Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

Teaser (Rechte Spalte)

CampusOffice

CampusOffice

CampusOffice - personalisierte Stundenpläne für Studierende und mehr!

E-Services

E-Services

Alle E-Services der Hochschule auf einen Blick: E-Mail-Zugang, eCampus, Studienplaner, Prüfungsverwaltung...

E-Learning

E-Learning

Alle Informationen zum E-Learning-Konzept der HS-OWL finden Sie hier.

CampusManagement

CampusManagement

Raumbelegung, Stundenpläne und Veranstaltungsverzeichnis im CampusMangement-System

Landschaftsarchitektur (M.Sc.)

NC/zulassungsbeschränkt: nein

Vorpraktikum: nein 

Studienbeginn: immer zum Wintersemester              Nähere Informationen zum Bewerbungsverfahren

Bewerbungszeitraum: 15. April - 15. Juli              

 

Weitere Zulassungsvoraussetzungen:        

Bachelor-Abschluss oder vergleichbarer Abschluss (Diplom) im Studiengang Landschaftsarchitektur mit einer Regelstudienzeit von mindestens 8 Semestern mit der Durchschnittsnote 2,5 oder besser.

Weitere Studiengänge mit einer Regelstudienzeit von mindestens 8 Semestern in den Bereichen Landschaftsbau, Geographie, Biologie, Stadtplanung, Raumplanung und Architektur sowie Design und Kunst mit einem gesonderten Nachweis planerischer Kompetenz und einer Durchschnittsnote von 2,5 oder besser.

Den Bewerbungsunterlagen ein Motivationsschreiben (Umfang 1-2 Seiten) beizufügen sowie der Nachweis von zwei Modulen im Umfang von mindestens 5 Credits (CR) aus mindestens zwei der folgenden drei Kataloge:

1. Gestaltung, Entwurf, Planung
2. Standortlehre, Geologie, Bodenkunde
3. Biologie, Ökologie, Pflanzenkunde

Ein Fach ist zum Bewerbungszeitpunkt, das andere Fach ist bis zum Ende des 2. Studiensemesters nachzuweisen.
Weitere Studiengänge der Landschaftsarchitektur oder verwandter Studienrichtungen mit einer Regelstudienzeit von mindestens 6 Semestern mit der Durchschnittsnote 2,5 können nach einem Angleichstudium gleichfalls zugelassen werden (siehe unter Punkt Angleichstudium).

Anforderungen:

In einem Bewerbungsschreiben sind erworbene Kompetenzen (ggf. auch über Arbeitsproben) und die Motivation zum Jahresthema 2018/19ClimateChange“ darzulegen. (Umfang 1-2 Seiten)

Nachfolgende Kompetenzen sind anzusprechen und zu erläutern
(ggf. durch Arbeitsproben nachzuweisen):

  • Zugang zu räumlich-planerischen Themen über einen Bezug zum Siedlungs- und/oder Landschaftsraum

  • Zugang zum Zusammenhang von Nutzung und Raum – Implikation gesellschaftlicher Zusammenhänge

  • Strategisches Denken und nachhaltiges Handeln sowie naturwissenschaftliches Verständnis, Verständnis von Gestaltqualität

  • Motivation zu dem jeweiligen Jahresthema

Weitere Hinweise:

Angleichstudium

Absolventinnen und Absolventen eines Bachelorstudiengangs der Landschaftsarchitektur oder verwandter Fächer mit weniger als acht Semestern (240 Leistungspunkte) können unter der Voraussetzung eines Angleichstudiums zugelassen werden. Über den Umfang und die Ausgestaltung entscheidet der Prüfungsausschuss, i.d.R. sind dies für AbsolventInnen eines 6-semestrigen Bachelor-Studiengans 60 Leistungspunkte, für Absolventen mit sieben Semestern 30 Leistungspunkte. Sollten im 6-semestrigen Bachelor-Studium mehr als die geforderten Leistungspunkte erworben wurden sein, können diese nach Prüfung ebenfalls anerkannt werden. Das Angleichstudium sollte in der Regel vor Belegung der Lehrveranstaltungen des Masterstudiums erfolgen.
Die Einschreibung erfolgt direkt in den Masterstudiengang.

Die Module, die für das Angleichstudium infrage kommen, sind die Module des 6. und 7. Semesters des Bachelorstudiengangs Landschaftsarchitektur der Hochschule Ostwestfalen-Lippe, d.h. drei „Synthesen“ und zwei Projekte als Pflichtfächer sowie vier Wahlpflichtfächer. Anstelle des Bachelor-Pflichtmoduls „9057 Vergabe und Bauvertrag“ kann durch den Prüfungsausschuss je nach bisherigen Leistungen und Schwerpunkten des oder der Bewerbenden ein anderes Pflicht- oder Wahlpflichtmodul zur Teilnahme angeordnet werden. Die Module 9141 „Stegreife Landschafts-, Freiraumplanung und Pflanze“ sind nicht für ein Angleichstudium geeignet.

Erfordernisse für Bewerberinnen/Bewerber “weiterer Studiengänge” mit einem 8-semestrigen Abschluss:
Die Module, die ggf. für die Zulassung zum Masterstudiengang Landschaftsarchitektur durch Bewerberinnen und Bewerber im Angleich nachzuholen sind, die keinen Abschluss in Landschaftsarchitektur nachweisen können, werden mit dem interessierten Studierenden in Abstimmung mit dem Prüfungsausschuss entwickelt und abgestimmt, um die geforderten Kompetenzen in den drei Katalogen “Gestaltung, Entwurf, Planung”, “Standortlehre, Geologie, Bodenkunde” und “Biologie, Ökologie, Pflanzenkunde” zu erarbeiten. Für diese Studierenden stehen auch die Fächer des Grundstudiums des Bachelor-Studiengangs Landschaftarchitektur offen.