Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

M.Sc. Elektrotechnik

Ziele und Inhalte des Masterstudiengangs Elektrotechnik

Perspektiven:

  • Die Absolventinnen und Absolventen unseres Masterstudiengangs Elektrotechnik können basierend auf einem tiefgreifenden ingenieurwissenschaftlichen Grundlagenverständnis komplexe Problemstellungen in Forschung und Entwicklung selbstständig und eigenverantwortlich lösen. Die wissenschaftlich geprägte Ausbildung bereitet dabei insbesondere auch auf eine weiterführende akademische Karriere vor.
  • Durch die übergreifenden Lehrinhalte und die Einbindung von Themen aus der Mechatronik, dem Maschinenbau oder der Informatik sind die Absolventinnen und Absolventen ebenfalls in der Lage, Schlüsselpositionen in interdisziplinären Teams auszufüllen und die immer wichtigeren Schnittstellen in der Technik maßgeblich mitzugestalten.
  • Die Betonung einer teamorientierten Zusammenarbeit, die Einbindung der Studierenden in unsere Forschungsgruppen sowie Lerninhalte aus den Bereichen 'Management und Strategie' qualifizieren die Absolventinnen und Absolventen ideal für zukünftige Führungsaufgaben. Die Zusammenarbeit mit internationalen Partnern und Teams wird außerdem durch Vorlesungsanteile in englischer Sprache vorbereitet.
  • Elektrotechnik-Ingenieure und -Ingenieurinnen können vielfältige Berufsfelder im In- und Ausland besetzen. Sie sind heute in vielen Industriebereichen wie z. B. Energietechnik, Informationstechnik, Automobil- sowie Luft- und Raumfahrtechnik oder Automatisierungstechnik gefragt.

Zu erwerbende Kompetenzen:

  • Studierende des Masterstudiengangs Elektrotechnik können komplexe technisch-wissenschaftliche Fragestellungen der Forschung und Entwicklung aufnehmen, einschätzen und wissenschaftlich fundiert bearbeiten.
  • Sie haben insbesondere in Bereichen der Automatisierungs-, der Energie- und Antriebstechnik oder der Informationstechnik die Fähigkeit zur innovativen Wissensgenerierung und zum Innovationsmanagement.
  • Bei anspruchsvollen ingenieurwissenschaftlichen Aufgabenstellungen wie z. B. der Entwicklung innovativer Systeme sind sie in der Lage, auf wissenschaftlicher Basis innovative Lösungen zu erarbeiten und umzusetzen.
  • Neben theoretisch-analytischen Kenntnissen entwickeln die Studierenden Fähigkeiten zu interdisziplinärem und teamorientiertem Denken und Handeln, das sie im Rahmen von Projekten in die Übernahme von Führungsaufgaben einübt.
  • Erklärtes Studienziel ist ferner die Befähigung zur Aufnahme eines Promotionsvorhabens.

Besonderheiten des Studiengangs:

  • Die Studierenden haben die Möglichkeit, ihren Studienschwerpunkt in den Bereich der Automatisierungstechnik, der Energie- und Antriebstechnik oder der Informationstechnik zu legen. Durch das Nivellierungsfach Regelungs- oder Kommunikationstechnik im ersten Semester besitzen alle Studierenden die kongruenten Voraussetzungen für die Wahl der ingenieurswissenschaftlichen Vertiefung im zweiten Semester.
  • Die anwendungsorientierte Ausbildung wird durch die industrienahe Forschung und die gute Vernetzung mit regionalen und überregionalen Partnerunternehmen optimal unterstützt. Die beteiligten Dozentinnen und Dozenten sind durch umfangreiche Forschungsvorhaben in Bereichen der Elektrotechnik, der Mechatronik und der technischen Informatik in der Lage, aktuelle Inhalte in die Lehre einzubinden und attraktive Themen für Abschlussarbeiten und begleitende studentische Tätigkeiten anzubieten.
  • Durch die relativ kleine Studierendenzahl im Masterstudiengang ist eine optimale Studienbetreuung sichergestellt. Die Studierenden sind von Anfang an eng in die Forschungsarbeit der Labore eingebunden und können somit auch außerhalb der Lehrveranstaltungen ihre Fähigkeiten zu wissenschaftlichem Arbeiten sowie teamorientiertem Denken und Handeln fortentwickeln. Sie profitieren zudem von der guten Vernetzung der Labore innerhalb der Hochschule und mit den Partnerunternehmen.
  • Der Masterstudiengang Elektrotechnik zeichnet sich durch eine gute Organisation aus. Es besteht immer die Möglichkeit, auf die individuellen Bedürfnisse und Vorstellungen der einzelnen Studierenden einzugehen.
  • Außerdem können die Studierenden im Rahmen der ingenieurwissenschaftlichen Vertiefung und der nichttechnischen Wahlpflichtfächer jeweils ein ergänzendes Fach aus einem artverwandten Curriculum belegen.