Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

Forschung und Entwicklung

Da gerade in der Physik die Vorbildung der Studierenden besonders heterogen ist, sind die Probleme beim Übergang Schule - Hochschule besonders brennend. Der Schwerpunkt der Arbeit des Physiklabors liegt deswegen in der Optimierung der Lehre, wie zum Beispiel in der Entwicklung neuer vorlesungsbegleitender Versuche oder auch neuer Ausbildungsmethoden im Praktikum.

Übersicht der letzten Entwicklungen

  • Vorführversuche für die Vorlesung und Versuche für das Praktikum:
  • Rheometer (Eigenbau im Praktikum)
  • Magnetische Hysterese (mechanische und magnetische Werkstoffeigenschaften)
  • Gas Sensoren, Elektronik (Operationsverstärker zur Auswertung nicht linearer Kennlinien)
  • Ultraschallmessungen an diversen Lebensmitteln
  • Induktiver Durchflussmesser (Hall Effekt)

Vorlesungsversuche (eigene Entwicklungen)

  • Reaktionstest mit Geldscheinen
  • Luftkissenbahn (Lichtschrankenkaskade, Bus zur Datenübertragung)
  • Latte zerschlagen (mit filigraner Aufhängung)
  • 2 Flummi Bälle gegen die Erde (Stoßgesetze)
  • Rotierende Küvette (Kräftezerlegung, Ableitung, bestimmtes Integral)
  • Hörtest (Grundgrößen der Akustik)
  • Kartesischer Taucher (Auftrieb)
  • Oberflächenspannung
  • Kapilare (diverse Durchmesser)
  • Induktiver Durchflussmesser (Anwendung des Hall Effektes)
  • Barkhauseneffekt (Magnetische Domänen)
  • Magnetische Hysterese (Materialeigenschaften)
  • Glühkerze (PTC, NTC)
  • Lichtgeschwindigkeit (mit Laserimpulsen gemessen)
  • Brewsterwinkel (Fresnelsche Gleichungen)

Praktikumsversuche (eigene Entwicklungen)

  • Feder, Einführung in EXCEL
  • Bewegungen auf der Luftkissenbahn, Einführung in EXCEL
  • Fehleranalyse
  • Hebelgesetze
  • Kräfte, Zerlegung von Kräften
  • Dichte und Auftrieb (unförmige Gegenstände, Lebensmittel)
  • Magnete (Haltekraft, Erzeugung von Magnetfeldern)
  • Batterie und Kondensator
  • Freie elektrische Schwingungen
  • Erzwungene elektrische  Schwingungen
  • Abkühlkurve
  • Licht und Farbe Wirkungsgrad von Lampen, Farbmessungen)
  • Laser , Beugung (mit diversen Wellenlängen)
  • Polarisation
  • Wechselstrom (RC, LC und LRC Anordnungen)
  • Gassensor Diagramme (Physik der Sensoren)
  • Gassensor Elektronik (nicht lineare Kennlinien, analoge Auswertung)
  • Fallversuch (nach Atwood)
  • Freie gedämpfte mechanische Schwingungen (im Schaumbad)
  • Erzwungene mechanische Schwingungen (mit optischem Distanzsensor und Wirbelstrombremse)
  • Elektromotor, Pumpe (Leistung, Wirkungsgrad)