Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

Wir über uns

Prof. Reinhard Grell

Herzlich Willkommen!

Ich freue mich, Sie im Namen des Fachbereichs auf unserer Website begrüßen zu dürfen! Schön, dass Sie sich für unser Bildungsangebot interessieren. Unten finden Sie einige Informationen zum Fachbereich Produktion und Wirtschaft.

Unser Konzept

Der Fachbereich Produktion und Wirtschaft bietet die fünf Studiengänge Produktionstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen, Holztechnik, Logistik und Betriebswirtschaftslehre an. Mit diesem Angebot deckt der Fachbereich hervorragend die Bedürfnisse der mittelständischen Unternehmen aus der Region ab. Daher bestehen beste Kontakte zur heimischen Industrie und Wirtschaft. Die Hochschule Ostwestfalen-Lippe ist eine Hochschule "in der Region" und "für die Region". Die Mehrzahl unserer Studierenden kommt somit aus den Kreisen Lippe und Höxter und den Nachbarkreisen in NRW und Niedersachsen. Die Studiengänge Logistik und Holztechnik sind darüber hinaus national und international bedeutsam.  

Unser Studium

Das Studium bereitet vom Start weg auf den Beruf vor. Der Praxisbezug während des Studiums ist das Markenzeichen der Fachhochschulausbildung. Auf dieses Gütesiegel als Orientierungshilfe für Studierwillige hinzuweisen, macht gerade jetzt Sinn, wo Fachhochschulen und Universitäten vermeintlich inhaltlich gleiche Bachelor- und Masterstudiengänge anbieten. 

Im 3-semestrigen Grundstudium werden wissenschaftliche Erkenntnisse und Methoden vermittelt. Im Hauptstudium geht es um die Vertiefung des Wissens und die Anwendung des Erlernten in den Labors. Dank gut ausgebauter Industrie-Kooperationen sind Praktika und Abschlussarbeiten in den Unternehmen üblich. Auslandsaufenthalte und (freiwillige) Praxissemester runden das Studium ab.

Die Studienangebote Produktionstechnik, Logistik, Wirtschaftsingenieurwesen und Betriebswirtschaftslehre wurden - in Abstimmung mit der Industrie - mit sogenannten "Dualen Studiengängen" abgerundet. Wer hier eingeschrieben ist, verbringt , nach einem vorgelagerten Ausbildungsjahr, vier Tage in der Woche in der Hochschule OWL und einen Tag im Betrieb. Auch die Semesterferien werden von den „Dualen“ zur studienbegleitenden Berufsausbildung genutzt. In der Holztechnik wird ein modifiziertes Modell angeboten. Hier findet die Ausbildung z.B. zur Tischlerin/zum Tischler parallel zum Bachelorstudium ausschließlich in den vorlesungsfreien Zeiten und während eines Praxisjahres, welches nach dem 3. Semester beginnt, statt.

Unsere Kooperationen

Angewandte Forschung und Entwicklung wird mit Partnern insbesondere aus mittelständischen Unternehmen realisiert. Die Ideen kommen aus der Hochschule: in Form von Abschlussarbeiten, die in den Betrieben angefertigt werden, im Rahmen größerer Projekte, die von den ProfessorInnen betreut werden. Und umgekehrt: die Unternehmen bieten den Studierenden Praktikums- und Praxissemester-Plätze an, um durch dieses "Praxis-Schnuppern" auf die Anforderungen des beruflichen Alltags frühzeitig aufmerksam zu machen.

Wir hoffen, dass wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie bald in unserem Fachbereich persönlich begrüßen zu dürfen.

Ihr
Prof. Reinhard Grell
Dekan des Fachbereichs Produktion und Wirtschaft