Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

News

08. Oktober 2018 08:23

Ausgezeichnete Alumni und Ausblicke aufs Arbeitsleben

Die Carl-Möllinger-Preisträger: Anna Busch (l.), Tessa Rehberger (r.), Dominik Ropers (2.v.r.)

Die fünf Vortragenden – von links: Sven Lorenz, Stefan Nordbruch, Mark Edler, Burak Köse und Knut Diekmann

Der diesjährige Carl-Möllinger-Preis geht an die beiden Master-Absolventinnen Anna Busch und Tessa Rehberger sowie den Bachelor-Absolventen Dominik Ropers. Die Verleihung fand im Rahmen der Höxteraner Alumni-Konferenz statt, bei der außerdem fünf Absolventen von ihren beruflichen Erfahrungen berichteten.

Der Carl-Möllinger-Preis 2018 wurde an zwei Masterarbeiten vergeben: Anna Busch erhielt den mit 900 Euro dotierten 1. Preis für ihre Arbeit „Behandlung von Prozesswasser aus der Hydrothermalen Carbonisierung von organischen Reststoffen“. Der 2. Preis (600 Euro) ging an Tessa Rehberger. Ihre Arbeit hatte den Titel „Regenwasserbewirtschaftung im urbanen Raum – Neugestaltung einer Parkanlage mit funktionaler Regenwasserrückhaltung“. Ein Sonderpreis für die beste Bachelorarbeit wurde Dominik Ropers zuerkannt. Thema seiner Arbeit war „Kulturelles Erbe in der Landschaftsplanung NRW – Beispiel Hagenhufen“.

Die Preisverleihung fand statt bei der 13. Höxteraner Alumni-Konferenz am 6. Oktober 2018. Im Folgenden sprachen fünf Absolventinnen und Absolventen: Mark Edler hat bis 1999 Technischen Umweltschutz studiert und arbeitet heute bei der Firma Weidmüller in Detmold. Burak Köse hat 2016 sein Studium der Angewandten Informatik abgeschlossen und ist heute für die Firma Diebold Nixdorf in Paderborn tätig. Knut Diekmann ist seit 1997 Absolvent der Landschaftsarchitektur und inzwischen bei der Firma Goldbeck in Bielefeld beschäftigt. Stefan Nordbruch, Absolvent des Technischen Umweltschutzes seit 2006, arbeitet bei der Gelsenwasser AG in Gelsenkirchen. Abschließend berichtete Sven Lorenz, der bis 2011 Umweltingenieurwesen studiert hat und heute in Paderborn selbstständig ist. Die jährliche Veranstaltung richtet sich vor allem an alle Absolventinnen und Absolventen der Hochschule OWL in Höxter sowie die aktuellen Studierenden und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Carl-Möllinger-Preis
Die Absolventen- und Förderervereinigung Höxter e.V. verleiht für herausragende wissenschaftliche und technische Abschlussarbeiten den Carl Möllinger-Förderpreis. Dadurch würdigt sie Leistungen junger Absolventinnen und Absolventen und gibt ihnen Ansporn und Anreiz, sich in der Wissenschaft und Praxis auch weiterhin besonders zu qualifizieren. Der Preis ist insgesamt mit 1.500 Euro dotiert und kann sowohl für praktisch/technische als auch für wissenschaftlich/theoretische Arbeiten vergeben werden. In die Auswahl kommen am Standort Höxter angefertigte Diplom-, Bachelor- und Masterarbeiten, die zum Zeitpunkt der Bewerbung jünger als 18 Monate sind. Der Preis ist benannt nach dem Gründer der Hochschule in Höxter im Jahr 1864, Carl Möllinger.

Absolventen- und Fördervereinigung Höxter e.V.

In der Absolventen- und Fördervereinigung Höxter e.V. (AfV) haben sich aktive und ehemalige Studierender aus Höxter zusammengeschlossen. Die AfV ermöglicht es ihnen, über das Studium hinaus den Kontakt zur Hochschule und zu ehemaligen Kommilitoninnen und Kommilitonen sowie den beruflichen Erfahrungsaustausch untereinander aufrecht zu erhalten. Neben der jährlichen Alumni-Konferenz und der Vergabe des Carl-Möllinger-Preises engagiert sich die AfV auch durch die finanzielle Unterstützung studentischer Projekte und Exkursionen.

Weitere Informationen:
www.afv-hx.de