Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

News

17. Juli 2015 09:32

Fachkräftenachwuchs für Höxter: „Sternfahrt“ vom Fachbereich Produktion und Wirtschaft

Eine Exkursion führte Ende Mai rund 15 Studierende aus den verschiedenen Studiengängen des Fachbereichs Produktion und Wirtschaft zu drei Unternehmen im Kreis Höxter. Diese so genannte Sternfahrt, die unter der Leitung von Professor Jens Kümmel, Professor Horst Wißbrock und Michaela Hanke durchgeführt wurde, ist Teil eines Maßnahmenkatalogs zur Verbesserung der Ausbildungs- und Fachkräftesituation im Kreis Höxter.

Die „Wirtschaftsinitiative Höxter zur Verbesserung der Ausbildungs- und Fachkräftesituation e. V.“ (WIH) setzt sich aktiv mit den Herausforderungen auseinander, die die demografischen Entwicklungen im Kreis Höxter mit sich bringen. Als eine mögliche Maßnahme, Unternehmen im Kreis Höxter für künftige Fach- und Führungskräfte zu gewinnen, wurde die „Sternfahrt“ ins Leben gerufen. Für diese Maßnahme kooperiert die WIH mit der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Höxter, die erforderlichen finanziellen Mittel werden vom Ministerium für Arbeit und der Europäischen Union zur Verfügung gestellt. Ziel der Sternfahrt ist, Studierenden verschiedenster Fachrichtungen an einem Exkursionstag mehrere der in der Wirtschaftsinitiative vertretenen Unternehmen zu präsentieren.

Zunächst besichtigten die Studierenden des Fachbereichs Produktion und Wirtschaft die Vauth Sagel-Gruppe an ihrem Standort in Brakel-Erkeln. Nach der Begrüßung durch einen der vier Geschäftsführer, Herrn Dr. Sagel, wurde das Unternehmen und seine Geschäftsfelder vorgestellt. Die Betriebsbesichtigung zeigte, wie mannigfaltig Draht im Bereich der Küchenmöbel zum Einsatz kommt. Im abschließenden Fachvortrag wurde ein Forschungsprojekt im Bereich des Produktdesigns im altersgerechten Wohnen von Herrn Wittenbrink vorgestellt. Neben einer ergonomischen und intuitiv bedienbaren Wohnumgebung werden Vitaldaten (z.B. Herzfrequenz und Bewegung während des Schlafes) erfasst und können vom Anwender und medizinischem Personal ausgewertet werden.

Die zweite Station war das Bilster Berg Drive Resort in Bad Driburg. Die Mittagspause des vor Ort testfahrenden Kunden AMG nutzte die Exkursionsgruppe und befuhr unter Leitung des Geschäftsführers Herrn von Glasenapp mit dem Bus die Strecke. Im Anschluss stärkte das Mittagessen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für den anschließenden Vortrag von Herrn Staiger „Wie vermarktet man eine Test- und Präsentationsstrecke?“. Das Gelände des Bilster Berg Drive Resorts ist ein ehemaliges Munitionsdepot der britischen Armee und lieferte eine gute Hardware für die Errichtung einer Teststrecke – Hallen und Wegenetze waren bereits größtenteils vorhanden. Das Bilster Berg Drive Resort ist ausschließlich privat finanziert und bietet neben Fahrsicherheitstrainings auch eine Dynamikfläche und einen Offroad-Parcours.

Als drittes Unternehmen besuchte die Gruppe das Fahrzeugwerk Spier in Steinheim. Nach einer Unternehmensvorstellung wurde vom Produktionsleiter Herrn Wilke veranschaulicht, welche Herausforderungen die Fertigung von individuellen Einzelaufträgen im Rahmen einer großen Produktvielfalt vor dem Hintergrund der Wirtschaftlichkeit mit sich bringt. Der Betriebsrundgang durch die imposanten Produktionshallen sorgte für detaillierte Einblicke in die Fertigung von Aufbauten, Wechselsystemen und Anhängern für Transporter und LKWs, insbesondere der UPS-Fahrzeugflotte.

Den Abschluss der Sternfahrt bildete ein gemütliches Get together im Hause Spier, bei dem Personalverantwortliche und Geschäftsführer aller drei besuchten Unternehmen sowie Frau Spier von der Wirtschaftsinitiative Höxter anwesend waren. Nach einer von Herrn Spier moderierten ausführlichen Diskussionsrunde zum Thema „Karrierechancen von Studierenden im regionalen Mittelstand“ nahmen anschließend alle Teilnehmer die Gelegenheit zum kommunikativen Austausch aktiv wahr und informierten sich ausgiebig.