Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

FB7-News

08. Januar 2018 10:50

Drei Neuberufungen im Fachbereich Produktion und Wirtschaft

Prof. Dr. André Springer

Prof. Dr. Sven Tackenberg

Prof. Dr. Thilo Gamber

In nur knapp 4 Monaten konnte der Fachbereich Produktion und Wirtschaft drei Professoren neu berufen. Zum Jahresbeginn am 02. Januar 2018 nahm Professor André Springer seine Lehr- und Forschungstätigkeit auf dem Gebiet der „Digitalen Fertigung/Additiven Fertigung“ auf. Professor Sven Tackenberg ist seit dem 01. Oktober 2017 für das Lehr- und Forschungsgebiet „Betriebsorganisation, insbesondere Produktionsplanung und -steuerung“ zuständig und bereits am 04. September 2017 übernahm Professor Thilo Gamber das Lehr- und Forschungsgebiet „Produktionswirtschaft“.

Der Fachbereich freut sich, besonders praxiserfahrene und forschungsaffine Experten für zukunftsgerichtete Themenfelder gewonnen zu haben:

Die Ausarbeitung eines neuen Moduls im Masterstudiengang Produktion und Management sieht Professor André Springer als herausfordernde Aufgabe. „Ich freue mich besonders darauf, in einem Umfeld, das mit dem Innovation Campus bereits heute sehr gut im Themenfeld Industrie 4.0 aufgestellt ist, arbeiten zu dürfen“, sagt Springer. Er strebe einen aktiven Technologietransfer durch die Zusammenarbeit mit regionalen und überregionalen Unternehmen im Rahmen von anwendungsnahen Drittmittelprojekten an. Umfangreiche Möglichkeiten sehe er durch die Beteiligung im Forschungsschwerpunkt „Direkte Digitale Fertigung“ (DiMan). Bis Ende 2017 war er am Laser Zentrum Hannover beschäftigt.

Von der DB Netz AG wechselte Professor Tackenberg an die Hochschule OWL, wo er sich zukünftig mit der Vermittlung und Erforschung von Planungs- und Steuerungsmethoden in der Sachgüterproduktion und von Dienstleitungen beschäftigten wird. Hinsichtlich der Lehre erklärt Tackenberg: „Mir muss es durch die Lehre gelingen, Fähigkeiten bei den Studierenden zu entwickeln, die es diesen ermöglichen, möglichst viele ihrer zukünftigen Probleme in ihrem Berufsleben eigenständig und zugleich effizient zu lösen.“ Forschung im Bereich der Produktionsplanung und -steuerung fängt für ihn an, „… wo bestehende bzw. erprobte Lösungen nicht angewendet werden können und somit eine Unsicherheit (…) besteht".

Professor Gamber, der zuletzt in verschiedenen Bereichen bei der Continental AG in Frankfurt am Main tätig war sagt: „Die Studierenden sollen durch eine interdisziplinäre und selbstständige Denkweise lernen, Lösungsansätze zu entwickeln. Dafür möchte er die Praxis und Theorie gleichermaßen nutzen sowie verschiedene Lehrformate kombinieren. Forschungsthemen strebe er auf dem Gebiet u. a. der Montage- und Demontagesysteme an. „Ich versuche, stets einen ganzheitlichen Blick auf die Dinge zu werfen.“ Sein Thema „… bietet viele interessante Facetten und Blickpunkte, die es lohnt, näher zu betrachten“, so Gamber.

Der Fachbereich heißt die neuberufenen Professoren sehr herzlich willkommen und wünscht gutes Gelingen!