Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

News

18. September 2018 08:58

Daniel Arztmann fürs Lehrgebiet „Facade Construction“ berufen

Professor Daniel Arztmann bei der Übergabe der Berufungsurkunde mit Kanzlerin Nicole Soltwedel (l.) und Professorin Kathrin Volk, Prodekanin des Fachbereichs Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur.

Die Hochschule OWL hat Verstärkung bekommen: Seit 1. September 2018 arbeitet der Architekt Daniel Arztmann als neuberufener Professor im Fachbereich Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur. Der 40-jährige Diplom-Ingenieur aus Bielefeld ist dort für das Lehrgebiet „Facade Construction“ zuständig.
 
Daniel Arztmann ist kein Unbekannter für die Detmolder Studierenden. So ist er bereits seit 2010 für das ihm jetzt anvertraute Lehrgebiet zunächst als Dozent und zuletzt als Professurvertreter tätig. „Die enge Zusammenarbeit mit den internationalen Studierenden macht mir enorm viel Spaß, weil einem hierbei die kulturelle Vielseitigkeit der uns umgebenden Welt bewusst wird“, sagt Daniel Arztmann. Er unterrichtet in Detmold im englischsprachigen, sehr international ausgerichteten Master of Integrated Design (MID). Seinen Studierenden wolle er interdisziplinäres Wissen aus Theorie und Praxis vermitteln. Um dieses zu realisieren, werden externe Referentinnen und Referenten aus der Wirtschaft in die Lehre eingebunden, sagt Arztmann. Außerdem beeinflusse der internationale und interkulturelle Erfahrungsschatz der Studierenden die Lehre stark.
 
Für seinen Bereich „Facade Construction“ bedeute Forschung, neue Themenfelder zu entdecken, Erkenntnisse aus bisherigen Aktivitäten zu ziehen, diese mit neu Erforschtem zu vernetzen und daraus Handlungsempfehlungen für Wirtschaft und Wissenschaft zu entwickeln, so der 40-Jährige. Ein besonderes Augenmerk werde er hierbei auf die interdisziplinäre Vernetzung der einzelnen Fachbereiche der Hochschule OWL in Kombination mit bestehenden und neuen Industriepartnern legen. Laut Arztmann steht das erste Thema „Gebäudehüllen im urbanen Kontext“ bereits in den Startlöchern. Dieses werde durch die Neuberufenen-Förderung der Hochschule teilfinanziert.
 
Der gebürtige Northeimer studierte von 1998 bis 2003 Architektur an der FH Holzminden. Berufsbegleitend absolvierte er von 2008 bis 2010 den internationalen Masterstudiengang Facade Design and Construction (IFDC) an der Hochschule OWL, der 2016 im heuten MID mit seiner Vertiefungsrichtung Facade Design aufging.  

Neben der Professur arbeitet Arztmann bei der Schüco International KG in Bielefeld als Head of Building Physics International Projects. Für das international tätige Bielefelder Fenster- und Fassadentechnologieunternehmen ist Arztmann bereits seit 2003 in verschiedenen Positionen tätig. Seine Freizeit verbringt er mit seiner Familie oder in der Natur beim Klettern und Radfahren. Daniel Arztmann ist verheiratet und lebt mit Frau und zwei Kindern in Bielefeld-Quelle.