Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

Sara Wichmann

Sara Wichmann
Kinderfoto von Sara Wichmann
Sara Wichmann sitzend am einem Abhang im Grand Canyon

Mein Name ist Sara Wichmann. Ich bin am 30.12.1990 in Staßfurt geboren, habe 2009 mein Abitur absolviert und studiere nun Landschaftsarchitektur an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe. In diesem Semester habe ich das Projekt „Frauenbiographien: Gärtnerin, Naturschützerin in der Region Ostwestfalen-Lippe“ gewählt. Mich interessiert der individuelle Weg dieser Frauen. Warum sie welche Endscheidungen getroffen haben und welche Rolle die Familie, Freunde oder einfach Zufälle gespielt haben. Ich möchte versuchen von ihren Erfahrungen zu lernen.

Es liegt noch ein weiter Weg vor mir und natürlich versuche ich diesen, so gut es geht, zu planen aber zum größten Teil ist dies ziemliche Zeitverschwendung, weil es meistens doch ganz anders kommt als geplant. Und meistens ist das auch gut so.

Der „Plan“ sieht vor, dass ich nach meinem Bachelor noch einen Masterabschluss mache und mich in Richtung Umweltpädagogik, Bildung für nachhaltige Entwicklung spezialisiere. Ich möchte später mit Kindern zusammenarbeiten, etwas bewegen und natürlich auch noch Spaß daran haben. Ein halbes Jahr im Ausland zu arbeiten, wäre für mich zwischendurch auch sehr reizvoll z.B. in Skandinavien, den Niederlanden oder auch in Australien.

Ich wünsche mir so mit 28 verheiratet zu sein. Vielleicht hab ich schon früher mein erstes Kind zur Welt gebracht. Ich habe ein Haus in Unseburg, der Ort in dem ich aufgewachsen bin. Bin berufstätig, erfolgreich und unabhängig. Bis zu meiner Arbeitsstelle fahre ich höchstens eine Stunde. Vielleicht arbeite ich auch nur vier Tage die Woche, um noch genug Zeit für meine Familie zu haben. Meine drei bis vier Kinder haben eine Babysitterin, die ich jeder Zeit anrufen kann und wir Termine vereinbaren, damit mein Mann und ich auch noch Zeit zu zweit genießen können. Einmal die Woche kommt unsere Haushälterin. Wir haben einen großen Hof, einen schönen Garten mit Pool und einige Tiere. Mein Mann hat mit mindestens einem unserer Kinder das Babyjahr gemacht. Ab und an kocht er auch mal für uns. Er kümmert sich genau wie ich um den Hof und holt die Kinder von der Schule ab. Er ist ebenfalls voll berufstätig und sehr verantwortungsvoll seiner Familie gegenüber. Wir reisen viel und versuchen unseren Kindern eine glückliche Kindheit und Zukunft zu ermöglichen. Wenn in diesem Szenario auch noch alle gesund sind und bleiben, wäre es ziemlich perfekt. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, was die Zukunft bringt und was ich in zehn Jahren alles aus diesem Text abhacken kann und welche Dinge einfach ganz anders gelaufen sind.