Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

Aktuelles

Engagement von Biotechnologiestudentin ausgezeichnet

Der International Day der Hochschule OWL am Campus Lemgo bot auch in diesem Jahr die Gelegenheit, auf den Geschmack anderer Kulturen zu kommen. Es geht an diesem Tag auch um die Wertschätzung der internationalen Studierenden der Hochschule. Deshalb wurde auch in diesem Jahr der Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für ausländische Studierende verliehen. Preisträgerin ist die Biotechnologiestudentin Nadine Pascalle Akameni aus Kamerun, die Lemgo und Detmold mit ihrem herausragenden Engagement bereicherte.

Gastvortrag der Firma Pall

Firma Pall mit Gastvortrag in der Zellkultur- und Anlagentechnik-Veranstaltung am 13.12.2016. Im 6. Jahr in Folge brachte ein Gastdozent, Herr Dr. Glenz, aktuelle Themen lebendig rüber. Das Fach wird für Biotechnologen und Pharmatechniker angeboten. Ferner wurden Single Use-Technologien, also Materialien zur einmaligen biopharmazeutischen Verwendung, den Studierenden von der Firma Pall zum Üben gestiftet.

Projektwoche Wintersemester 2015/16

Die Gruppen der Fächer "Biotechnologische Herstellung eines pharmazeutisch-kosmetischen Algenwirkstoffs" (In Zusammenarbeit mit der Technologie der Kosmetika, Prof. Gassenmeier und Prof. Frahm) bei der Projektpräsentation.

Verabschiedung der Biotechnologie-Studierenden 2015

Hochschule OWL auf dem „Russian-German Forum“ vertreten

Im Rahmen der wissenschaftlichen Veranstaltungsreihe „Biotechnologie und Bioökonomie“ fand vom 15. bis zum 18. November 2015 in Pushchino in der Oblast Moskau das Russian-German Forum statt. Professor Dr. Jürgen Rabenhorst vom Fachbereich Life Science Technologies war als Vertreter des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen eingeladen.

Exkursion der Biotechnologen zur Biotechnica 2015

Exkursion der Biotechnologen zur ACHEMA 2015

 

Projektwoche Wintersemester 2014/15

Präsentation auf der Projektwoche: Optimierung der Kultivierungsbedingungen für die Herstellung des Produktes Astaxanthin mit der Alge Haematococcus pluvialis. Ferner wurden zwei weitere Projektgruppen (Chemie und Kosmetiktechnologie) mit Algen versorgt.

 

Verabschiedung der Biotechnologie-Studierenden 2014

 

Master-Student für Abschlussarbeit am Forschungszentrum VITO in Mol, Belgien, 2014

B. Sc. Volker Akemeier zur Anfertigung von Praxisprojekt und Masterarbeit am Forschungszentrum VITO in Belgien.
Ein Erfahrungsbericht kann gerne angefragt werden.
 

Projektwoche Wintersemester 2013/14

Die Biotechnologie hat direkt zwei Veranstaltungen in der Projektwoche angeboten: Isolierung von Antibiotikabildner und biotechnologische Herstellung eines kosmetischen Wirkstoffs (Foto C. Preuß).

 

Verabschiedung der Biotechnologie-Studierenden 2013

Benedikt Vorderwülbecke wird als bester Biotechnologieabsolvent ausgezeichnet (Foto J. H., Fachschaft).

 

Biotechnologie mit Stand auf der Biotechnica

Auf der Biotechnica vom 8.-10.10.2013 zusammen mit Biochemie und Verfahrenstechnik des ILT.NRW. Auch im Rahmen einer Exkursion konnte die Messe besucht werden.

 

MINT Jugend forscht trifft Wissenschaft 10.9.2013

Mit dabei Anna-Laura Wittek (dritte von rechts) vom Friedrichs-Gymnasium Herford, die mit ihrem Team bei der Internationalen Bio-Olympiade das beste Ergebnis erzielt hat, das je ein deutsches Nationalteam erreichte.

 

GEA Westfalia Separator stellt neu entwickelten Separator in der Biotechnologie auf

An dem Gerät werden Projekt- und Abschlussarbeiten (Bachelor, Master) in Zusammenarbeit mit dem Industriepartner angeboten.

 

Mehr Qualität für trübe Getränke – 320.000 Euro Förderung für die Entwicklung eines neuen Getränke-Trübungssystems

Trübungsmittel werden in Getränken schon lange Zeit eingesetzt – etwa in Orangenlimonade oder Bitter Lemon. Die bislang verwendeten Stoffe zur Trübung haben in der Regel jedoch einen bitteren Eigengeschmack und können nach einer Weile ihre Trübung verlieren. In einem neuen Forschungsprojekt entwickelt Professor Jürgen Rabenhorst ein neues natürliches, breit einsetzbares und stabiles Trübungssystem auf Citrusbasis. Das BMBF fördert das Projekt mit über 320.000 Euro.

LED-Rundumbeleuchtung mit VarioLED™ Flex VENUS in der Algenkultivierung

Firma LED Linear sponsert Beleuchtung für die Algenbioreaktorentwicklung. Infos bei Prof. Frahm oder hier 

 

 

Tag der offenen Tür 2013

Jeder hatte einen Tag lang die Möglichkeit, vorgeführte biotechnologische Anwendungen anzuschauen oder sich allgemein zu informieren.

 

Lernscout-Team unterstützt Grundlagenfach im 3. Semester

von links nach rechts: B. Sc. Anna Lauterjung, Prof. Dr.-Ing. Björn Frahm, Prof. Dr. Burkhard Wrenger, B. Sc. Volker Akemeier, M.A. Miriam Magadi, B. Sc. Madeleine Forsch

 

Exkursion der Biotechnologen zu Chr. Hansen 2013

 

Verabschiedung der Biotechnologie-Studierenden 2012

 

Exkursion der Biotechnologen zu GEA Westfalia Separator 2012

 

Biotechnologie-Student für Abschlussarbeit am Forschungszentrum VITO in Mol, Belgien, 2012

Ein Erfahrungsbericht kann gerne bei Prof. Frahm angefragt werden.
 

Biotechnologie-Studentin für Auslandssemester in Brisbane an der University of Queensland, Australien, 2012

Ein Erfahrungsbericht kann gerne angefragt werden.
 

Besuch von der Deenbandhu Chhotu Ram University of Science & Technology, Indien

Vizekanzler H. S. Chahal, Prof. J. S. Rana (Biotechnologie) und Kollegen zu Besuch
 

Tag der offenen Tür 2012

Jeder hatte einen Tag lang die Möglichkeit, vorgeführte biotechnologische Anwendungen anzuschauen oder sich allgemein zu informieren.

 

Angel Yeast, China, und Gea Westfalia Separator, Oelde, zu Gast in der Biotechnologie 2012

 

Neues Parallel-Bioreaktorsystem für die Zellkultur

Prof. Frahm erhält Förderung vom Land NRW 

 

 

Verabschiedung der Biotechnologie-Studierenden 2011

 

Exkursion der Biotechnologen zu Bayer Healthcare 2011

 

Eine Gruppe des Praktikums Biotechnologische Prozesse WS 11/12

 

Exkursion der Biotechnologen zur Biotechnica 2011

 

25 Jahre Biotechnologie 2011 - Präsident Dr. Oliver Herrmann prognostiziert „hervorragende Zukunftsaussichten“

Lemgo (hs-owl news). Seit 25 Jahren gibt es den Studiengang Biotechnologie an der Hochschule OWL. Das wurde jetzt gefeiert: mit Studierenden, aktuellen und ehemaligen Lehrenden sowie Mitarbeitern, Alumni und Freunden. Fachvorträge, Rückblicke, Ausblicke und geselliges Beisammensein sorgten für eine abgerundete Veranstaltung auf dem Lemgoer Campus.

Biotechnologie ist die integrierte Anwendung von Biochemie, Mikrobiologie und Bioverfahrenstechnik mit dem Ziel, das Potenzial von Mikroorganismen, Zell- und Gewebekulturen für technische Anwendungen zu nutzen. Dazu gehört die Herstellung von biopharmazeutischen Produkten, die Veränderung von pflanzlichen Eigenschaften, die Anwendung biologischer Verfahren des Umweltschutzes oder auch das Nutzen biologischer Möglichkeiten von Zellen und Enzymen für die industrielle Herstellung von Feinchemikalien und Massenprodukten.

500 Absolventen hat die Biotechnologie im Fachbereich Life Science Technologies seit ihrer Gründung hervorgebracht. Zum Sommersemester 1986 nahmen die ersten Studenten in Lemgo ihr Biotechnologie-Studium auf. Von Anfang an gehören Exkursionen ins Ausland oder zu führenden Unternehmen ebenso zum Studium wie anwendungsnahe Forschungsthemen. Darunter „Aromastoffgewinnung aus Pilzen“ „Abwasserbehandlung von der Außenreinigung der ICE-Züge“ oder“ Optimierungen von Bioprozessen“.

Prof. Dr.-Ing. Björn Frahm und Prof. Dr. rer. nat. Jürgen Rabenhorst eröffneten die Jubiläumsveranstaltung, die vormittags mit einem Rückblick auf die vergangenen 25 Jahre begann. In Fachvorträgen über Fermentation, Zellkulturtests für Kosmetika, Nierenersatztherapie sowie aktuelle Einweg-Bioreaktoren berichteten Alumni der Biotechnologie über die neusten Entwicklungen der Industrie.

Hochschul-Präsident Dr. Oliver Herrmann unterstrich in seinem Grußwort die Bedeutung der Biotechnologie: „Ich sehe hervorragende Zukunftsaussichten sowohl im Bereich Studium als auch im Bereich Forschung des Fachbereichs Life Science Technologies.“