Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

News

06. Oktober 2017 09:25

Alumni berichten aus ihrer Berufslaufbahn

Wiedersehen auf dem Campus: Absolventinnen und Absolventen kommen zur Alumni-Konferenz zurück nach Höxter; auch aktuelle Studierende und Lehrende sind eingeladen.

Am Samstag, dem 14. Oktober 2017, findet die 12. Höxteraner Alumni-Konferenz an der Hochschule OWL statt. Absolventinnen und Absolventen berichten aus ihren Berufslaufbahnen, die sie unter anderem nach Düsseldorf, Karlsruhe und Konstanz geführt haben. Abgerundet wird die Veranstaltung durch die Verleihung des Carl-Möllinger-Preises 2017. Neben den Alumni sind auch alle aktuellen Studierenden und Beschäftigten eingeladen.

Sie haben Umweltingenieurwesen, Technischen Umweltschutz, Angewandte Informatik oder Landschaftsarchitektur studiert: die Referentinnen und Referenten der 12. Höxteraner Alumni-Konferenz, die am 14. Oktober 2017 ab 11 Uhr stattfindet. Alle Absolventinnen und Absolventen der Hochschule OWL in Höxter sind ebenso eingeladen wie die aktuellen Studierenden und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Veranstaltungsort ist der Raum 4306 auf dem Hochschulcampus An der Wilhelmshöhe 44.

Nach der Begrüßung durch Standortsprecher Professor Klaus Maßmeyer richtet der Vorsitzende der Absolventen- und Förderervereinigung Höxter e.V. einleitende Worte an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Der Absolvent des Umweltingenieurwesens übernimmt im Anschluss zudem die Verleihung des Carl-Möllinger-Preises 2017.

Im Folgenden sprechen fünf weitere Absolventinnen und Absolventen: Marianne Gerth hat bis 2008 Technischen Umweltschutz studiert und arbeitet heute bei der Bezirksregierung Düsseldorf. Hendrik Gebhardt hat ebenfalls 2008 sein Studium der Angewandten Informatik abgeschlossen und ist heute für die PACE Telematics GmbH in Karlsruhe tätig. Clara Elsässer ist seit 2006 Absolventin der Landschaftsarchitektur und inzwischen beim Neckar-Odenwald-Kreis beschäftigt. Dorothea Hose, Absolventin des Umweltingenieurwesens seit 2015, arbeitet beim Bodenseekreis in Friedrichshafen. Am längsten zurück liegt der Hochschulabschluss für Markus Lohrbacher: Er hat bis 1996 Technischen Umweltschutz studiert und befasst sich bei der Krankenhausbetriebsgesellschaft Konstanz mit der Entsorgung krankenhausspezifischer Abfälle.

Carl-Möllinger-Preis
Die Absolventen- und Förderervereinigung Höxter e.V. verleiht für herausragende wissenschaftliche und technische Abschlussarbeiten den Carl Möllinger-Förderpreis. Dadurch würdigt sie Leistungen junger Absolventinnen und Absolventen und gibt ihnen Ansporn und Anreiz, sich in der Wissenschaft und Praxis auch weiterhin besonders zu qualifizieren. Der Preis ist insgesamt mit 1.500 Euro dotiert und kann sowohl für praktisch/technische als auch für wissenschaftlich/theoretische Arbeiten vergeben werden. In die Auswahl kommen am Standort Höxter angefertigte Diplom-, Bachelor- und Masterarbeiten, die zum Zeitpunkt der Bewerbung jünger als 18 Monate sind. Der Preis ist benannt nach dem Gründer der Hochschule in Höxter im Jahr 1864, Carl Möllinger.

Absolventen- und Fördervereinigung Höxter e.V.
In der Absolventen- und Fördervereinigung Höxter e.V. (AfV) haben sich aktive und ehemalige Studierender aus Höxter zusammengeschlossen. Die AfV ermöglicht es ihnen, über das Studium hinaus den Kontakt zur Hochschule und zu ehemaligen Kommilitoninnen und Kommilitonen sowie den beruflichen Erfahrungsaustausch untereinander aufrecht zu erhalten. Neben der jährlichen Alumni-Konferenz und der Vergabe des Carl-Möllinger-Preises engagiert sich die AfV auch durch die finanzielle Unterstützung studentischer Projekte und Exkursionen.

Weitere Informationen und das genaue Programm: http://www.afv-hx.de