Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

Archiv

19. Juli 2016 11:21

„Gut getroffen!“ Studierende stellen Fotoserie aus

Als Medienprojekt des Fachbereichs Medienproduktion war die Fotoserie angelegt: Vier Studierende der Hochschule OWL haben die Mädchen und Frauen des Handballvereins HSG Blomberg-Lippe im Frühjahr 2016 begleitet und eine packende Fotoreportage erstellt. Die wird nun im Kreishaus des Kreises Lippe in Detmold ausgestellt. Noch bis zum 22. September sind die Fotos dort zu sehen.

Den Studierenden und ihrer Betreuerin Professorin Marietta Ehret ging es mit ihrem Projekt darum, authentische Fotos zu machen, die die Aufbauarbeit der HSG Blomberg-Lippe und das Engagement der Sportlerinnen, Trainer und Betreuungspersonen würdigen. „Wir wollten Mädchen und Frauen zeigen, die sportlich, frei und selbstbewusst sind“, so Ehret. „Die Sportlerinnen des Vereins sind Vorbilder.“

Die Herausforderungen für das Projekt waren jedoch enorm: Schwierige, stets wechselnde Lichtverhältnisse in der Trainingshalle, eine schneller Sport mit unvorhersehbaren Bewegungen und Situationen, Einschränkungen in der Perspektive und der Wahl des Standortes – unter diesen komplexen Voraussetzungen haben die Studierenden eine Serie packender Fotografien der 6-bis 30-jährigen Handballspielerinnen geschossen. Gelingende Teamarbeit war dabei die wichtigste Erfahrung, die die Studierenden gemeinsam gemacht haben: Ein gemeinsames Konzept und eine Bildsprache zu finden, war nur im engen Austausch untereinander möglich.

Umso mehr freut Ehret der Erfolg ihrer Studierenden. Auch Landrat Dr. Axel Lehmann zeigte sich bei der Ausstellungseröffnung begeistert: „Handball hat Tradition in Lippe, zumal wir eine überaus erfolgreiche Damenmannschaft haben. Es ist spannend, die talentierten Mädchen der HSG auf den Fotos so authentisch und voller Elan zu erleben.“

Ab sofort bis zum 22. September sind die Fotos in der Ausstellung „Gut getroffen! Die HSG Blomberg-Lippe fotografisch begleitet“ im Kreishaus in Detmold zu sehen.