Teaser (Linke Spalte)

UNSERE STUDIENORTE

Grafik: Ostwestfalen-Lippe als Landkarte mit den vier Studienorten

CampusManagement

CAMPUSMANAGEMENT

Raumbelegung, Stundenpläne und Veranstaltungsverzeichnis im CampusMangement-System

Teaser (Rechte Spalte)

CampusOffice

CAMPUSOFFICE

CampusOffice - personalisierte Stundenpläne für Studierende und mehr!

E-Services

E-SERVICES

Alle E-Services der Hochschule auf einen Blick: E-Mail-Zugang, eCampus, Studienplaner, Prüfungsverwaltung...

E-Learning

E-LEARNING

Alle Informationen zum E-Learning-Konzept der HS-OWL finden Sie hier.

Inhalt

Bachelorstudiengang Landschaftsbau und Grünflächenmanagement

Broschüre zum Studium!
Flyer duales Studium Landschaftsbau!
Flyer klassisches Studium Landschaftsbau!

Neue Studiengangsflyer (Duales Studium sowie klassisches Studium) sowie eine Infobroschüre zum  Studiengang "Landschaftsbau und Grünflächenmanagement" Mai 2017 erschienen!

Im Studiensekretariat sind diese Flyer und die Broschüre auch gedruckt zu bekommen! Gerne sende wir Ihnen diese auch bei konkreter Anfrage zu!

 

 

Downloads der Broschüre und der Flyer!

2017-03-20_LandschaftsbauHoexter_Broschuere.pdf

2017-03-20_LandschaftsbauHoexter_duales_Studium.pdf

2017-03-20_LandschaftsbauHoexter_Studium.pdf

 

 

AKTUELLE NEWS

Kurzexkursion zum Golfclub Weserbergland e.V.

06.06.2017

 

Am Dienstagnachmittag den 06.06.2017 empfing der Vorsitzende Ralf Bittner des Golfclubs Weserbergland e.V. 20 Studierende aus dem Modul „Sportstättenplanung“ mit Prof. Hendrik Laue. Herr Bittner erläuterte den Golfsport am Beispiel der besonderen Golfplatzanlage im Weserbergland. Die klassische „Parkland“ Anlage ist weit über die Landesgrenzen bekannt und beliebt. Neben Herrn Bittner begleitete der Headgreen-Keeper Herr Bahrmeier den Gang über die Anlage. „Der gute Pflegezustand der Greens und Fairways bedeutet eine kontinuierliche und intensive Pflegebegleitung zu jeder Tages- und Jahreszeit“ so Herr Bahrmeier. „Der Schlüssel und das Gesicht des Platzes sind dabei immer die Greens“ führte Herr Bahrmeier weiter aus. Mit Begeisterung nahm jeder Studierende die Greens in Augenschein. Für teilweise nicht fachbezogene Vorkenntnisse sind die Greens, die wie Teppiche wirken, immer wieder faszinierend.

Große Barcelona Exkursion 2017

23.-30.05.2017

Im Rahmen des Studiums beider Studiengänge „Landschaftsarchitektur“ sowie „Landschaftsbau“ liefern große Studienexkursionen von mehr als einer Woche übliche und wichtige Beiträge in der fachlichen Ausbildung an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe. In diesem Zusammenhang bietet Barcelona als eine europäische Großstadt viele Facetten von Stadtstruktur, Stadtentwicklung insbesondere auch im Kontext von modernen öffentlichen Freiräumen. Die stadthistorischen  Strukturen aus dem Mittelalter (und davor) sind dabei in jüngeren Zeit durch drei wesentliche Großprojekte positiv geprägt und verändert worden: Durch die Weltausstellung 1929, durch die  Olympiade 1992 und durch das Weltforum der Kulturen  im Jahre 2004. Zudem ist Barcelona  durch den „Barcelona green infrastructure and biodiversity plan 2020“ in den Fokus moderner  Stadtstrukturveränderungsdiskussionen gerückt. Bis 2020 hat sich Barcelona für wichtige ökologische, ökonomische und soziale Zielsetzungen verpflichtet.

Nach eigener Anreise  am Dienstag den 23.05.2017 begann die Studienexkursion gegen Mittag mit der Besichtigung der Sacrada Familia von Antoni Gaudi. Im Anschluss konnten wir den katalanisch/ österreichischen Architekten Lorenzo Karasz für eine erste Einführung in die geschichtliche Entwicklung Barcelonas im Rahmen eines Vortrages gewinnen. Das war auch der Auftakt für eine erste Führung am Mittwoch mit Lorenzo durch die Stadtstrukturen am Berg Montjuic: Der bontanische Garten, der Barcelona Pavillon von Mies van der Rohe aus der Weltausstellung von 1929 und das Caixa Forum von Arata Isozaki aus dem Jahre 2002 waren nur einige Besonderheiten. Nachmittags folgten Parkbesichtigungen in unmittelbarer Nähe (Parc de Joan Miro, Parc de la Espanya Industrial). Am Donnerstag führte Lorenzo uns durch die Altstadt „Barcinos“ und erläuterte die Unterschiede von Altstadt, moderner Altstadtentwicklung und der Stadterweiterung von Ildefons Cerdà im Jahre 1859 (das berühmte Cerdà-Blockraster) außerhalb der Altstadt. Neben dem MacBA (Museum d’Art Contemporani de Barcelona) im Herzen der Altstadt ist sicherlich auch der Umbau der Markthalle von Santa Caterina vom berühmten katalanischen Architekten Enric Miralles in Erinnerung geblieben. Nachmittags „versuchten“ wir bei vollem Publikumsverkehr und herrlichem Wetter auf fast 30 Fahrrädern die Entwicklung der Wasserfront im Rahmen der Olympiade nachzuvollziehen. Der Donnerstag und der Freitag standen ganz im Fokus moderner Freianlagen innerhalb und in den Randbereichen Barcelonas auf dem Programm: Parc del Clot, Parc Diagonal Mar, Parc Guell oder der Parc Nou Barris um einige Stationen nennen zu können. Der Sonntag begann nach einer mehr oder weniger intensiven Abend in den Bars von Barcelona erst um 11 Uhr mit einem Spaziergang und einer  Seilbahnfahrt vom Hafen zum Hausberg Barcelonas „Montjuic“. Oben angekommen erschlossenen wir uns die Festungsanlage und den riesigen Friedhof am westlichen Hang. Am Montag den 29.05.2017 ging es mit einem gemieteten Bus entlang der Küste hinunter nach Tarragona zu einer großen Baumschule. Mit fachkundiger aber gebrochener englisch/spanisch Begleitung erschlossen wir uns die Quartiere der riesigen Baumschule. Zum Abschluss stand der Friedhof von Enric Miralles in Igualada auf dem Programm. Gegen 19 Uhr begann dann unser gemeinsamer Abschlussabend am Strand von Barcelona. Resümierend war die Exkursion einer voller Erfolg: Eine gute fachliche Breite, gute Führungen, eine hervorragende Unterbringung mit Pool und Gratisausblick über Barcelona auf dem Dach, eine engagierte Teilnehmerschar sowie bestes Wetter in einer angenehm gastfreundlichen europäischen Hauptstadt.                     

Besuch des Offroad-Park Exertal

16.05.2017

Im Rahmen des Moduls Sportstättenplanung steht im Sommersemester 2017 eine besondere Teilaufgabe in der Leistungsabgabe: Die Entwicklung eines Offroad-Geländes als Daueranlage eingebettet in eine wertvolle Kulturlandschaft. In diesem Zusammenhang ging es gemeinsam mit den Studierenden nach Exertal zu Herrn Treppner: Ein begeisterter Fan des Offroad-Sportes. Herr Treppner erläuterte die besonderen sportlichen Herausforderungen auf dem bestehenden Sandabbaugelände in Exertal und berichtete von zukünftigen Renaturierungsverpflichtungen nach   der Abbaugenehmigung. Gemeinsam mit den Studierenden wird nun nach Lösungen gesucht, die den Offroadsport und die Renaturierungsverpflichtungen des Betreibers der Sandgrube miteinander verbinden könnten. Nach einem spannenden Rundgang hatten dann ausgewählte Studierende die Freude (oder auch nicht ) mit Herrn Treppner und seinem Offroad-Fahrzeug über das Gelände zu fahren. Ein plötzlicher Kühlerdeffekt wurde zwischendurch ganz im Sinne des Offroad-Sportlers rustikal mit Wasserduschen behoben.   

Zu Besuch bei Amazone in Osnabrück-Hasbergen

Im Rahmen einer Exkursion im Wahlpflichtfach Pflanzenschutz besuchten die Studenten unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Jörn Pabst (FG Landschaftsbau und Vegetationstechnik) am 14.12.2016 die AMAZONEN-Werke H. Dreyer GmbH & Co. KG in Osnabrück-Hasbergen. Das Zustandekommen der Exkursion wurde durch die QV-Kommission des Fachbereichs unterstützt.

Mehr in der Chronik...

Rüdiger Töpfer erneut zu Gast als TeamTeacher

Bereits zum 5. Mal ist Dipl.-Ing. Rüdiger Töpfer, selbst. Landschaftsarchitekt in Potsdam und Berlin, als begleitender  TeamTeacher zum Modul 9057, Vergabe und Bauvertrag im  FG Landschaftsbau und Vegetationstechnik von  Prof. Dr. Ing. Jörn Pabst, im Einsatz. In diesem praxisorientierten Modul erstellen die Studierenden in einem Semester  neben den notwendigen Entwurfs- und  technischen Plänen auch die komplette Massenplanung sowie die dazugehörigen Leistungsbeschreibungen.

Mehr in der Chronik...

Exkursion zu den Harzer Betonwarenwerken und zum Diabas-Steinbruch Huneberg

Am 24.10. besuchte Prof. Dr. Laue mit ca. 40 Studierenden und seinem Mitarbeiter die Harzer Betonwarenwerke in Vienenburg. Im Rahmen des Moduls Bautechnik besteht die Aufgabe, einen Mustergarten als Repräsentationsfläche für das Unternehmen zu entwerfen und in Teilen technisch auszuarbeiten.

Mehr in der Chronik...

GaLaBau-Messe 2016 in Nürnberg

Vom 14.-17. September öffnete die GaLaBau-Messe in Nürnberg – Europas größte Fachmesse – zum 22. Mal ihre Tore. Auch die HS-OWL war mit einem Team aus Lehrenden, Mitarbeitern, Studierenden und Absolventen vertreten.

Mehr in der Chronik...

Professoren präsentieren Studiengang in Rinteln

Am 21.06.2016 präsentierten Prof. Dr. Jörn Pabst und Prof. Dr. Felix Möhring an der Berufsbildenden Schule (BBS) in Rinteln im Rahmen der Veranstaltung "Sommeruni Rinteln" den Studiengang Landschaftsbau und Grünflächenmanagement der Abteilung Höxter.

Mehr in der Chronik...

Tagesexkursion nach Wolfsburg mit Prof. Laue

Am Dienstag den 21.06.2016 ging es mit 25 Teilnehmern des Moduls „Sportstättenplanung“ und weiteren Interessierten pünktlich um 7 Uhr los nach Wolfsburg. Der erste Termin widmete sich dem Servicemanagement  der Autostadt-Außenanlagen.

Mehr in der Chronik...

Große Landschaftsbau-Exkursion 2016

Pünktlich um 6:30 Uhr am Morgen des 04.05.2016 brachen 21 Studierende des Landschaftsbaus und sechs Studierende der Landschaftsarchitektur gemeinsam mit Frau Prof. Dr. Bartel, Herrn Prof. Dr. Geyer, Herrn Prof. Dr. Kluth und Herrn Prof. Dr. Laue zu einer neuntägigen Exkursion auf, die sie nach Süddeutschland, Österreich, Italien und in die Schweiz führen sollte.

Mehr in der Chronik...

Projektgruppe zu Besuch bei „Kreative Gärten in Bad Driburg“

Im Rahmen des Projektes „Smart Company“ besuchten 15 Studierende am 20. April den Garten- und Landschaftsbaubetrieb „Kreative Gärten“, um Einblicke in die innerbetriebliche Logistik sowie verschiedene Umnutzungsstrategien der Betriebsgebäude zu erhalten.

Mehr in der Chronik...

Besuch des 14. Internationalen FBB-Gründachsymposiums in Ditzingen

Am 24.02.2016 fand das 14. Internationale Gründachsymposium der Fachvereinigung Bauwerksbegrünung e.V. (FBB) in Ditzingen statt. Eine kleine Gruppe Studierender des Standorts Höxter in Begleitung von Prof. Dr. Bartel verfolgte die fachlichen Diskussionen, die in diesem Jahr wieder sehr vielfältig waren.

Mehr in der Chronik...

Besichtigung des Wirtschaftsbetriebs und einer Großbaustelle in Hagen

Im Rahmen der Module „Grünflächenmanagement“ und „Erdbau/Erdmassenberechnung“ besichtigte eine Gruppe Studierender in Begleitung von Herrn Prof. Dr. Kluth, Herrn Prof. Dr. Geyer und Frau Prof. Dr. Bartel am 12.11.2015 den Wirtschaftsbetrieb der Stadt Hagen (WBH) sowie die Baustelle der Bahnhofshinterfahrung.

Mehr in der Chronik...

Messeauftritt auf der „GaLaBau & Freizeit“ in Kalkar 

Am 04.11. und 05.11. fand die deutsch-niederländische Messe „GaLaBau & Freizeit“ in Kalkar statt. Die Hochschule Ostwestfalen-Lippe war mit einem Stand, betreut durch Prof. Dr. Kluth, Prof. Dr. Möhring und Prof. Dr. Bartel, auf der Messe vertreten. Neben der Vorstellung der Studiengänge des Standorts, insbesondere des „Landschaftsbaus und Grünflächenmanagements“ diente der Messestand als Treffpunkt für Wiedersehen und Kontaktpflege, denn die Fachgruppe hatte ihre Absolventinnen und Absolventen zu der Messe eingeladen.

Mehr in der Chronik...

Fahrt zum Entsorgungszentrum „Alte Schanze“, Paderborn

Im Rahmen des Moduls „angewandter Umweltschutz“ fuhr eine Gruppe Studierender zusammen mit Dr. Anja Sielhorst und Prof. Dr.-Ing. Yvonne-Christin Bartel am 26.06.2015 zum Entsorgungszentrum nach Paderborn. Herr Harlacher empfing die Gruppe und stellte den Abfallverwertungs- und Entsorgungsbetreib des Kreises Paderborn (A.V.E. Eigenbetrieb) zunächst in der Theorie vor. Anschließend berichtete Frau Schmengler, zuständig für die Grüngutkompostierung, den Kompostverkauf und die Entsorgungsnachweise, über ihre Tätigkeit beim A.V.E.

Mehr in der Chronik...

Exkursion nach Bayern – Prof. Dr. Felix Möhring leitet Exkursion – im Gepäck, wissbegierige Studierende des Studiengangs „Landschaftsbau und Grünflächenmanagement“

Vom 04.05. bis zum 13.05.2015 machten sich die Studierenden der Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Standort Höxter, Studiengang „Landschaftsbau und Grünflächenmanagement“ auf den Weg nach Bayern. Die Planung und Leitung der Exkursion übernahm Prof. Dr. Felix Möhring, der eine Wissensreise quer durch Bayern organisierte, welche die Studierenden von kleinen Unternehmensgründern, über Großunternehmer des Garten- und Landschaftsbaus, bis hin zu Betonproduktionswerken und Baumaschinenherstellern führte. Ein straffes Programm mit vielen Eindrücken sollte Wege und Möglichkeiten aufweisen, in welcher Richtung den einen oder anderen Studierenden das Studium führen kann.

Mehr in der Chronik...

Besuch des Golfclubs Weserbergland

Am Dienstag den 26.05.2015 stand im Rahmen des Moduls  „Sportstättenplanung“ eine Besichtigung des Geländes vom Golfclub Weserbergland an.

Mehr in der Chronik...

Tagesexkursion KaiserIngenieure in Dortmund

Im Rahmen der Module „Regenwassermanagement“ und „Entwicklungsstrategien im ländlichen Raum“, aber auch für andere Studierende des Standortes startete am 22.05.2015 der Ausflug um 07:00 Uhr. Zusammen mit Frau Prof. Dr.-Ing. Bartel und Frau Sielhorst begaben sich 20 Studierende auf den Weg nach Dortmund um das Büro KaiserIngenieure und deren Arbeit kennenzulernen. 

Mehr in der Chronik...

Besuch bei der Stadtentwässerung Höxter mbH

Im Rahmen des Moduls „angewandter Umweltschutz“ fuhr eine Gruppe Studierender zusammen mit Dipl.-Ing. Anja Sielhorst am 06.05.2015 zur Kläranlage in Höxter. 

Mehr in der Chronik...

Besichtigung von Gewässerrenaturierungsmaßnahmen

Am Mittwoch den 29.04.2015 stand im Modul „angewandter Umweltschutz“ bei Dipl.-Ing. Anja Sielhorst ein Treffen mit Herrn Dr. Stefan Krooß und Frau Rabea Reichert vom Kreis Höxter, Abteilung Umweltschutz und Abfallwirtschaft an.

Mehr in der Chronik...

Tagesexkursion zur Zuckerfabrik in Lage

Am Donnerstag den 18.12.2014 trat eine Gruppe wissbegieriger Landschaftsbauer des ersten Semesters (FB 9) im Rahmen des Moduls „Böden und Substrate“ ihre Reise zur Zuckerfabrik nach Lage an. Gemeinsam mit Frau Prof. Dr. Bartel und Frau Sielhorst wurde das Werk, welches den Zucker der Firma Pfeifer & Langen mit den Markennamen Kölner Zucker und Diamant Zucker herstellt, unter die Lupe genommen.

Mehr in der Chronik...

Studierende des Landschaftsbaus besuchen den ältesten Kurpark Deutschlands in Bad Pyrmont

Am 01.12.2014 besichtigten zirka 30 Studierende der Module 9033 (Teilmärkte-Akquise im GaLaBau) und 9043 (Erdbau/Erdmassenberechnung) gemeinsam mit Herrn Prof. Dr. Felix Möhring und Frau Prof. Dr. Yvonne-Christin Bartel den Kurpark in Bad Pyrmont.

Mehr in der Chronik...

KURZBESCHREIBUNG

 

 

Studium
Studium + Ausbildung

 

Der Bachelorstudiengang Landschaftsbau und Grünflächenmanagement ist

einmalig in Nordrhein-Westfalen und hat damit einen besonderen Stellenwert

in der Hochschullandschaft. Das Studium bietet durch seine enge Verzahnung

von Studium und Praxissemestern (klassisch) oder Studium und Ausbildung

zum Landschaftsgärtner (dual) einen Anreiz zu problem- und praxisorientiertem

Lernen sowie zur Anwendung der Kenntnisse in der Praxis.

 

 

Das Spektrum der für die Absolventen/-innen in Frage kommenden Berufsfelder

reicht unter anderem von Führungspositionen auf unterschiedlichen

Hierarchieebenen im Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau im In- und Ausland

über Leitungsfunktionen in der öffentlichen Grünverwaltung bis hin zur Leitung

und Mitarbeit im Bereich der Objektplanung/-überwachung in

Landschaftsarchitekturbüros, der Tätigkeit als Sachverständiger/Gutachter ode

als Sachbearbeiter bei Berufs- und Interessensverbänden, Kammern und

Berufsgenossenschaften bzw. Aufsichtsbehörden.

 

 

 

Sie interessieren sich dafür, wie es nach dem Studium weitergehen kann?

Schauen sie in unseren Erfolgsmeldungen nach. Hier berichten

Studiengangsabsolventen über ihr Studium und ihrem Start ins Berufsleben.

 

 

Aktuelle Erfolgsmeldungen:


Anja Plugge

 

Marc Grotendorst

 

Aktuelle Infos zu dem neuen Studiengang Landschaftsbau und Grünflächenmanagement finden Sie hier.