Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

News

18. Dezember 2017 10:13

Die besten Köpfe für die Region: Stipendium vergeben

Gesa Wolf erhält für ihr Studium das Stipendium „OWL³ - Die besten Köpfe für die Region“. Die ersten Gratulanten waren die Stifter Sybille und Hannes Frank, Hochschulpräsident Professor Jürgen Krahl (r.) sowie Professor Reinhard Grell (l.), Dekan des Fachbereiches Produktion und Wirtschaft.

Die Hochschule OWL hat erstmals gemeinsam mit der Sybille und Hannes Frank-Stiftung ein Stipendium „OWL³ - Die besten Köpfe für die Region“ vergeben: Holztechnik-Studentin Gesa Wolf erhält 1.000 Euro pro Jahr für die Dauer ihres gesamten akademischen Ausbildungsweges und wird durch ein Mentoring der Stiftung begleitet.

Besonders begabte Schülerinnen und Schüler, die sich für ein Studium der Holztechnik oder der Produktionstechnik an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe entscheiden, können sich für das Stipendium „OWL³ - Die besten Köpfe für die Region“ bewerben. Die erste Studentin, die in das Förderprogramm aufgenommen wurde, ist Gesa Wolf.

Die 18-Jährige hat im Sommer 2017 ihr Abitur am Hermann-Vöchting-Gymnasium in Blomberg mit einem Notendurchschnitt von 1,1 abgelegt. Die Hochschule OWL lernte sie am Tag der offenen Tür 2016 kennen – seit dem Wintersemester 2017/2018 studiert sie nun Holztechnik in Lemgo. Für ihr späteres Berufsleben hat sie bereits einige Vorstellungen: „Da ich mich für den Umweltschutz und das Thema Nachhaltigkeit sehr interessiere, finde ich den Leichtbau spannend und auch das Wiederverwerten von Holz. Mich interessieren auch die Verbindungstechniken mit weiteren Holzwerkstoffen, ebenso wie die mit anderen Werkstoffen, wie Kunststoffe und Metall“, erzählt die Erstsemesterin und ergänzt: „Außerdem finde ich die Entwicklung von neuen Konstruktionen sehr interessant, wobei mich gerade der Innenausbau und das Designen von Möbeln sehr anspricht.“

Die Arbeit mit Holz hat die Stipendiatin unter anderem bei einem zweiwöchigen Schulpraktikum in einer Tischlerei kennengelernt. Diese Zeit hat sie darin bestätigt, dass sie in ihrem späteren Berufsleben mit dem Werkstoff Holz in Kontakt bleiben möchte. „Durch das Studium in Lemgo ist es mir möglich, in der Region zu bleiben und meine Hobbys und ehrenamtlichen Tätigkeiten fortzuführen“, sagt Gesa Wolf und erklärt: „lch kann die Jugendfeuerwehr weiterhin unterstützen und besonders an den Wochenenden Aufgaben im Betreuerstab übernehmen. Außerdem kann ich weiterhin in der Freiwilligen Feuerwehr tätig sein und an den Wochenenden an Lehrgängen und Einsätzen teilnehmen.“

Langfristige Sicherung der starken Wirtschaft in Lippe

Das Stipendium „OWL³ - Die besten Köpfe für die Region“ unterstützt sie dabei. Bei diesem Stipendienprogramm steht die konkrete finanzielle Förderung ausgewählter Studienanfängerinnen und -anfänger sowie die Begleitung ihres akademischen Ausbildungsweges in Form eines Mentorings im Vordergrund. „Wir möchten mit unserer Stiftung der Region, in der es uns immer gut gegangen ist, etwas zurückgeben. Dazu gehört auch die Förderung der Hochschulen“, sagt Hannes Frank, Stiftungsgeber und Aufsichtsrat der Jowat AG in Detmold. „Zur langfristigen Sicherung der starken Wirtschaft in Lippe und zum Ausbau von Spitzenforschung und ‐entwicklung in der Hochschule sowie zur Ausbildung zukünftiger Führungskräfte ist es unerlässlich, auch besonders begabte, leistungsfähige wie leistungsbereite junge Menschen für ein Studium in unserer Region zu begeistern.“ Damit setzt Hannes Frank seinen Einsatz für den Studiengang Holztechnik weiter fort, an dessen Einführung an der Hochschule OWL er maßgeblich mitwirkte und dessen Ausbau er in der Folge – durch die Unterstützung bei der Ausstattung des Holzlabors und bei der Einwerbung einer Stiftungsprofessur – weiter förderte.

Das Stipendium „OWL³ - Die besten Köpfe für die Region“


Das Stipendium richtet sich an alle Abiturientinnen und Abiturienten der Region Ostwestfalen-Lippe, die ihre Allgemeine Hochschulreife mit einer Eins vor dem Komma (Abschlussnote 1,0 bis 1,9) absolviert haben oder in diesem Jahr absolvieren werden. Mit der Einschreibung in die Studiengänge Holz‐ oder Produktionstechnik an der Hochschule OWL können sich die Studierenden dann mit einem Motivationsschreiben und ihrem Lebenslauf auf ein Stipendium bewerben. Die Hochschule nimmt die Bewerbungen entgegen und führt gemeinsam mit Vertretern der „Sibylle und Hannes Frank Stiftung“ eine Auswahl im Rahmen eines Bewerbungsgespräches durch. In das Stipendienprogramm aufgenommene Studierende erhalten jährlich eine finanzielle Unterstützung der „Sibylle und Hannes Frank Stiftung“ in Höhe von 1.000 Euro für die Dauer ihrer individuellen akademischen Ausbildung an der Hochschule OWL, also für die Zeit des Bachelorstudiums, bzw. bis zum Ende eines anschließenden Masterstudiengangs oder sogar während einer darauf folgenden Promotion.

Weitere Infos und Beratung:


Constanze Kiwitt
Studienberatung Holztechnik
Telefon: 05261 702-5042
E-Mail: constanze.kiwitt(at)hs-owl.de

Volker Siebrasse
Studienberatung Produktionstechnik
Telefon: 05261 702-5712
E-Mail: volker.siebrasse(at)hs-owl.de