Sonntag, 21 Jan 2018
 
 
Wohnen mit Behinderung

Foto: Barbara Engel
Von einer Behinderung spricht man bei individuellen Beeinträchtigungen eines Menschen, die umfänglich, vergleichsweise schwer und langfristig sind.
Fast 7 Millionen Menschen sind 2007 behindert. Mehr als die Hälfte davon ist älter als 65 Jahre.

Wohnungen für Menschen mit Behinderung entsprechen der Norm DIN 18 030.  Alle Räume der Wohnung müssen für Rollstuhlfahrer zugänglich und sämtliche Einrichtungs- und Ausstattungsgegenstände erreichbar sein. Der Sanitärraum hat einen Duschplatz, einen Waschtisch und ein WC, die mit Halte- und Stützvorrichtungen je nach den individuellen Bedürfnissen versehen sind. Küchenmöbel sind unterfahrbar und Hängeschränke sind höhenverstellbar. Küchenarbeit muss im Sitzen erledigt werden können.
Wir setzen auf integrative Wohnformen, Ausgrenzung war gestern, die Zukunft gehört z:B. Wohnungen oder Wohnkomplexen, in denen Menschen zusammenleben - egal ob sie jung, alt, behindert, alleine oder paarweise auftreten.