Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

FB7-News

28. Mai 2018 16:15

Digitalisierung: Von Start Ups und mittelständischen Unternehmen

Prof. Dr. Christian Faupel freut sich mit Eyüp Aramaz, Mitbegründer der Firma Food Tracks über den gelungenen Vortrag (Foto: Schulte)

Jannik Woste von der Unity AG zusammen mit Prof. Dr. Christian Faupel nach dem interessanten Vortag (Foto: Schulte)

Prof. Dr. Faupel und Benjamin Wegener, M.Eng., Initiatoren der Vortragsreihe „Digitalisierung der Unternehmenssteuerung“ ist es gelungen, Referenten aus unterschiedlichen Branchen und Unternehmensgrößen in die Hochschule OWL einzuladen, die über ihre Erfahrungen in einem hochagilen Business berichten. So standen Eyüp Aramaz (Food Tracks) und Jannik Woste (Unity AG) als Gäste mit interessanten Vorträgen zur Verfügung.

Start-Up: Food Tracks

Eyüp Aramaz, Mitbegründer der Firma Food Tracks mit Sitz in Münster unterstützt zusammen mit seinem Unternehmenspartner Dr. Tobias Pfaff und 9 weiteren Mitarbeitenden das Bäckereihandwerk mit einem ausgeklügelten Software-System, um die besten Handlungsempfehlungen und Analysen über ein Cockpit anzuzeigen. Milliarden von Daten werden dafür aus Kasse, Warenwirtschaft und Personalmanagement in Kombination mit externen Faktoren und innovativen Smart-Data-Algorithmen verknüpft und schaffen somit eine Basis, um Produktion und Absatz von Backwaren zu steuern. Dadurch kann die Menge entsorgter Lebensmittel verringert werden. Anschaulich schildert der Jungunternehmer Aramaz mit welcher Motivation an einer einheitlichen Lösung für die Bäckereibranche gearbeitet wird, um einen echten Nutzen zu liefern. „Jederzeit die besten Entscheidungen zu treffen heißt: Zeit sparen, den Verkauf steigern, neue entscheidungsrelevante Informationen sammeln und die Motivation anheben“, so Aramaz.

Etabliert: Unity AG

Die Unternehmensberatung Unity AG ist bereits seit über 20 Jahren erfolgreich im Bereich der Digitalisierung unterwegs und steht dem wachsenden Markt mit 230 festen Mitarbeitenden an 14 Standorten weltweit zur Verfügung. Jannik Woste, Teamleiter der Unity AG sagt: „Wir sind ganzheitliche Unternehmensberater: Innovatoren, Integratoren und Transformatoren.“ Im Umfeld der Digitalisierung ändern sich die Geschäftsmodelle mit einer hohen Geschwindigkeit. „Erhöhter Wettbewerb findet entlang der gesamten Wertschöpfungskette statt. Es ist zwingend notwendig, flexibel und reaktionsfähig zu sein“, so Woste. Die Unity AG hat dafür ein Framework für bestehende und neue Geschäftsmodelle entwickelt. Durch ein Geschäftsmodell-Technologie-Portfolio sollen Unternehmen befähigt werden, Zusammenhänge besser zu verstehen, modellhaft neue Strategien zu erarbeiten, die zukünftig erfolgreich im Markt eingesetzt werden können. Mit Hilfe digitaler Methoden werden wichtige Einflussfaktoren (von Unternehmenspotentialen über Kundenwünsche bis hin zu Wettbewerbsverhalten) analysiert, ausgewertet und in einem Businesskonzept zusammengeführt. „Innovative Geschäftsmodelle sind flexible digitale Plattformkonzepte, die in einem digitalen Ökosystem reaktionsfähig sind und Konsumenten, Produzenten und Investoren miteinander verknüpfen“, schließt Woste seinen Vortrag.

Prof. Dr. Faupel dankte den Vortragenden für die interessanten Einblicke und lädt zum nächsten Vortrag in der Reihe „Digitalisierung der Unternehmenssteuerung“ herzlich ein:

07.06.2018 | 14.00 Uhr | Raum 12.201 (CIIT2) | Samuel Potthoff, Nico Flemming (KPMG) | Digitalisierungs- und Automatisierungsmöglichkeiten von Finanzprozessen mit Hilfe von künstlicher Intelligenz

Siehe auch:

https://www.hs-owl.de/fb7/laboratorien/controlling-und-kostenmanagement/vortragsreihe-digitalisierung-der-unternehmenssteuerung.html