Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

Archiv

11. Februar 2016 14:51

Weibliche Lehrbeauftragte werden weiterhin gefördert

Als eine von mehreren Maßnahmen zur Förderung von Wissenschaftlerinnen setzt die Hochschule frei gewordene Mittel sowie eigene Mittel ein, um die Anzahl der weiblichen Lehrbeauftragten zu steigern. Das Programm zur Erhöhung der Anzahl weiblicher Lehrbeauftragter wurde erstmalig für das Wintersemester 2015/2016 ausgeschrieben und konnte inzwischen acht Wissenschaftlerinnen fördern. Aufgrund der erfolgreichen Einführung wurde es jetzt für das Sommersemester 2016 verlängert. Durch das Programm können somit auch weiterhin Vergütungen von Lehraufträgen, Reisekosten oder Fort- und Weiterbildungskosten der weiblichen Lehrbeauftragten übernommen werden.

Die Hochschule OWL unterstützt begabte Wissenschaftlerinnen in der Karriereplanung durch ver-schiedene Maßnahmen, wie zum Beispiel Promotionsstipendien für Nachwuchswissenschaftlerinnen oder Flexifonds, die Wissenschaftlerinnen und Professorinnen in Elternzeit und Mutterschutz unterstützen. Für das aktuelle „Lehrbeauftragtenprogramm W“ setzt die Hochschule durch Förderung im Professorinnenprogramm II des Bundes und der Länder frei gewordene Mittel sowie eigene Mittel ein, um die Anzahl der weiblichen Lehrbeauftragten zu steigern. Durch das Programm besteht die Möglichkeit, die Übernahme der Vergütung von Lehrveranstaltungen von neuen weiblichen Lehrbeauftragten zu beantragen. Exzellente Lehre ist ein Markenzeichen der Hochschule. Deswegen wünscht sich die Hochschule mehr Bewerbungen von Frauen, um die Qualität der Lehre weiter auf einem hohen Niveau zu halten. „Wir arbeiten daran den Anteil von Frauen in der Lehre noch weiter zu erhöhen. Zu diesem Zweck suchen wir weiterhin weibliche Lehrbeauftragte für alle Fachbereiche“, so Dr.`in Meike Seidel-Kehde, Gleichstellungsbeauftragte der Hochschule OWL. Interessentinnen können sich bei Fragen an die Beauftragte für das Lehrbeauftragtenprogramm W, Andrea Huxol, wenden. Diese unterstützt die Wissenschaftlerinnen auch gern im weiteren Verlauf.

Insofern durch die Durchführung der Veranstaltungen neuer weiblicher Lehrbeauftragter Reisekosten anfallen, können diese erstattet werden. Des Weiteren können Fort- und Weiterbildungskosten, die zur Verbesserung von Kompetenzen für die Durchführung von Lehre dienen, übernommen werden. Das „Lehrbeauftragtenprogramm W“ wird zunächst für das Sommersemester 2016 weiter gefördert werden. Eine Verlängerung um mindestens zwei Semester wird angestrebt und rechtzeitig bekannt gegeben.


Anträge und Fragen zur Antragsstellung an:

Beauftragte für das Lehrbeauftragtenprogramm W
Andrea Huxol
Tel. 05261/702-5852
E-Mail: andrea.huxol@hs-owl.de

Gleichstellungsbeauftragte
Dr.`in Meike Seidel-Kehde
Tel.: 05261/702-5756
E-Mail: meike.seidel-kehde@hs-owl.de