Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

Teaser (Rechte Spalte)

CampusOffice

CampusOffice

CampusOffice - personalisierte Stundenpläne für Studierende und mehr!

E-Services

E-Services

Alle E-Services der Hochschule auf einen Blick: E-Mail-Zugang, eCampus, Studienplaner, Prüfungsverwaltung...

E-Learning

E-Learning

Alle Informationen zum E-Learning-Konzept der HS-OWL finden Sie hier.

CampusManagement

CampusManagement

Raumbelegung, Stundenpläne und Veranstaltungsverzeichnis im CampusMangement-System

Ressourcen

Bank aus UHPC Beton - Betongitterstruktur als Rasenwabensystem (studentisches Projekt Prof. Wigbert Riehl und Hendrik Laue / 2008 / Universität Kassel)

Themenkontext 

  • Verantwortlicher Umgang mit Ressourcen und Umwelt (Materia­lien)
  • Optimierter Umgang mit Materialien: Konstruktions- und Fertigungsmethoden
  • Optimierter Umgang mit Materialien: Einsatz neuartiger Materialien

 

Ressourcen

Im Zuge steigender Ressourcenknappheit muss die Leistung verwendeter Materialien reflektiert werden. Welche Steigerungen an die Anforderungen können erreicht werden oder sind bestimmte definierte Qualitäten überhaupt zwingend für den Landschaftsbau erforderlich? Der Einsatz neuer Materialien bietet neue material-minimierte Lösungen und trägt zur Schonung endlicher Ressourcen bei. Welchen Beitrag kann der Landschaftbau durch die Definition von verwendeten Massen und einer Optimierung der Verwendung im Gesamtzusammenhang gebauter Umwelt leisten?

 

Konstruktions- und Fertigungsmethoden


Regelbasiertes Entwerfen und Konstruieren: In anderen Planungs- und Ingenieursdisziplinen werden mittlerweile im Prozess der Entwicklung Kriterien bzw. Parameter definiert. Das dient zum einen der Bewältigung der komplexen Aufgabenstellung und erleichtert (beziehungsweise beschleunigt) den Konstruktionsprozess. Nach definierten Parametern werden durch numerische basierte Systeme (Computerprogramme) Grenzen der Konstruktion (Leistung des Materials) ausgelotet. Daneben können heutige komplexe Planungsanforderungen nur noch bedingt traditionell analog gelöst werden. Durch Computerprogramme können dagegen nach Definition der Parameter verschiedene Planungsvarianten untersucht und dargestellt werden. Welche Modelle und Methoden sind für unserer Berufsdisziplin übertragbar und inwieweit können sie zur Anwendung kommen?