Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

News

17. Mai 2018 15:22

Den Geist des Unternehmertums wecken

Sie freuen sich gemeinsam über die kommende Stiftungsprofessur „Entrepreneurship“ – sitzend von links: Bernd Dabrock (Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Lemgo), Landrat Dr. Axel Lehmann (Vorsitzender des Stiftungsrats Standortsicherung Kreis Lippe), Volker Steinbach (Präsident der IHK Lippe zu Detmold), Oliver Voßhenrich (Geschäftsführer von POS-Tuning Udo Voßhenrich GmbH & Co.KG) sowie stehend von links: Klaus Drücker (Mitglied des Vorstandes der Sparkasse Lemgo), Dr. Albert Hüser (Vorsitzender Kuratorium Stiftung Standortsicherung Kreis Lippe), Prof. Dr. Jürgen Krahl (Präsident der Hochschule OWL), Axel Martens (Hauptgeschäftsführer der IHK Lippe zu Detmold). Foto: IHK Lippe zu Detmold

Die Hochschule OWL erhält eine Stiftungsprofessur für Entrepreneurship, die am Institut für Wissenschaftsdialog angesiedelt sein wird. Stifter sind die IHK Lippe zu Detmold, die Sparkasse Lemgo, die Stiftung Standortsicherung Kreis Lippe und die POS-TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co. KG.
 
Die Wirtschafts- und Innovationskraft der Region zu erhalten und den Standort Lippe zu sichern funktioniert, indem man das Unternehmertum stärkt und den Geist des Unternehmerseins weckt. Enge Verbindungen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft helfen dabei, dieser nachhaltigen Entwicklung Lippes eine Basis zu geben. Diese Symbiose wird mit der kommenden Stiftungsprofessur „Entrepreneurship“ ausgeweitet.

Die Professur hat das Ziel und den Auftrag, interdisziplinär sowie praxisnah die Start-up-Szene und das Gründertum in Lippe zu fördern. Die Professur „Entrepreneurship“ soll Studentinnen und Studenten verschiedene Fähigkeiten für den erfolgreichen Schritt in die Selbstständigkeit lehren und so dazu beitragen, dass sich die lippische Gründerszene in der positiven gesamtwirtschaftlichen Lage gut entwickelt. Die Professur ist darauf angelegt, die ganze Breite der Selbstständigkeit (Gründung, Übernahme, Nachfolge) zu lehren und das Interesse daran zu stärken. Die neue Professur ist fachbereichsübergreifend am Institut für Wissenschaftsdialog angesiedelt und damit an alle Studiengänge adressiert.

Die Professur ist für die kommenden fünf Jahre finanziert durch einen Verbund aus der IHK Lippe zu Detmold, der Sparkasse Lemgo, der Stiftung Standortsicherung Kreis Lippe und von der POS-TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co. KG.

IHK-Präsident Volker Steinbach sieht die Chance, die Entrepreneure der Zukunft „nicht realitätsfremd, sondern praxisnah auf den wirtschaftlichen Alltag vorzubereiten.“ „Die Stiftungsprofessur“, so Steinbach ergänzend, „hat dabei den klaren Auftrag, den Geist des Unternehmertums nicht nur zu wecken, sondern auch die Studentinnen und Studenten mit dem richtigen Rüstzeug für die unternehmerische Realität auszustatten.“

Der Vorsitzende des Vorstandes der Sparkasse Lemgo, Bernd Dabrock, führt weiter aus, dass der Erfolg der regionalen lippischen Wirtschaft auf Innovationskraft und neuen Ideen beruhe. Die Sparkasse Lemgo sei daher sehr gerne bereit, direkt in und für Lippe diese Innovationskraft durch die Start-Up-Szene mit der kommenden Stiftungsprofessur zu unterstützen. „So wird das vorhandene Start-up-Potenzial vor Ort mobilisiert – und bleibt dann auch hoffentlich der Gesamtwirtschaft in Lippe erhalten“, freut und wünscht sich Dabrock im Rahmen der Vertragsunterzeichnung.

Landrat Dr. Axel Lehmann, Vorsitzender des Stiftungsrats Standortsicherung Kreis Lippe, ist ebenfalls hoch erfreut über die sich bietende Möglichkeit in der heimatlichen Hochschullandschaft und sieht eine Vorteile für die Region: „Der mutige Schritt in die Selbstständigkeit schafft viel Verantwortung, die Studierende oftmals von einer Unternehmensgründung abschreckt. Die Stiftungsprofessur lehrt aber das nötige Know-how“, so Lehmann weiter, „um mit einer Gründung in Lippe erfolgreich zu sein. Daher ist die kommende Professur ein großer Gewinn für die positive Entwicklung Lippes.“

Oliver Voßhenrich, Geschäftsführer von POS-TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co. KG und selber Verfechter von Innovation und Fortschritt, sieht in der Professur die Möglichkeit der Förderung von Selbstständigkeit. Die Stiftungsprofessur erfülle den Sinn und Zweck, „die Ideen und den Spaß am Unternehmertum zu fördern und zu entwickeln.“ Außerdem hofft er auf gewinnbringende Kooperationen zwischen den neuen Gründungen und den bereits ansässigen Unternehmen. „Ein Austausch von Ideen“, so Voßhenrich, „ist essentiell für die Sicherung der Wirtschaftlichkeit.“

Der Präsident der Hochschule OWL, Professor Dr. Jürgen Krahl, ist sehr erfreut über die entstehenden Chancen an der Hochschule OWL und sieht die Gelegenheit für die Studentinnen und Studenten so günstig wie lange nicht mehr, um die eigenen Ideen zu verwirklichen. „Die Stiftungsprofessur setzt“, so Krahl weiter, „genau hier an, da sie den ‚Mutigen‘ unter die Arme greift und Innovation sowie Unternehmergeist weckt.“

Durch die interdisziplinären Inhalte und Themen entsteht mit der Stiftungsprofessur eine Symbiose aus Wissenschaft und Wirtschaft, die gezielt unternehmerisches Handeln fördert und zum gesamtwirtschaftlichen Erfolg beiträgt. Die Abwicklung sowie vertragliche Gestaltung verläuft über den Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft. Die bundesweite Ausschreibung für die Besetzung der Professur sowie die Einrichtung des Berufungsverfahrens ist durch die Hochschule OWL gestartet worden. Die Stifter hoffen, die Professur schon zu Beginn des Wintersemesters 2018/2019 zu besetzen.

(Quelle: Pressemeldung der IHK Lippe zu Detmold)