Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

Finanzierung

Für Eltern gibt es zahlreiche finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten:

  • Betreuungskostenzuschuss vom Jugendamt: Es gibt einen Zuschuss für die Betreuung eines Kindes in einer Kindertageseinrichtung, Kindertagespflege oder durch eine Tagesmutter, welcher bei Ihrem zuständigen Jugendamt schriftlich beantragt werden kann. Der Zuschuss hängt ab vom Einkommen der Eltern, von der Zahl der Kinder in der Familie und vom Umfang der Kinderbetreuung.
  • Kinderbetreuungszuschlag beim BAföG: Für Auszubildende, die mit mindestens einem eigenen Kind, das das zehnte Lebensjahr noch nicht vollendet hat, in einem Haushalt leben, erhöht sich der Bedarf um monatlich 130 Euro für jedes dieser Kinder. Der Zuschlag wird für denselben Zeitraum nur einem Elternteil gewährt.  Sind beide Elternteile nach diesem Gesetz dem Grunde nach förderungsfähig und leben in einem gemeinsamen Haushalt, bestimmen sie untereinander den Berechtigten. Der Zuschuss kann per Formblatt beim Amt für Ausbildungsförderung beantragt werden.
  • Zudem enthält das BAföG diverse Sonderregelungen für schwangere Studierende. Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Mehrbedarf: Für Studierende gibt es zwar prinzipiell kein Arbeitslosengeld II (Etwas anderes gilt, wenn Sie sich wegen Schwangerschaft/Kindeserziehung beurlauben lassen!). Nach § 21 Abs. 2 SGB II besteht jedoch Anspruch auf schwangerschaftsbedingten Mehrbedarf, auf einmalige Leistungen wegen Schwangerschaft (z. B. Schwangerschaftsbekleidung) und die Erstausstattung fürs Kind (§ 24 Abs. 3 SGB II). Hinzu kommt der Mehrbedarf für Alleinerziehende (§ 21 Abs. 3 SGB II).
  • Unterhaltsvorschuss: Zahlt der nicht im Haushalt lebende Elternteil des Kindes keinen Unterhalt für das Kind, kann beim Jugendamt ein Unterhaltsvorschuss beantragt werden. Anfang 2017 haben sich Bund und Länder auf konkrete Eckpunkte zum Ausbau des Unterhaltsvorschusses verständigt.
  • Kinderzuschlag: Sind Eltern zwar in der Lage, ihren eigenen Unterhalt, nicht aber den Unterhalt ihrer Kinder sicherzustellen, so können sie u. U. für jedes Kind, das in ihrem Haushalt lebt und für das sie Kindergeld beziehen, einen Kinderzuschlag erhalten. Die Auszahlung erfolgt zusammen mit dem Kindergeld. Zuständig ist die Familienkasse der Arbeitsagentur.
  • Schulbedarfspaket: Das Schulbedarfspaket stellt sicher, dass Schülerinnen und Schüler mit einer angemessenen Ausstattung in die Schule kommen und gleichberechtigt am Unterrichtsgeschehen teilhaben können. Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Bundesstiftung Mutter und Kind: Die Bundesstiftung stellt Mittel bereit, um Frauen in Notlagen hinsichtlich der Schwangerschaft, Geburt sowie der Pflege und Erziehung des Kleinkindes zu helfen. Auf der Website der Bundesstiftung finden Sie weitere Informationen.