richard Wagner zu entwickeln.

Die Ergebnisse sind nun Teil einer Wanderausstellung die auf dem Tag der offenen Tür der Detmolder Hochschule startete.