Donnerstag, 14 Dez 2017
 
 

Müll ist ein konzeptioneller Fehler!

- deshalb suchen wir die Zusammenarbeit mit Designern, Künstlern, Handwerkern, Ingenieuren und anderen für die Entwicklung von Produkten von morgen.

Folgende Hochschulen arbeiten derzeit bei mit:

Recycling-Design soll als Bestandteil der Ausbildung im Designstudium etabliert werden.

 


Nachhaltige Einrichtungsvisionen
Nachhaltige Räume und Objekte
Betreuung:
Prof. Dr. Verena Wriedt, OWL?Detmold (Möbel? und Produktentwicklung)
Prof. Dr. Martin Hofmann, OWL?Detmold (Lehrgebiet Human? und Geisteswissenschaften)
Prof. Dr. Oliver Vogt, Kunsthochschule Kassel (Lehrgebiet Industriedesign)
Sandra Groll, Diplom Designerin

1. Projekt Phase
Dieses Projekt hatte zum Inhalt gesellschaftliche Zukunftsszenarien zu entwickeln und z.B. in 3 dimensionalen Modellen zu visualisieren. Die erarbeiteten Wohn?Visionen sollten unter besonderer Berücksichtigung der Aspekte Ressourcenschonung und kreativer Einsatz von gebrauchten Materialien konzipiert und ansatzweise in Designentwürfe überführt werden. Dabei sollten die theoretischen Grundlagen so beschaffen sein, dass die Studierenden der folgenden Projekte des Forschungsvorhabens darauf aufbauen können.

Zeitgleich wurde dieses Thema von Studierenden der Kunsthochschule Kassel bearbeitet, beginnend mit dem gemeinsamen Workshop zur Trend? und Zukunftsforschung in Detmold. Am Ende des Semesters wurden die Ergebnisse beider Hochschulen in einer gemeinsamen Projektpräsentation am 2.2.2010 in Kassel vorgestellt und diskutiert.

Vielen Dank an alle Studierenden und Betreuer für das Engagement und die Kreativität!

 


Lehrveranstaltungen von Projektpartnern zum Thema ab dem WS 09/10:

Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur
Konzeption des 1. Projekts im WS '09/10.
Veranstalter: Prof.'in Verena Wriedt Lehrgebiet 'Möbel- und Produktentwicklung' und Prof. Dr. Martin Hofmann Lehrgebiet 'Human- und Geisteswissenschaften'

In diesem Projekt sollen die Studierenden Szenarien entwickelt und in Modellform darstellen, in denen sich zukünftiges Wohnen visualisiert, unter besonderer Berücksichtigung der Aspekte Ressourcenschonung/kreativer Einsatz von gebrauchten Materialien. Die erarbeiteten Visionen sollen so konzipiert sein, dass die Studierenden des folgenden Projekts im SS ’10 auf diesen visualisierten Ergebnissen Ihre Produktentwicklungen aus Reststoffen aufbauen können. In einem ersten Zyklus standen Horx/Zukunftsinstitut, Wippermann/Trendbüro, Malcolm Gladwell, Lidewij Edelkoort, Holger Rust oder LOHAS im Mittelpunkt. Menschen, die sich mit Trends befassen (wollen) oder Gruppen, die als Trendsetter gelten (sollen).

Hier finden Sie einige Ergebnisse des Workshops zum Thema 'Trends, Visionen, Designstrategien'

Großes Interesse fand ein Vortrag von Frau Gebhardt mit dem Titel "Die Zukunft ethischen Designs", der auf einer Otto-Group-Trendstudie basiert. Frau Gebhardt ist Geschäftsführerin Trendbüro Hamburg und ehemalige Studentin der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur.

Die Veranstaltung fand großes Interesse bei den Studierenden, die sowohl aus Detmold, als auch aus Kassel vertreten waren. Ca. 300 Besucher fanden ihren Weg in den größten Hörsaal in Detmold um dem Vortrag von Frau Gebhardt mit dem Titel "Die Zukunft ethischen Designs" zuzuhören, der auf einer Otto-Group-Trendstudie basiert.

 


Über weitere Lehrangebote und interessante Veranstaltungen werden wir Sie hier ausführlich informieren.

Beispielsweise versuchen wir über den Design-Wettbewerb neue Designideen und Designer/innen für die Mitarbeit im -Netzwerk zu gewinnen.

Für unsere Arbeit haben wir einfache Designvorgaben entwickelt (zum Vergrößern bitte anklicken):

http://www.hs-owl.de/fb1/