Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

FB7-News

29. Januar 2018 12:54

Erfolgreiche Abschlusspräsentationen im Modul Projekt- und Risikomanagement

Jonas Peters, Ina Stemberg, Michael Rose (Projektbetreuer, Arntz Optibelt Gruppe), Marie-Ange Geralda, Thomas Meyer (icv), Soumiya Said, Prof. Dr. Christian Faupel, Marc Rupprecht (stud. Teamleiter), Michael Arnolds, Tugba Tamer (Foto / Betreuerin stud. Projektteam: Saskia Schulte)

Zum Abschluss des Moduls „Projekt- und Risikomanagement“ (5. Semester BWL -  Prof. Dr. Christian Faupel, Michaela Hanke) traten fünf Studierendengruppen an, vor einer Jury aus Unternehmensvertreterinnen und -vertretern und Fachbereichsangehörigen die Ergebnisse Ihrer Semesterarbeit zu präsentieren. Im Auditorium saßen ebenfalls ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen. Es ging nicht nur darum, zu demonstrieren, mit welcher praxisbezogenen Leistung ein jeweils aktuelles Unternehmensprojekt selbstständig erarbeitet und welche Projektmanagement-Instrumente eingesetzt wurden, sondern auch darum, Präsentationskompetenz aufzuzeigen. Im Anschluss an die 20-minütige Präsentation musste sich jede Gruppe detaillierten und teilweise kritischen Fragen oder Anmerkungen aus dem Publikum stellen.

Diese komplexe Aufgabenstellung hatten die Studierendengruppen durchweg gut gelöst, so dass es der Jury am Abend nicht leicht fiel, die beste Gruppenarbeit zu küren. Nach ausgiebiger Beratung verlieh sie der von Saskia Schulte (Dipl. Betrw.‘in, FB7) betreuten Gruppe mit dem Thema „Kennzahlen Cockpit für ein konsolidiertes Management Review“ der Arntz Optibelt Gruppe (Höxter) den ersten Preis: Eine einjährige Vollmitgliedschaft im ICV (Internationaler Controller Verein). Thomas Meyer, ICV-Arbeitskreisleiter Westfalen, überreichte die Urkunden an die glücklichen Studierenden und lud sie zum nächsten AK-Treffen nach Stadthagen ein, bei dem sie ihr Projekt den anwesenden Controllern vortragen können. Dabei werden sie außerdem die Gelegenheit haben, eine Betriebsführung und Ausarbeitungen zum Thema „Digitalisierung“ hautnah mitzuerleben.

Im zweiten Jahr des praxisorientierten Lehrformats war die Resonanz der regionalen Wirtschaft ausnahmslos positiv. Alle Firmenvertreter - Sponsoren der Semesterarbeit - waren bei der Präsentation anwesend und Teil der Jury.

Die Veranstaltung war eine wiederkehrende gute Gelegenheit, die bestehenden bzw. neu geschlossenen Kooperationen des Fachbereichs 7 an der Hochschule OWL mit regionalen Unternehmen bzw. dem ICV zu vertiefen und zu festigen.

Professor Faupel wertete die gezeigten Leistungen der Studierenden als insgesamt positiv. „Die Unternehmen werden die von den Studierendengruppen erarbeiteten und vorgeschlagenen Lösungen als Fundament für die Implementierung vor Ort nutzen können“, so Faupel. Abschließend dankte er den Firmenvertreterinnen und -vertretern für die gute Zusammenarbeit.