Mittwoch, 13 Dez 2017
 
 

 

Ökologie - oder umfassender "nachhaltige Entwicklung" - steht im Mittelpunkt unserer Arbeit. Wir legen großen Wert darauf, dass unsere Wohn-Visionen aus gebrauchten Rohstoffen oder aus Ausschussmaterialien verschiedenster Produktionsverfahren hergestellt werden und dass diese lokal gewonnen und möglichst regional vermarktet werden.

Wir wollen aus gebrauchten Rohstoffen entwickeln. Damit die dazu verwendeten Aufarbeitungsprodukte (Farben, Beizen, Leime etc.) schadstoffarm sind, hat unser Partner, das Institut für Umweltforschung (INFU) der TU Dortmund  mehr als 500 Handelsprodukte bewertet und daraus eine


Produktliste

 

erstellt. Wer schadstoffarme Produkte herstellen will, sollte sich an dieser Liste orientieren.


Konsumenten wissen, dass der Hyperkonsum von heute ökologisch nicht sinnvoll sein kann. Schließlich kaufen sie sich etwas Neues, obwohl das Vorhandene oft noch voll funktionstüchtig ist. Aber niemand will verzichten oder sein eigenes Verhalten großartig ändern. Wer das Alte aber verkauft, kann sein Gewissen beruhigen. Wer etwas Gebrauchtes kauft, auch. Wir wollen, dass Sie dabei schadstoffarme Produkte finden.


trägt dazu bei CO2-Emissionen zu mindern und so den negativen Einfluss auf das Klima zu reduzieren. Für unsere Partner (Hersteller) haben wir eine Eingabematrix eingerichtet, über die man online das Einsparpotenzial fast aller Möbel und Einrichtungen ausrechnen kann (Erprobungsphase!):

 

CO2-Einsparpotenzial