Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

FB7-News

28. Juni 2017 11:10

Praxis-Workshop der Sparkasse Lemgo im Studienschwerpunkt Finanzwirtschaft zur Projektfinanzierung von Windkraftanlagen in Ostwestfalen-Lippe

Herr Marcus Krämer, Spezialist und Ansprechpartner auf dem Ge­biet der Pro­jekt­fi­nan­zierung bei der Sparkasse Lemgo, hielt am 13.06.2017 einen Praxis-Workshop im Stu­dienschwerpunkt Finanzwirtschaft von Prof. Dr. Jens Kümmel ab.

Zu Beginn der Veranstaltung führte Herr Krämer die Studierenden mit Hilfe einer Grup­pen­arbeit an das Thema der Erneuerbaren Energien, insbesondere der Wind­kraft­anlagen, heran. Die verschiedenen Grup­pen sammelten zunächst Informationen u. a. zu den Fragestellungen „Was unterscheidet die Projektfinanzierung von der klas­si­schen Fremd­kapitalfinanzierung?“, „Welche Anforderungen stellt die Sparkasse vor Ge­wäh­rung einer Projektfinanzierung?“ und „Welche Interessen verfolgen Betreiber ei­ner Wind­energieanlage?“. Im Nachgang wur­den die Ergebnisse der Gruppen zu­sam­men­getragen und von den Grup­pen­mitgliedern präsentiert und diskutiert. Im folgenden Fach­vortrag er­läuterte Herr Krämer die verschiedenen Mög­lich­keiten für Un­ter­neh­men, eine Pro­jekt­fi­nan­zie­rung von Erneuerbare-Energien-Vorhaben im An­wen­dungs­be­reich von Wind­kraft­an­la­gen durchzuführen.

Das Land NRW schreibt als erstes Bundesland verbindliche Klimaschutzziele im Klimaschutzgesetz fest und wird dadurch seiner Vorreiter-Rolle beim Klimaschutz gerecht werden. Als Ziele führt die NRW-Landesregierung eine 25%-ige Reduzierung des CO2-Ausstoßes bis 2020 an. Weiterhin soll in 2020 die Windenergie mindestens 15 % der Stromerzeugung im Land ausmachen.

Neben der Entwicklung, der Nutzung und der Preis­kal­kulation im Bereich der Er­neu­er­baren Energien wurde auch die Ver­brei­tung der Wind­kraftanlagen in Ostwestfalen-Lip­pe thematisiert. Insbesondere in Lemgos Nachbar-Ge­mein­den Kalletal, Extertal und Barntrup befinden sich die bis zu 180 Meter hohen E­ner­gie­an­lagen. Im Kreis Lippe sind derzeit 125 Windkraftanlagen in Betrieb. Das Potential ist damit lediglich zu 40 % aus­geschöpft. Windkraftanlagen im Kreis Lippe decken heute ca. 25 % des Strom­verbrauches ab und sind damit eine echte Alternative zur kon­ven­ti­o­nellen Ener­gie­ver­sor­gung auf Basis nicht-regenerativer Ressourcen. Herr Krämer be­tonte das Wachs­tums­po­ten­zial des Mark­tes und das vielfältige Angebot öf­fentlicher För­derbanken zu deren Pro­jek­t­fi­nan­zie­rung. Neben den Fi­nan­zie­rungs­as­pek­ten griff Herr Krämer auch die Kom­ple­xi­tät der Pro­jektplanung, die ge­sell­schaft­li­chen und po­litischen Im­pli­ka­tionen für Wind­energie so­wie die bisher noch nicht ge­nutz­ten Po­ten­zi­ale Erneuerbarer Energien auf.

Die Studierenden erhielten einen umfassenden Einblick sowohl in die Fi­nan­zie­rungs­struk­turen von Groß-Projekten als auch in die Voraussetzungen, die Banken an die Pla­nungen solcher Projekte stellen. Der Workshop sowie die um­fassenden und de­tail­lier­ten Un­terlagen wie Muster von An­ge­bots­un­ter­lagen, Projektkalkulationen, Fi­nan­zie­rungsrechnungen sowie Wind- und Schat­ten­gut­ach­ten runden Die Veranstaltung ab. Der Referent konnte die Vernetzung der lokalen Kreditinstitute mit der örtlichen Wirt­schaft klar herausarbeiten, Studierenden für das praxisrelevante The­ma begeistern und für den Bereich nachhaltige Energiegewinnung sensibilisieren. Wir freuen uns auf den nächsten Workshop!