Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

Mareike Wesserling

Mareike Wesserling
Babyfoto von Mareike Wesserling schlafend
Mareike Wesserling mit schwarzer Katze im Arm
Landschaftsarchitektur-Skizze

Mein Name ist Mareike Wesserling und ich studiere im siebten Semester Landschaftsarchitektur an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe in Höxter. Ich wurde am 08. September 1988 in Helmarshausen geboren und lebe seither in dem schönen Dörfchen Würgassen an der Weser. Meine drei Jahre ältere Schwester und ich sind mit unseren Eltern viel herumgekommen, jedes Jahr in den Ferien ging es in ein anderes Land in den Urlaub. Die Landschaften und Tiere haben mich in unseren Urlauben immer am aller meisten interessiert. Auch Zuhause ging ich dauernd im Garten, im Wald und an der Weser auf Entdeckungstour.

Nach meinem Fachabitur an der Höheren Handelsschule Höxter habe ich eine Ausbildung als Industriekauffrau begonnen und auch abgeschlossen. Diese Ausbildung hat mir Spaß gemacht, doch ich merkte schnell, dass meine Interessen woanders lagen und die Vorstellung an einen lebenslangen „Bürojob“ für mich unbefriedigend war. Ich entschied mich, meine Interessen im Bereich Naturschutz zu verfolgen.

So fing ich 2011 mein Studium im Fachbereich Landschaftsarchitektur an. Die Wahl des Studiums habe ich bisher nicht bereut, da immer reichlich interessante Themen in den einzelnen Modulen bearbeitet werden und viele praxisorientierte Übungen stattfinden.

Auch das Projekt Frauenbiografien finde ich sehr spannend, da viel über „Vorgängerinnen“, vor allem in der Landschaftsarchitektur, vermittelt wird und ein Bild zum Stand der Frau im Berufsleben entsteht.

Meine Wünsche für die Zukunft wären, dass ich in Richtung Naturschutz einen guten und sicheren Arbeitsplatz finde und mit meiner Arbeit etwas bewegen kann. Ich würde gerne im Kreis Höxter oder Paderborn bleiben und dort in einer Biologischen Station, einem Naturschutzverein oder der Unteren Landschaftsbehörde arbeiten. Ferner wünsche ich mir, so wie ich es in meinem Praktikum in der Biologischen Station Paderborn erlebt habe, dass ich viel Spaß an meiner Arbeit habe und damit auch viele Menschen über die Wichtigkeit von Natur, Flora und Fauna informieren kann. Persönliche Wünsche wären auf jeden Fall ein kleines Häuschen, am liebsten an der Weser, mit einem großen Garten, in dem ich meiner Fantasie freien Lauf lassen kann und in dem meine Hunde rumtoben können.