Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

Am Campus

Hauptgebäude der Hochschule OWL am Campus Lemgo.
Die Detmolder Innenstadt lädt zum Verweilen ein.
Das Gebäude "Der Riegel" am Campus Detmold.

Die Hochschule OWL ist mit ihren drei Standorten Lemgo, Detmold und Höxter und ihrem Studienort Warburg fest in der Region Ostwestfalen-Lippe verankert. OWL ist nicht nur eine der stärksten deutschen Wirtschaftsregionen, sondern man studiert und arbeitet auch naturnah an den grünen Hügeln des Teutoburger Waldes und des Wiehengebirges. Lemgo, Detmold, Höxter und Warburg haben sich auf ihre Studierenden eingestellt – viele Anbieter aus den Bereichen Kultur, Gastronomie und Gesellschaft richten ihre Sport- und Kulturprogramme speziell an Mitglieder der Hochschule und bieten beispielsweise vergünstigte Preise an. Mit dem NRW-Ticket können nahegelegene Städte wie Bielefeld, Paderborn und Hameln erkundet oder Ausflüge ins übrige NRW unternommen werden.

Der Fachbereich bietet seinen Studierenden neben dem Studienprogramm zahlreiche Möglichkeiten an, sich am Campus zu engagieren und ihrenHorizont zu erweitern:

Exkursionen

Exkursion der Studienrichtung Fleischtechnologie in 2014

Exkursionen werden von vielen Lehrenden des Fachbereichs als Element einer praxisnahen Ausbildung genutzt. Durch die enge Kooperation mit Wirtschaftsunternehmen und den guten Ruf der Hochschule erhalten die Studierenden damit tiefe Einblicke in Herstellungs- und Vermarktungstätigkeiten von Industrieunternehmen, die in dieser Tiefe im normalen Lehrbetrieb nicht gewährt werden können. Auch Messebesuche oder der gemeinsame Besuch externer wissenschaftlicher Veranstaltungen werden angeboten.

Exkursionen sind zumeist inhaltlich an eine bestimmte Lehrveranstaltung angelehnt und werden vom Veranstaltungsleiter organisiert. Die meisten Veranstaltungen werden vom Fachbereich bezuschusst, häufig erfolgt sogar eine Vollkostenübernahme. Die Exkursionen sind halbtägig, ganztägig oder sogar mehrtägig.

Projektwoche

Einmal im Jahr wird für die Studierenden aller Bachelorstudiengänge gemeinsam eine Projektwoche angeboten. Die verschiedenen Projekte behandeln eine große Bandbreite von Themen. Es können sowohl vertiefende Projekte einzelner Studienrichtungen als auch fachrichtungs- und fächerübergreifende Projekte oder Angebote zu Themen wie das Schreiben von Abschlussarbeiten und Zeitmanagement ausgewählt werden. Im Zentrum stehen das selbstständige Erarbeiten von Themen und Lösungswegen sowie das experimentelle Arbeiten. Während der Projektwoche Anfang Dezember finden keine anderen Lehrveranstaltungen statt.

Lebensmittelwerkstatt

Auf freiwilliger Basis können Studierende im Grundstudium ein mehrwöchiges Projekt mit lebensmitteltechnologischen Fragestellungen bearbeiten. Ziel der LebensmittelWERKSTATT ist es, fächerübergreifendes Lernen und Berufsorientierung frühzeitig zu fördern. Inhaltlich handelt es sich um Produktentwicklungsthemen, die direkt von den Studierenden, aber auch von den Industriepartnern oder Lehrenden formuliert werden können. Neben dem Spaß am experimentellen Arbeiten werden Fähigkeiten des Projektmanagements trainiert und die Bedeutung der naturwissenschaftlichen Grundlagen für die Lebensmitteltechnologie erkannt.

Wissenschaftliche Tagungen

Die Teilnahme an wissenschaftlichen Tagungen der Hochschule ist für Studierende kostenlos. Zu nennen sind z.B. die Tagungen des Lemgoer Arbeitskreises Fleisch und Feinkost (LAFF), das Symposium Schnellmethoden und Automatisierung in der Lebensmittel-Mikrobiologie oder die Tagungen des Instituts für Lebensmitteltechnologie.NRW (ILT.NRW). Externe Tagungen können ggf. im Rahmen einer Exkursion besucht werden.

Wettbewerbe

Die Teilnahme unserer Studierenden an Wettbewerben wird von uns unterstützt. So war beispielsweise ein im Rahmen einer Lehrveranstaltung entwickeltes Produkt – der „Droptail“ –sowohl beim deutschen Trophelia als auch beim europäischen Ecotrophelia Wettbewerb 2014 erfolgreich.