Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

Lehrende

Welche Schritte sind zur Vorbereitung einer eKlausur nötig?

Zur Vorbereitung Ihrer eKlausur ist es wichtig, dass diese Prüfungsform in der aktuellen Prüfungsordnung Ihres Fachbereiches integriert sowie in den Prüfungsanmeldungen pro Semester berücksichtigt ist.

Da dieser Prozess je nach Fachbereich unterschiedlich lange dauern kann ist es wichtig, die Planung einer eKlausur möglichst früh zu beginnen.

Wenn die Prüfungsform eKlausur in der Prüfungsordnung Ihres Fachbereichs vorgesehen ist, folgt die Anmeldung Ihrer eKlausur beim eKlausuren-Team. Dazu benötigt werden erste grobe Rahmendaten der eKlausur wie z.B. Fachbereich, geplantes Datum, Name der Veranstaltung/des Moduls, maximale Teilnehmerzahl, etc.

Auf Basis dieser Rahmendaten prüft das eKlausurenteam die Möglichkeit der Durchführung um anschließend ein Auftaktgespräch mit Ihnen zu führen. 

Im Anschluss daran wird Ihnen online ein exklusiver Bereich in der ILIAS eAssessment Instanz zur Verfügung gestellt in dem die eKlausurfragen erstellt werden. Mögliche Fragetypen können Sie in unserem Showroom kennenlernen.

Was müssen Sie bei der Durchführung beachten?

Für die Durchführung der eKlausur ist es wichtig, dass die Studierenden ausreichend auf die eKlausur vorbereitet wurden. Dazu haben die Studierenden die Möglichkeit, eine Probe-eKlausur durchzuführen. Diese befindet sich ebenfalls in unserem Showroom

Die technische Vorbereitung der Räume erfolgt durch die Fachbereichsadministration. Die Aufsichtspersonen der eKlausur sollten vor Beginn nocheinmal überprüfen, ob alle PCs die Anmeldemaske der eKlausur anzeigen.

Die eKlausur wird durch Sie und/oder die Aufsichtspersonen zur Bearbeitung freigegeben und anschließend auch beendet.

Um die Rechtssicherheit Ihrer eKlausur zu gewährleisten, teilen Sie oder die Aufsichtsperson im Vorhinein ein von uns vorbereitetes Beiblatt aus. Darauf notierten die Studierenden Ihren Namen sowie ihre Persönliche Klausurnummer. Diese finden die Studierenden nach der Anmeldung am oberen rechten Bildschirmrand. Das Beiblatt wird direkt zu Beginn der eKlausur von den Studierenden ausgefüllt und anschließend durch Sie oder die Aufsichtsperson eingesammelt. Dieses Beiblatt ermöglicht später die rechtssichere Zuordnung des Studierenden zu der entsprechenden eKlausur.

Was passiert in der Nachbereitung?

Direkt nach Beenden der eKlausur wird eine erste Sicherung aller Daten erstellt. Im Anschluss daran geben wir die eKlausur für Sie frei, sodass Sie die Korrektur der eKlausur durchführen können und ggf. Einsicht in die eKlausur gewähren können.

Nachdem dieser Prozess abgeschlossen ist, wird die eKlausur von uns über einen Zeitraum von zehn Jahren archiviert. Ein erneuter Zugriff auf die eKlausur und die darin enthaltenen Fragen ist jederzeit möglich. Dazu kontaktieren Sie einfach das eKlausuren-Team.

Vorteile einer eKlausur

  • Bei einer eKlausur haben Sie die Möglichkeit, auf eine Vielzahl von Fragetypen zurück zu greifen. Diese Fragentypen reichen von Multiple- und Single-Choice-Fragen über Frei- und Lückentextfragen bis hin zu Zuordnungs- und Anordnungsfragen per Drag & Drop und Bildmarkierungsfragen.
    Um mögliche Fragetypen kennen zu lernen besuchen Sie unseren Showroom. Dort finden Sie eine Probe-eKlausur in der Sie die Fragetypen Live kennen lernen können sowie ein Lernmodul, welches Ihnen die Möglichkeiten der einzelnen Fragetypen erläutert und erklärt, wie Sie diese Fragen selbstständig erstellen können.
  • Durch die Erstellung der elektronischen eKlausur-Fragen in sogenannten Fragenpools, lassen sich diese jederzeit wiederverwenden sodass nach und nach ein großer Fundus an Fragen für zukünftige eKlausuren entstehen kann.
    In unserem Showroom finden Sie eine detaillierte Anleitung, wie sie selbstständig einen Fragenpool und die einzelnen Fragetypen erstellen sowie bearbeiten können.
  • Durch eine Randomisierung der eKlausur-Fragenreihenfolge und der möglichen -Antwortoptionen kann möglichen Betrugsversuchen vorgebeut werden. Ist diese Einstellung gewünscht, müssen Sie bei der Erstellung der Fragen darauf achten, dass diese eigenständig sind und sich nicht auf eine vorherige oder anschließende Frage beziehen.
  • Eine Vielzahl der möglichen Fragetypen lassen sich automatisch oder teil-automatisch auswerten. Dies stellt eine erhöhte Zeitersparnis für Sie als Lehrperson dar. Durch die Machinenschrift lassen sich außerdem Antworten auf Freitext- und Lückentextfragen deutlich besser lesen als Handschriftliche Antworten.

Weiterführende Links und Material zum Download finden Sie im Bereich "Informationen" auf der rechten Seite sowie in unserem Begleitmaterial.