Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

News

15. November 2018 16:23

Förderpreise für Absolventinnen und Absolventen

In der Kategorie „Bester Bachelorabschluss“ erhielt Thorsten Böddeker den mit 2.000 Euro dotierten ersten Preis und Madeleine Baune den mit 500 Euro dotierten 3. Preis. Betreuer Professor Thomas Gassenmeier freut sich mit den Lemgoer Preisträgern. Foto: Katrin Heyer

Zwei Alumni des Studiengangs Technologie der Kosmetika und Waschmittel haben eine Auszeichnung der „SEPAWA-Vereinigung der Seifen-, Parfüm-, Kosmetik- und Waschmittelfachleute e.V.“ erhalten: Thorsten Böddeker erzielte mit seiner Bachelor-Arbeit den ersten Preis in der Kategorie „Bester Bachelorabschluss“. Der dritte Preis in dieser Kategorie ging an Madeleine Baune.

Die SEPAWA-Förderpreise werden an anwendungsbezogene Arbeiten, die die Fachgebiete der SEPAWA berücksichtigen, vergeben. Voraussetzung sind ein zügiges Studium und herausragende Studienleistungen. Die Preisverleihung fand statt im Rahmen des 65. Jahreskongresses der SEPAWA in Berlin mit mehr als 3.100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

In der Kategorie „Bester Bachelorabschluss“ erhielt Thorsten Böddeker den mit 2.000 Euro dotierten ersten Preis für seine sehr guten Studienleistungen im Studiengang Technologie der Kosmetika und Waschmittel und die Abschlussarbeit mit dem Titel „Optimierung duftstoffhaltiger Kapselsysteme“. Im Rahmen der Arbeit entwickelte er neuartige Verkapselungssysteme für Duftstoffe und charakterisierte sie im Hinblick auf Stabilität und Freisetzungsverhalten.

Madeleine Baune hat in ihrer Abschlussarbeit den Einfluss der natürlichen Ergrauung von Humanhaar auf die Wirksamkeit kosmetischer Polymere mittels biophysikalischer Messmethoden untersucht. Für diese sehr gute Abschlussarbeit und die guten Studienleistungen erhielt sie den mit 500 Euro dotierten dritten Preis.

Betreut wurden beide Abschlussarbeiten von Professor Thomas Gassenmeier, verantwortlich für den Studiengang Technologie der Kosmetika und Waschmittel und Dekan des Fachbereichs Life Science Technology.

Technologie der Kosmetika und Waschmittel an der Hochschule OWL

Der Bachelorstudiengang „Technologie der Kosmetika und Waschmittel“ ist in seiner Form deutschlandweit einzigartig. Er vermittelt Kenntnisse und Fertigkeiten, die eine effiziente und praxisnahe Bearbeitung von Aufgaben der Kosmetikbranche – beispielsweise in der Entwicklung, der Planung, der Produktion, dem Qualitätsmanagement und der Vermarktung der Erzeugnisse und deren Rohstoffe – ermöglichen. Ziel ist es, die Absolventinnen und Absolventen zu befähigen, Planung, Organisation und Durchführung komplexer Handlungsabläufe bei den Herstellern kosmetischer Mittel und bei deren Rohstoff- und Anlagenlieferanten auszuführen. Voraussetzung hierfür ist eine detaillierte Kenntnis der breit gefächerten Produktpalette und deren Rohstoffe in der Kosmetikindustrie und der damit verbundenen Technologien.

Weitere Informationen zum Studium: www.hs-owl.de/studistart