Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

News

06. Juli 2018 13:28

Assembly Solutions mit startklar OWL-Preis ausgezeichnet

Daniel Riediger, Alexander Unrau, Andrej Friesen und Sebastian Imort (v.l.n.r.) von der Assembly Solutions GmbH.

Die Assembly Solutions GmbH bietet kleinen und mittleren Unternehmen individuelle Assistenzsysteme für die Montage an. Sie ist eine Ausgründung aus der Hochschule OWL. Nun ist das Unternehmen aus Detmold mit dem dritten Platz beim Businessplan-Wettbewerb startklar OWL 2018 ausgezeichnet worden. Insgesamt hatten sich 41 Gründerteams an der diesjährigen Wettbewerbsrunde beteiligt.

Assembly Solutions ist ein Startup, das 2016 aus Forschungsaktivitäten am Fachbereich Produktion und Wirtschaft der Hochschule Ostwestfalen-Lippe hervorgegangen ist. Die fünf Gründer aus der Hochschule sowie weitere Mitarbeiter entwickeln und konfigurieren anforderungsgerechte Assistenzsystemlösungen für die Fertigung, Montage und Logistik. Die bisher in Kundenprojekten entwickelten Lösungen übermitteln dem Werker Arbeitsanweisungen per Bildschirm oder über eine Projektion auf die Arbeitsfläche, auf Arbeitsobjekte, Arbeitsmittel sowie auf Greifbehälter. Die Systemsteuerung erfolgt in der Regel über eine multimodale Schnittstelle mit Sprach-, Gesten- oder Tasteneingaben.

„Mit unseren Assistenzsystemen leisten wir einen entscheidenden Beitrag, Anlernprozesse zu verkürzen, Fehler zu vermeiden, die Arbeitsproduktivität zu steigern und die Belastung für die Beschäftigten zu reduzieren.“, so Daniel Riediger, Geschäftsführer von Assembly Solutions. „Mit unserer Softwareplattform sind wir zum einen in der Lage, Standardprodukte anzubieten. Zum anderen können wir auch Assistenzsysteme in kurzer Zeit nach Kundenwunsch konfigurieren, indem wir beispielsweise einen drehmomentüberwachten Schrauber oder Sensoren in das System einbinden“, erläutert sein Partner Alexander Unrau die weiteren Vorteile der Technologie. Eine gute Grundlage für die Entwicklung des Assistenzsystems bildete das Studium im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der Hochschule OWL, das beide absolviert haben. „Es hat uns geholfen, die genauen Anforderungen von Industriebetrieben zu verstehen und das Assistenzsystem benutzerzentriert zu entwickeln“, betonen beide Geschäftsführer.

Den ersten Platz teilten sich die Zahnarzthelden GmbH aus Bielefeld, die eine Plattform für den kostengünstigen Einkauf von Zahnarzt-Geräten entwickelt hat, und die KLS Diagnostics aus Bielefeld, die ein innovatives Konzept für biomedizinische Gewebeanalysen entwickelt haben.

Der Businessplan-Wettbewerb startklar OWL wurde zum fünften Mal durchgeführt. Die Gesellschaft führt den Wettbewerb gemeinsam mit 17 Partnern durch, darunter die IHKs und die Handwerkskammer, die Wirtschaftsförderungsrichtungen der Kreise sowie der Städte Bielefeld und Paderborn sowie die Hochschulen der Region. Hauptsponsoren von startklar sind die Sparkassen in OWL. Bei der Preisverleihung in der Handwerkskammer OWL ließen sich über 130 Gäste von den Ideen und dem Engagement der Gründer begeistern. Der 1. Preis ist mit jeweils 7.500 Euro Preisgeld dotiert, für Platz drei gab es 3.000 Euro.