Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

Teaser (Rechte Spalte)

Gleichstellungskonzept

Gleichstellungskonzept

Hier finden Sie die Dokumentation zur Umsetzung des Gleichstellungskonzepts.

Handlungsempfehlungen Perspektive Vielfalt

Perspektive Vielfalt

Im Rahmen des Projekts „Perspektive Vielfalt“ wurden Handlungsempfehlungen erarbeitet.

Wiedereinstiegsprogramme für Frauen

Wiedereinstieg

Unterstützung beim Wiedereinstieg in den Beruf speziell für Frauen.

Thomas Kaltenberg

Was bedeutet für Sie persönlich die Vereinbarkeit von Beruf oder Studium und Familie?

Letztendlich muss man selber einsehen, dass man mit Familie nicht Vollzeit arbeiten oder studieren kann – und dann muss man natürlich die Möglichkeit von der Arbeitgeberin bzw. dem Arbeitgeber erhalten, in Teilzeit zu arbeiten. Das ist eine Grundvoraussetzung, sonst wird die Vereinbarkeit schwierig. Hilfreich sind zudem kurze Wege: Detmold ist ein günstiger Wohnort, da hier alles nah beieinander liegt und es eine gute Infrastruktur gibt.

Was macht die Hochschule OWL aus Ihrer Sicht zu einer familiengerechten Arbeitgeberin?

Kinder kommen selten zum richtigen Zeitpunkt, deshalb ist die Unterstützung durch die Arbeitgeberin wichtig. Die Flexibilität an der Hochschule OWL ist toll: Kinder werden krank oder es gibt andere kurzfristige Schwierigkeiten – irgendwas ist eigentlich immer. Da ist man froh, wenn die Arbeitgeberin darauf flexibel reagieren kann. Natürlich muss die Arbeit entsprechend nachgeholt werden, aber dabei ist die Flexibilität als wissenschaftlicher Mitarbeiter sehr hilfreich.

Nutzen Sie Angebote und Services der Hochschule OWL aus diesem Bereich?

In Detmold ist das Angebot an Kindertagesstätten zum Glück sehr gut ausgebaut, deshalb haben wir die Services der Hochschule nicht gebraucht – und inzwischen sind unsere Kinder schon im Jugendalter. Aber ich schätze es sehr, dass aktuell die Angebote zur Kinderbetreuung ausgebaut werden, etwa für die Semesterferien. Es ist ein schönes Signal, dass die Hochschule OWL ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei unterstützt, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen.

Was könnte die Hochschule OWL noch tun, um die Familienfreundlichkeit und Vielfältigkeit zu erhöhen?

Es wäre gut, wenn es mehr Möglichkeiten geben würde, aus der Teilzeit heraus die Arbeitsstunden aufzustocken. Das ist heute noch schwierig und könnte zu mehr Familienfreundlichkeit beitragen. Für die Vielfältigkeit wäre mehr Barrierefreiheit wichtig. Wir haben noch wenige Menschen mit Behinderungen an der Hochschule – ansonsten sind wir ein sehr vielfältiger Schnitt durch die Gesellschaft. Alles wird toleriert.

In Summe bin ich völlig zufrieden: Es war unser Glück im Leben, dass wir uns dafür entschieden haben, nach Detmold zu ziehen. Die familienfreundliche Hochschule, von der ich bereits als Student profitiert habe, in Kombination mit der guten Infrastruktur und den kurzen Wegen hier in Detmold, hat mir und meiner Familie privat und beruflich vieles ermöglicht, was anderswo in der Form nicht möglich gewesen wäre.


Thomas Kaltenberg (44) hat ab 2002 in Detmold studiert und ist heute wissenschaftlicher Mitarbeiter im Labor für Wasserbau des Fachbereichs Bauingenieurwesen. Während seines Studiums ist er dreimal Vater geworden: Seine beiden Söhne und seine Tochter sind heute Jugendliche. Thomas Kaltenberg ist seiner Frau aus Köln nach Detmold gefolgt, als sie hier eine Stelle als Lehrerin erhalten hat – inzwischen arbeitet er unbefristet in Teilzeit und kann so aus seiner Sicht einen tollen Job mit Zeit für seine Familie verbinden.