Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

Teaser (Rechte Spalte)

Gleichstellungskonzept

Gleichstellungskonzept

Hier finden Sie die Dokumentation zur Umsetzung des Gleichstellungskonzepts.

Handlungsempfehlungen Perspektive Vielfalt

Perspektive Vielfalt

Im Rahmen des Projekts „Perspektive Vielfalt“ wurden Handlungsempfehlungen erarbeitet.

Wiedereinstiegsprogramme für Frauen

Wiedereinstieg

Unterstützung beim Wiedereinstieg in den Beruf speziell für Frauen.

Dr.'in Tatjana Nisic

Was bedeutet für Sie persönlich die Vereinbarkeit von Beruf und Familie?

„Das hat zwei Seiten: zum einen den Arbeitgeber/die Arbeitgeberin, der/die Familie schätzt und fördert und ein Klima der Wertschätzung für Familien schafft. Und auf der anderen Seite die Familie, die die Berufstätigkeit beider Partner mitträgt und nicht als etwas gesellschaftlich Schlechtes ansieht. Beide Partner müssen dabei gleichberechtigt mithelfen. Dabei braucht es die eigene Bereitschaft, auch Kompromisse einzugehen: Es ist normal nicht alles schaffen zu können und beiden Seiten immer komplett gerecht zu werden – man darf nicht perfektionistisch sein.“

Was macht die Hochschule OWL aus Ihrer Sicht zu einer familiengerechten, chancengerechten und vielfältigen Arbeitgeberin?

„Für mich ist ganz wesentlich, dass es nicht nur einzelne Maßnahmen gibt, sondern grundlegend ein entsprechendes Klima. Das muss von der Hochschulleitung ganz klar in die Hochschule getragen werden. Ich wurde zum Beispiel hochschwanger eingestellt – das war überhaupt kein Thema. Mir wurde dabei auch nahegelegt, selbst zu entscheiden, wie lange ich in Elternzeit gehe – ich sollte mich nicht genötigt fühlen, schnell zurückzukommen.

Auch in Sachen Chancengleichheit und Vielfalt passiert einiges, beispielsweise bei der Integration von Flüchtlingen, bei der Betreuung von Arbeiterkindern, bei der Heranführung von Schülerinnen an MINT-Fächer oder der Möglichkeit, auch nach einer Ausbildung ohne Hochschulzugangsberechtigung zu studieren. Gut finde ich auch die Angebote des Gleichstellungs-Teams für Nachwuchswissenschaftlerinnen, beispielweise Coachings zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder zur Selbstentwicklung.“

Nutzen Sie Angebote und Services der Hochschule OWL aus diesem Bereich?

„Die Hochschule OWL hat ein sehr gutes Angebot und ist offen für neue Ideen. Aktiv habe ich die Beratungsangebote des Familienservices und des gesamten Gleichstellungsteams im Zusammenhang mit dem Kitawechsel meiner Kinder genutzt. Hier wurde ich professionell beraten und nach nur zwei Wochen konnten meine Kinder die Belegplätze unserer Kooperationskita nutzen. Wichtig finde ich das gute Arbeitsklima und das Verständnis bei den Vorgesetzten. Auch die Möglichkeit, teilweise im Home Office zu arbeiten, finde ich toll, vor allem für Beschäftigte in Technik und Verwaltung, da hier die Arbeitszeiten nicht so flexibel sind.“

Was könnte die Hochschule OWL noch tun, um die Familienfreundlichkeit zu erhöhen?

„Ein Familienbüro wäre schön, also ein Arbeitsplatz, der für Mütter oder Väter nach der Elternzeit ausgestattet ist und wo man auch mal ein Baby mit zur Arbeit nehmen kann, falls die Betreuungsmöglichkeit ausfällt.“


Tatjana Nisic (34) ist seit 2015 in verschiedenen Positionen an der Hochschule OWL tätig: zunächst verantwortlich für die akademische Personalentwicklung am Institut für Kompetenzentwicklung der Hochschule sowie als Leiterin der Geschäftsstelle des Graduiertenzentrums.OWL, danach als Leiterin des International Office. Seit 2017 leitet sie das Projekt FoodTech & Society im Rahmen der Partnerschaft SmartFoodTechnologyOWL. Die im schottischen St Andrews promovierte Gesellschaftswissenschaftlerin  schätzt die Gestaltungsspielräume und die kurzen Wege an der Hochschule OWL. Tatjana Nisic lebt nach mehreren Jahren im europäischen Ausland seit 2011 wieder in Ostwestfalen-Lippe. Sie ist verheiratet, hat einen fünfjährigen Sohn und eine zweijährige Tochter.