Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

Prüfungsanmeldung / Sonderregelungen / Sperrsemester

Bitte beachten Sie die im folgenden genannten Hinweise zu den Prüfungsanmeldungen und -durchführungen!

Verbindlichkeit der Anmeldezeiträume und Abmeldefristen für Prüfungen
sowie Beleg der Prüfungsanmeldung    

Die in den Prüfungsplänen angegebenen Anmeldezeiträume und ggf. Abmeldefristen sind verbindlich für die Online-Anmeldung zu den Prüfungen einzuhalten. Bitte drucken Sie sich direkt nach der Erfolgten Prüfungsanmeldung einen Beleg Ihrer Prüfungsanmeldung auf Papier aus und bringen Sie diesen unbedingt als Nachweis Ihrer Prüfungsanmeldung zur Prüfung mit. Ohne Nachweis der Anmeldung erfolgt keine Prüfung! Eine An- bzw. Abmeldung außerhalb des Anmeldezeitraums im Prüfungsamt des FB7 (persönlich, telefonisch oder per Mail) ist grundsätzlich nicht möglich.

Ausnahmen hiervon werden nur auf schriftlichen, begründeten und belegtem Antrag durch die Prüfungsausschussvorsitzende gewährt (z. B. bei belegtem Krankenhausaufenthalt während des gesamten Anmeldezeitraums). Eine während des Anmeldezeitraums noch fehlende Prüfungsberechtigung für höhere Fachsemester („Sperrsemester“ aufgrund von fehlenden Prüfungsleistungen aus dem ersten Studienabschnitt), die nach Ende des Anmeldezeitraums und vor Prüfungsbeginn erworben wurde, ist KEIN Grund für eine nachträgliche Prüfungsanmeldung.

Falls aus technischen Gründen eine Online-Prüfungsanmeldung nicht möglich ist, wenden Sie sich bitte persönlich während des offiziellen Anmeldezeitraums per Mail, per Fax oder per Telefon an Frau Rudolph von Prüfungsamt des FB7. Eine nachträgliche Prüfungsanmeldung aufgrund angeblicher (nicht gemeldeter) technischer Probleme ist nicht möglich. eine "Gruppenanmeldung" durch einzelne Studierende ist nicht möglich.

Der Rücktritt von Prüfungen während des Prüfungszeitraums aufgrund von Krankheit (d. h. bei rechtzeitigem Vorliegen eines ärztlichen Attests) bleibt hiervon unberührt.

Antrag auf Sonderprüfung

Gemäß der Prüfungsordnung wird jede Prüfung 1x pro Semester angeboten, gesonderte Prüfungen außerhalb dieses Prüfungsplans sind nicht möglich. Ausnahmen hiervon können nur nach begründetem, schriftlichem Antrag bei der Prüfungsausschussvorsitzenden im Einzelfall vom Prüfungsausschuss genehmigt werden. Als Gründe für eine Ausnahme können gelten:

  • Studierende in besonderen Situationen gemäß §15a BPO HLPBW bzw. §16 MPO HT, §16 MPO PEM, §12 MPO PUM
  • In folgendem Fall (Punkt (1) bis (3) müssen gleichzeitig erfüllt sein) kann eventuell eine Sonderprüfung genehmigt werden (es besteht aber kein Anspruch auf Genehmigung!):
    (1) Es handelt sich – abgesehen von Abschlussarbeit und Kolloquium – um Ihre letzte Modulprüfung.
    (2) Die Abschlussarbeit ist angemeldet, das Abgabedatum ist Ihnen vom Prüfungsamt bereits mitgeteilt worden.
    (3) Die nächste reguläre Prüfung des noch offenen Moduls findet mehr als 8 Wochen nach dem offiziellen Abgabedatum Ihrer Abschlussarbeit statt.
    Wenn nicht alle Punkte (1) bis (3) gleichzeitig auf Sie zutreffen, ist ein Antrag auf Sonderprüfung aussichtslos.

Hinweise zum sogenannten "Sperrsemester"

Die Prüfungen aus des ersten Studienabschnitts (der ersten drei Fachsemestern) sollten Sie möglichst bis zum Ende des vierten Semesters bestanden haben, ansonsten werden Sie gemäß Prüfungsordnung zum verpflichtenden Praxissemester (für Studiengang Holztechnik) bzw. Modulprüfungen des fünften und höherer Fachsemester (alle Studiengänge) nicht zugelassen. Ausnahmen hiervon:

  • Studiengang Holztechnik: Studierende werden mit maximal drei offenen Modulprüfungen aus dem ersten Studienabschnitt zum Praxissemester zugelassen.
  • Studiengang Produktionstechnik: Vom Sperrsemester ausgenommen ist das Modul „7207 Materialflusstechnik“ (§37P (3) BPO HLPBW v. 19.08.2014) Am Modul „7283 Projektmanagement/Studienprojekt“ können Sie zwar an der Gruppenarbeit teilnehmen, aber die abschließende Klausur nicht schreiben.
  • Studiengang Betriebswirtschaftslehre: Vom Sperrsemester ausgenommen sind die Module „7228 Fabrikplanung“ und „7348 Beschaffungslogistik“ (§37B (3) BPO HLPBW v. 19.08.2014)
  • Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen: Vom Sperrsemester ausgenommen ist das Modul „7283 Projektmanagement/Studienprojekt“ (§37W (3) BPO HLPBW v. 19.08.2014)

Ausnahmen vom Sperrsemester können nur bei sogenannten Härtefällen (z. B. Quereinsteiger von anderen Hochschulen in ein höheres Fachsemester (≥ 3 Fachsemester), Pflege von nahen Angehörigen oder bei chronischer Krankheit, vgl. dazu §15a BPO HLPBW v. 19.08.2014) erfolgen. Hierzu ist VOR der Prüfungsanmeldephase ein schriftlicher, begründeter Antrag mit entsprechenden Belegen bei der Prüfungsausschussvorsitzenden zu stellen.