Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

Teaser (Rechte Spalte)

Gleichstellungskonzept 2013

Gleichstellungskonzept

Hier finden Sie das aktuelle Gleich-stellungskonzept 2013 im Antrag zum Professorinnenprogramm.

Handlungsempfehlungen Perspektive Vielfalt

Perspektive Vielfalt

Im Rahmen des Projekts „Perspektive Vielfalt“ wurden Handlungsempfehlungen erarbeitet.

Wiedereinstiegsprogramme für Frauen

Wiedereinstieg

Unterstützung beim Wiedereinstieg in den Beruf speziell für Frauen.

Anja und Simon Strüßmann

Was bedeutet für Sie persönlich die Vereinbarkeit von Beruf und Familie?

„Uns ist wichtig, Beruf und Familie in Einklang bringen zu können und jedem Bereich gerecht zu werden. Keiner von uns sollte einen der Bereiche aufgeben müssen. Von besonderer Bedeutung ist für uns auch das Verständnis und den Rückhalt der Vorgesetzten und der Kollegenschaft zu haben – das bedeutet für uns zum Beispiel im Krankheitsfall eines unserer Kinder, kein schlechtes Gewissen zu haben, weil wir spontan ausfallen oder weg müssen.“

Was macht die Hochschule OWL aus Ihrer Sicht zu einer  familiengerechten Arbeitgeberin?

„In der Regel besteht immer die Möglichkeit, die Tätigkeit Beruf in <s>einer</s> Teilzeit<s>stelle</s> auszuüben. Außerdem geht der Familienservice wirklich auf die Bedürfnisse ein und schafft proaktiv Angebote für verschiedene Lebenslagen.

Bei Veranstaltungen, wie beispielsweise der Weihnachtsfeier oder dem Betriebsausflug, wird Eltern direkt die Möglichkeit zur Betreuung der Kinder angeboten. Da wir nun beide an der Hochschule OWL tätig sind, ist es für uns von Vorteil unsere Kinder mitbringen zu können. Die Kinder haben zum Beispiel auf der Weihnachtsfeier betreut gespielt und wir konnten beide an der Weihnachtsfeier teilnehmen, uns mit Kolleginnen und Kollegen austauschen und ein Stück Kuchen genießen. Zwischendurch hatten die Kinder aber auch immer wieder die Möglichkeit, zu uns zu kommen. Wir hatten zu keiner Zeit das Gefühl, dass die Kinder nicht willkommen sind – ganz im Gegenteil.

Unsere Erfahrungen zeigen uns einfach, dass in der Hochschule ein großes Verständnis der Vorgesetzten und der Kollegenschaft für familiäre Verpflichtungen und für familiäre Notfälle besteht.“

Nutzen Sie Angebote und Services der Hochschule OWL aus diesem Bereich?

„Ja, wir haben unsere beiden Kinder in der Kita in der Stiftstraße in Lemgo, mit der die Hochschule eine Kooperation hat. Unser großer Sohn war damals zwei als er in die Kita kam. Einen Platz in einem Wunschkindergarten für U3-Kinder zu bekommen, ist in Lemgo nicht ganz einfach, somit waren wir froh, dass wir einen Platz in diesem tollen Kindergarten bekommen haben. Darüber hinaus ermöglicht uns die Kooperation<s>,</s> im Bedarfsfall, zum Beispiel bei einem nicht verschiebbaren Termin, eine unkomplizierte Betreuung auch über unsere gebuchten Betreuungszeiten hinaus.“

Was könnte die Hochschule OWL noch tun, um die Familienfreundlichkeit zu erhöhen?

„Toll wären mehr Workshops zum Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf – bei einem der vergangenen Workshops wurde das Stressmanagement bei der Vereinbarkeit von Job und Familie thematisiert und gleichzeitig konnten sich Eltern austauschen. Außerdem wären organisierte Treffen für Beschäftigte mit Kindern eine schöne Möglichkeit sich weiter auszutauschen – eine Art Elterncafè.“

Anja Strüßmann (34) und Simon Strüßmann (36) sind verheiratet und haben zwei Kinder. Simon Strüßmann arbeitet seit Februar 2014 in der Strategischen Hochschulentwicklung (Akademische Kennzahlen, Prozessmanagement) an der Hochschule OWL, seine Frau Anja ist seit August 2015 im Projektcontrolling im Projekt PraxiS OWL-plus tätig.