Teaser (Linke Spalte)

INFORMATIONEN HIER...

Das Future Energy – Institut für Energieforschung (iFE) der Hochschule Ostwestfalen-Lippe entwickelt mithilfe interdisziplinärer Forschungsansätze agile Energielösungen im Bereich der Quartiere, Mobilität und Arbeitswelten.

OWL RACING-TEAM

Lust auf Rennwagenbau, Lust auf Teamarbeit, Lust auf Spaß...
... dann besuchen Sie doch die Webseiten des OWL Racing-Teams.

MAN Dieselmotor von 1903

DIESELMOTOR VON 1903

Der Fachbereich Maschinentechnik und Mechatronik nennt eine Rarität sein eigen, den wohl ältesten noch lauffähigen MAN-Dieselmotor der Welt. Informieren Sie sich hier.

Angebote im Bereich Forschung und Dienstleistungen

UNTERNEHMEN

Unsere Angebote für Unternehmen im Bereich Forschung und Dienstleistungen

Teaser (Rechte Spalte)

INFORMATIONEN HIER...

Informationen zum Masterstudiengang Maschinenbau.

Was muss ich machen

ANTWORTEN HIER...

Viele Fragen werden auf unserer FAQ-Seite beantwortet. Vielleicht ist auch Ihre Frage dabei.

INFORMATIONEN HIER...

Wenn Sie aus einem anderen Studiengang in einen Studienganges des Fachbereichs wechseln wollen, finden sie hier die notwendigen Informationen.

Duales Studium

DUALES STUDIUM

Informationen zum "Dualen Studium" am Fachbereich Maschinentechnik und Mechatronik finden Sie hier, allgemeine Informationen zum Studienkonzept finden Sie hier.

Inhalt

Wechsel aus einem anderen Studiengang

Wenn Sie aus einem Studiengang einer anderen Hochschule oder eines anderen Fachbereichs der Hochschule OWL in einen Studiengang des Fachbereichs Maschinentechnik und Mechatronik wechseln wollen, finden Sie hier die wichtigsten Informationen.

 

Immatrikulation

Für die Einschreibung in die Studiengänge der Hochschule OWL ist das Immatrikulationsamt zuständig. Nähere Informationen finden Sie auf dieser Webseite. Spezielle Informationen zum Quereinstieg finden Sie auch in diesem pdf-Dokument.

Der Bewerbungszeitraum für das Wintersemester ist der 01. April bis 15. September und für das Sommersemester der 01. Oktober bis 15. März.

Neben den üblichen Unterlagen  muss eine Erklärung abgegeben werden, dass man noch nicht endgültig in einem gleichen Studiengang durchgefallen ist. Außerdem benötigt man eine Einstufungsbescheinigung.

Einstufungsbescheinigung

Bei der Immatrikulation müssen Sie einem bestimmten Fachsemester zugeordnet werden. Da das Immatrikulationsamt diese Zuordnung nicht selber vornehmen kann, muss die Zuordnung vor der Immatrikulation erfolgen.

Die Zuordnung in das Fachsemester ergibt sich aus den bereits bestandenen und im neuen Studiengang anzuerkennenden Prüfungsleistungen. Um den Vorgang zu vereinfachen, kann auf dieser Webseite die Einstufungsbescheinigung in Form einer Selbstauskunft erstellt werden.

Sollten Sie mit dem Onlineverfahren nicht einverstanden sein oder sich Fragen ergeben, wenden Sie sich an das zuständige Prüfungsamt. Verantwortlich für die Einstufung ist der Prüfungsausschussvorsitzende des Studiengangs, in den Sie wechseln wollen.

 

Praktikum

Für die Einschreibung in das erste und zweite Fachsemester muss ein mindestens achtwöchiges, für die Einschreibung ab dem dritten Fachsemester ein insgesamt 16-wöchiges Vorpraktikum nachgewiesen werden. Es müssen entsprechende Unterlagen vorliegen.

Einschreibung nach "Endgültigem Scheitern"

Wenn man in einem Studiengang eine Prüfung endgültig nicht bestanden hat,  kann man in diesen oder einen direkt vergleichbaren Studiengang, auch an einer anderen Hochschule, nicht mehr eingeschrieben werden. Sie müssen also in einen neuen Studiengang wechseln. Am Fachbereich Maschinentechnik und Mechatronik ist z.B. ein Wechsel vom Studiengang Mechatronik in den Studiengang Maschinentechnik in der Regel möglich. Die Bachelorstudiengänge Maschinentechnik und Maschinenbau werden als "gleiche Studiengänge" im Sinne der BPO betrachtet.

Eine Ausnahme bildet ein Wechsel von einer Universität an eine Fachhochschule. Hier kann ein Studiengang fortgesetzt werden, also z.B. von einem Universitätsstudiengang Maschinenbau in den Studiengang Maschinentechnik des Fachbereichs Maschinentechnik und Mechatronik.

 

Anerkennung von Studienleistungen

Die Anerkennung von Studienleistungen erfolgt erst, nachdem Sie in einen Studiengang des Fachbereichs immatrikuliert sind.

Alle bereits erbrachten Studienleistungen, die vom Inhalt und vom Umfang (Credits) mit einem Fach des gewählten Studiengangs übereinstimmen, werden anerkannt. Die Noten werden normalerweise übernommen, ebenfalls werden die Prüfungsversuche nach einem bestimmten Verfahren auf das Prüfungsversuchskonto angerechnet.

Vorgehensweise: Zunächst muss man sich im Prüfungsamt melden. Dabei sollten alle Bescheinigungen über bestandene Prüfungsleistungen vorgelegt werden. Diese Bescheingungen stellen die für den alten Studiengang zuständigen Prüfungsämter aus.

Dann muss dieses Formular, ggf. in mehrfacher Ausführung, ausgedruckt und soweit möglich ausgefüllt werden.

Anschließend wird der oder die Prüfungsausschussvorsitzende die Anerkennung vornehmen. Um im Einzelfall Fragen zu klären ist ggf. das persönliche Vorsprechen (Sprechstunde) erforderlich.

Ist die Zuordnung einer bereits bestandenen Studienleistung zu einer Studienleistung aus der BPO des neuen Studiengangs nicht eindeutig möglich, so ist der Fachvertreter (Professorin/Professor) des anzuerkennenden Studienleistung zu konsultieren. Dabei sollten alle zur Beurteilung wichtigen Unterlagen (Bescheinigungen, Modulbeschreibung, Skript, usw.) vorgelegt werden. Die Einschätzung der Fachvertreterin bzw. des Fachvertreters wird normalerweise übernommen. Für die Studiengänge Maschinentechnik, Mechatronik und Zukunftsenergien kann dafür dieses Formular genutzt werden.

Abschließend werden alle anerkannten Prüfungsleistungen durch das Prüfungsamt in das Verwaltungssystem übertragen.