Inhalt

KM: Peer-Mentoring

Der Einsatz als Peer-Mentor*in kann jeweils im Wintersemester belegt und mit 2 CR für das Kumulative Modul (KM) angerechnet werden.

Voraussetzung ist ein erfolgreicher Abschluss im WPF Sozial- und Methodenkompetenzen, welches jeweils im Sommersemester belegt und mit 4 CR angerechnet werden kann.


Was erwartet Sie im Peer-Mentoring?

Als Peer-Mentor*in vertiefen Sie die Themenschwerpunkte aus dem WPF "Sozial- und Methodenkompetenzen" (wie z.B. Kommunikations- und Beratungskompetenz, Moderation von Gruppen, Begleitung von Lernprozessen) und entwickeln diese in der Begleitung von Studienanfänger*innen weiter.

In einem Workshop werden Sie auf den Einsatz vorbereitet (Rolle/Aufgabe von Mentor*innen, Ziele und Funktionen des Mentorings, Gestaltung der Mentoring-Beziehung, Ablauf und Themen der Mentoring-Treffen).

Lernziele im Peer-Mentoring:

  • Sie reflektieren Ihre eigene Lernbibliografie und können daraus Ableitungen für das Lernen generieren.
  • Sie kennen Ablauf, Ziele und Funktionen des Mentorings und berücksichtigen diese in den Mentoring-Treffen.
  • Sie gestalten die Mentoring-Treffen bedarfs-, zielorientiert und reflektierend für Ihre Mentees.
  • Sie wenden verschiedene Tools aus dem WPF Sozial- und Methodenkompetenzen, wie z.B. Gesprächs- und Fragetechniken, in den Mentoring-Treffen an.
  • Sie haben Mentoring als eine Methode der Personalentwicklung kennengelernt und wissen, wie diese umgesetzt wird.