Inhalt

Sozial- & Methodenkompetenzen

Für ein erfolgreiches Studium und im Beruf braucht es mehr als fachliches Knowhow!

Das Wahlpflichtfach Sozial- und Methodenkompetenzen fokussiert überfachliche studien- und berufsrelevanten Themenbereiche, wie:

  • Kommunikation und Gesprächsführung
  • Konfliktmanagement
  • Moderation und Präsentation
  • Diversity
  • Teamarbeit und Gruppenmethoden
  • Lernen und Motivation
  • Zeit- und Selbstmanagement
  • Projektmanagement
  • Profilbildung und Persönlichkeitsentwicklung

Ein Einblick in das WPF bietet ein Interview, das zwei Peer-Mentorinnen dem Campus-Magazin HOCHDruck (Ausgabe 4 / 2017) auf S. 16-18 gegeben haben!

Termin: Sommersemester 2018, erstes Treffen am Mittwoch, den 18.04.2018, von 09:00-12:00 Uhr im IWD Lernraum (Foyer Gebäude 1)

CR: 4 bzw. 6 CR (nach Studienordnung) und Zertifikat

Studiengänge: BA-Innenarchitektur, BA-Architektur, BA-Stadtplanung

Modulkurzzeichen: B-IA W3.3. \ DSW41

Anmeldung zum WPF über CAS Campus.

Nach erfolgreichem Abschluss des WPFs kann der Einsatz als Peer Mentor*in mit 2 CR für das Kumulative Modul (KM) angerechnet werden. Zudem besteht die Möglichkeit auf einen der vielfältigen Hilfskraft-Jobs im IWD!

 

Bei Interesse und Nachfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Katharina Thies, IWD Detmold, Raum 1.016, Tel: 05231 769-6708, katharina.thies@hs-owl.de

Yvonne Fischer, IWD Lemgo, Raum 12.104, Tel: 05261 702-5578, yvonne.fischer@hs-owl.de

 

Wieso überfachliche Kompetenzen?

Die moderne Arbeitswelt fordert, dass Sie Probleme und neue Aufgaben systematisch angehen und Strategien und Methoden für Lösungen eigenständig entwickeln können. Hierfür sind ein gekonnter Umgang mit Informationen, Lernmethoden und Kreativitäts- und Präsentationstechniken förderlich.

Gleichermaßen bilden Interaktionen mit anderen Menschen einen wesentlichen Bestandteil von Studium und Beruf. Für eine erfolgreiche Zusammenarbeit sind ausgesprägte Team-, Kommunikations- und Konfliktfähigkeiten maßgeblich.

Im Seminar werden Grundlagen erarbeitet und an konkreten Beispielen eingeübt. So haben Sie die Gelegenheit, ihre eigenen Sozial- und Methodenkompetenzen in einem geschützten Rahmen weiterzuentwickeln.