Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

Teaser (Rechte Spalte)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Praxissemester

Die Studierenden des Studiengangs Holztechnik sind verpflichtet ein Praxissemester entsprechend der geltenden Prüfungsordnung (BPO HLPBW) vom 15. Juli 2010 im fünften Fachsemester (siehe Studienverlaufsplan) zu absolvieren, welches 20 Wochen (inkl. 10 Tagen Urlaub) umfasst.

Gemäß Praxissemesterordnung für den Studiengang Holztechnik (PSO PuW) vom 16. Dezember 2010 soll das Praxissemester die Studentinnen und Studenten an die beruflichen Tätigkeiten durch konkrete Aufgabenstellungen und praktische Mitarbeit in den Betrieben der Holzindustrie oder anderen berufspraktischen Einrichtungen, wie z.B. Fertigungsbetriebe der Holz- und Möbelindustrie, der Zulieferindustrie oder des Holzbearbeitungsmaschinenbaus sowie Forschungsinstitute, Prüflabore oder Behörden, heranführen. Es soll insbesondere dazu dienen, die im bisherigen Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten anzuwenden und die bei der praktischen Tätigkeit gemachten Erfahrungen zu reflektieren und auszuwerten.

Zum Praxissemester wird auf Antrag zugelassen, wer alle studienbegleitenden Prüfungen in den Pflichtfächern des ersten Studienabschnitts laut Studienverlaufsplan bestanden hat und die besonderen Studienvoraussetzungen erfüllt. Über die Zulassung zum Praxissemester entscheidet der Prüfungsausschuss.

Das Suchen und Finden einer geeigneten Praxissemesterstelle, einschließlich der Bewerbung und des Vertragsabschlusses mit einer geeigneten berufspraktischen Einrichtung sind Aufgaben der Studierenden und Bestandteile dieses speziellen Ausbildungsabschnittes im Bachelorstudium der Holztechnik an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe (Vertrag in drei gleichlautenden Ausfertigungen). Als Anbieter von Praxissemesterstellen kommen alle Betriebe oder Einrichtungen in Betracht, deren Tätigkeitsbereiche sich im Schwerpunkt auf berufsspezifische Lehrinhalte des Studiengangs Holztechnik beziehen und die eine angemessene Betreuung der Studierenden gewährleisten können.

Die Studierenden werden während des Praxissemesters außerdem durch eine Professorin / einen Professor des Fachbereichs Produktion und Wirtschaft individuell betreut. Die Eignung des Praxissemesterplatzes in der berufspraktischen Einrichtung, die Aufgabenstellung und der Einsatzplan müssen durch die hochschulseitige Betreuerin / den hochschulseitigen Betreuer bestätigt und per Antrag durch den Prüfungsausschuss genehmigt werden (Antrag in einfacher Ausfertigung).

Die erfolgreiche Teilnahme am Praxissemester wird von der betreuenden Professorin / dem betreuenden Professor bestätigt, wenn unter Berücksichtigung des Zeugnisses der Ausbildungsstelle und eines von den Studieren anzufertigenden Berichts festgestellt werden kann, dass die Studierenden während des Praxissemesters die übertragenden Arbeiten zufriedenstellend ausgeführt haben und zweckentsprechend eingesetzt waren. Die Studierenden müssen außerdem über die jeweiligen Tätigkeitsschwerpunkte und die im Praxissemester gemachten Erfahrungen in Form einer Kurzpräsentation berichten. Der Termin dieser abschließenden Präsentationsveranstaltung liegt i.d.R. in der 3. Woche des Sommersemesters und wird jeweils rechtzeitig bekannt gegeben.

Ablaufplan zum Praxissemester

Antrag auf Zulassung zum Praxissemester

Application for admission to an internship semester at the degree course Holztechnik (Wood Engineering)

Vertrag zum Praxissemester

Agreement on an internship semester at the degree course Holztechnik (Wood Engineering)

Modulbeschreibung zum Praxissemester

 

weiter