Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

News

03. November 2017 16:26

Förderpreise für Alumni der Hochschule OWL

Jan Ebbecke (Mitte) erhielt die Auszeichnung im Rahmen des 64. Jahreskongresses der SEPAWA in Berlin. Ihm gratulierten Sabine Lange (Firma Symrise) und Professor Thomas Gassenmeier (Hochschule OWL). Foto: Katrin Heyer

In der Kategorie „Bester Masterabschluss” erhielt Matthias Müller den mit 2.000 Euro dotierten ersten Preis. Foto: Katrin Heyer

Meike Schlingmann freute sich über den mit 3.000 Euro dotierten Preis für ihre Promotion. Foto: Katrin Heyer

Für seine Bachelorarbeit hat Jan Ebbecke eine Auszeichnung der „SEPAWA-Vereinigung der Seifen-, Parfüm-, Kosmetik- und Waschmittelfachleute e.V.“ erhalten. Der Absolvent des Studiengangs Technologie der Kosmetika und Waschmittel der Hochschule OWL hatte sich in seiner Abschlussarbeit mit multifunktionalen Inhaltsstoffen in Kosmetika befasst.

Die SEPAWA-Förderpreise werden an anwendungsbezogene Arbeiten, die die Fachgebiete der SEPAWA berücksichtigen, vergeben. Voraussetzung sind ein zügiges Studium und herausragende Studienleistungen. In der Kategorie „Bester Bachelorabschluss“ erhielt Jan Ebbecke den mit 1.000 Euro dotierten zweiten Preis für seine sehr guten Studienleistungen im Studiengang Technologie der Kosmetika und Waschmittel sowie seine Abschlussarbeit. In dieser hat er sich mit dem Thema „Untersuchungen zum Einfluss von 1,2 Alkandiolen auf die physikalisch-chemischen Eigenschaften von Mehrphasensystemen“ befasst. „Die Arbeit lieferte neue Erkenntnisse bezüglich der Beeinflussung von Emulgierprozessen durch 1,2 Alkandiole sowie der technologisch relevanten Eigenschaften kosmetischer Formulierungen, die diese multifunktionalen Inhaltsstoffe enthalten“, fasst Professor Thomas Gassenmeier zusammen, der die Arbeit betreut hat.

Zwei weitere Alumni des Studiengangs Technologie der Kosmetika und Waschmittel erhielten in diesem Jahr SEPAWA-Förderpreise: In der Kategorie „Bester Masterabschluss“ siegte Matthias Müller – die Auszeichnung bekam er für seine Abschlussarbeit im internationalen Masterstudiengangs „Polymer Science“, den er in Berlin und Potsdam absolvierte. In der Kategorie „hervorragende Promotion“ erzielte Meike Schlingmann den ersten Platz mit ihrer an der University of Manchester angefertigten Doktorarbeit.

Technologie der Kosmetika und Waschmittel an der Hochschule OWL
Der Bachelorstudiengang „Technologie der Kosmetika und Waschmittel“ ist in seiner Form deutschlandweit einzigartig. Er vermittelt Kenntnisse und Fertigkeiten, die eine effiziente und praxisnahe Bearbeitung von Aufgaben der Kosmetikbranche ermöglichen – beispielsweise in der Entwicklung, der Planung, der Produktion, dem Qualitätsmanagement und der Vermarktung der Erzeugnisse und deren Rohstoffe. Ziel ist es, die Absolventinnen und Absolventen zu befähigen, Planung, Organisation und Durchführung komplexer Handlungsabläufe bei den Herstellern kosmetischer Mittel und bei deren Rohstoff- und Anlagenlieferanten auszuführen. Voraussetzung hierfür ist eine detaillierte Kenntnis der breit gefächerten Produktpalette und deren Rohstoffe in der Kosmetikindustrie und der damit verbundenen Technologien.

Weitere Informationen zum Studium: www.hs-owl.de/studistart